CiM/FB09
|

"Münsters Wissen frisch gezapft!" vom 1. bis 3. Juli

Münsters Wissen frisch gezapftMünsters Wissen frisch gezapft
© WWU - Erk Wibberg

Vom 1. bis 3. Juli können Interessierte wieder das Wissen von Forscherinnen und Forschern aus Münster "anzapfen": Zwölf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter zwei Wissenschaftlerinnen aus dem Fachbereich Philologie, erzählen in Kneipen in der Innenstadt Neues aus verschiedensten Bereichen der Forschung.

upm/ja
|

Ägyptologinnen erforschen afrikanische Sahelzone

Panorama SahelsteppePanorama Sahelsteppe
© WWU - InterLINK

Die Archäologinnen Jana Eger und Prof. Dr. Angelika Lohwasser der Forschungsstelle "Alter Sudan" am Institut für Ägyptologie und Koptologie (IAEK) sind demnächst auf Forschungsreise in Afrika unterwegs. Ihr Ziel: Archäologische Untersuchungen, um damit Rückschlüsse  hinsichtlich Klimaschwankungen der Gegenwart zu treffen.

FB09
|

Interdisziplinärer Workshop: Bestattungen im griechisch-römischen Ägypten

Verstorbener-Osiris auf dem TotenbettVerstorbener-Osiris auf dem Totenbett
© A.-M. Guimier-Sorbets u.a., Resurrection Alexandria. The Painted Greco-Roman Tombs of Kom al-Shuqafa

Das Institut für Ägyptologie und Koptologie, das Seminar für Alte Geschichte und das GKM veranstalten am 28. Juni einen Workshop zum Thema "Bestattungen im griechisch-römischen Ägypten". Die Veranstaltung findet in Raum RS 23 (Erdgeschoss) im Gebäude Rosenstraße 9/Schlaunstraße 2 statt und beginnt um 9.15 Uhr.

upm/FB09
|

Ausstellung ab Januar beleuchtet Bedeutung der Kleinen Fächer

Ägyptischer Sarkophag-DeckelÄgyptischer Sarkophag-Deckel
© R. Dylka

Im Rahmen der sogenannten "Kleine-Fächer-Wochen" – einer Initiative von Hochschulrektorenkonferenz und BMBF – hat die WWU Münster einen Projektantrag mit dem Titel „WeltWeit.Unverzichtbar“ erfolgreich eingereicht. Eine Ausstellung mit einem umfangreichen Begleitprogramm beleuchtet ab Januar 2020 die Bedeutung der Kleinen Fächer.

FB09
|

Internationaler Workshop: The Jewish Book 1400-1600

Ausschnitt VeranstaltungsflyerAnkündigung auf der Institutshomepage der Jüdischen Studien
© Insitut für Jüdische Studien/British Library, MS Add. 14762
© Institut für Jüdische Studien/British Library, MS Add. 14762

Von Montag, 24. Juni, bis Donnerstag, 27. Juni, beschäftigen sich internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Produktion und Rezeption jüdischer Bücher in der Zeit von 1400 bis 1600. Der internationale Workshop "The Jewish Book 1400 – 1600: From Production to Reception" wird vom Institut für Jüdische Studien organisiert.