Herzlich willkommen am Asienzentrum der Universität Münster

Das Asienzentrum ist am Fachbereich 09 Philologie der Universität Münster angesiedelt und wurde im Jahr 2024 gegründet. Es hat das Ziel, Wissenschaftler*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen der Universität Münster, die sich für Asien interessieren, über Asien forschen oder aus Asien kommen, miteinander zu vernetzen und weitgestreute Interessen und Kompetenzen zu bündeln, um Synergien nutzbar zu machen. Dies geschieht vor allem in den Bereichen Forschung und Studium. [mehr]

Aktuelles

| Veranstaltung
Prorektor Prof. Dr. Quante beim Grußwort
© Institut für Sinologie und Ostasienkunde - Kerstin Storm

Erfolgreiche Veranstaltung: Wissenschaftlich Kooperieren mit China

Am 10. Juli 2024 fand die Veranstaltung "Wissenschaftlich Kooperieren mit China" vor ca. 30 Teilnehmenden statt. Nach der Begrüßung durch Prorektor Prof. Dr. Michael Quante und Organisatorin Jun.-Prof. Dr. Anne Schmiedl gab es zwei Vorträge mit anschließender Fragerunde und Diskussion.

| Studie
Cover
© Suda, Kimiko; Köhler, Jonas

Fokusbericht Antiasiatischer Rassismus in Zeiten der Pandemie

Dieser Fokusbericht präsentiert empirische Ergebnisse der Mixed-Methods-Studie „Soziale Kohäsion in Krisenzeiten. Die Coronapandemie und anti-asiatischer Rassismus in Deutschland“ und ordnet diese in den Kontext des historischen Hintergrunds wie der deutschen Kolonialpolitik und der aktuellen wissenschaftlichen und öfentlichen Wahrnehmung von antiasiatischem Rassismus ein. Die Ergebnisse basieren auf einem quantitativen Survey mit 703 Teilnehmenden und einer qualitativen Tagebuchstudie mit 82 Teilnehmenden aus asiatischen, asiatisch-diasporischen und Asiatisch Deutschen Communitys im Herbst/Winter 2020. Im Fokus des Berichts stehen Ausmaß, Formen, Orte, Folgen und Umgang mit antiasiatischem Rassismus während der Pandemie aus der Perspektive von „asiatisch gelesenen“ Menschen in Deutschland. Ein weiteres Schwerpunktthema bildet die Intersektion von antiasiatischem Rassismus mit der Strukturkategorie Gender. Ferner werden die Ergebnisse einer quantitativen Befragung (drei Wellen), die sich an die allgemeine Bevölkerung Deutschlands richtete, vorgestellt. Es ging dabei um die Frage, welche sozialpsychologischen Faktoren antiasiatischen Rassismus fördern können. 

| Stipendien
Flagge Japan
© Public domain, via Wikimedia Commons

Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) - Postdoctoral Fellowships

Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) vergibt Forschungsstipendien für Aufenthalte in Japan für Postdocs aller Fachrichtungen. Gefördert werden sowohl Forschungsaufenthalte von 1 bis 12 Monate (Short-term Postdoctoral Fellowships) sowie von 12 bis 24 Monate (Standard Postdoctoral Fellowships). Weitere Informationen sind auf der Website der Humboldt-Stiftung zu finden.