Zirkus|Wissenschaft: Kunststücke

Besuch der Generalprobe der diesjährigen URBANATIX-Produktion

10.11.2016 | 19:00 | Jahrhunderthalle Bochum
Urbanatix
© Rocketchris Photography

Unbändige Lebensfreude. Ungezügelte Energie und die Leidenschaft für den Moment.

Seit Jahren sorgen die URBANATIX Shows mit urbanem Flow und reizvollen Grenzüberschreitungen beim Publikum für Furore. Mit URBANATIX ‚Drop the Beat’ wird der dynamische Crossover aus fetten Beats, progressiver Videoperformance, Parcours, Freerunning, Tanz, Tricking, Biken, Trampolin und innovativer Bewegungskunst zum kollektiven Puls, der die Schönheit und Unwiederbringlichkeit des Moments sinnlich greifbar macht. Match the best moment & let the beat drop.

Das im Rahmen von RUHR.2010 von der Bochumer Veranstaltungsagentur DACAPO initiierte und durchgeführte Kulturprojekt, ist mit dem Urbanatix-Showformat mittlerweile zu einem festen Bestandteil der deutschen Zirkus-Kunst geworden.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam die Generalprobe der diesjährigen URBANATIX-Produktion zu besuchen: DROP THE BEAT!


10.11.2016 | 19:00 | Jahrhunderthalle Bochum

Eintritt: 8€ / 5€ ermäßigt

Zur verbindlichen Anmeldung bis zum 28.10.2016 und bei Fragen wenden Sie sich gern an Franziska Trapp

E-Mail: f.trapp@uni-muenster.de


Weitere Infos zur Show unter www.urbanatix.de

Weitere Infos zum Projekt und zur Show unter www.zirkuswissenschaft.de

Zirkus | Wissenschaft

Das Projekt Zirkus | Wissenschaft möchte Zirkus als kulturwissenschaftliches Untersuchungsobjekt in der universitären Forschung und Lehre verankern und Studierende und Wissenschaftler*innen für das Genre begeistern, um Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte in Deutschland zu initiieren.


Initiatorin des Projektes ist Franziska Trapp, Promotionsstudentin der Graduate School ‚Practices of Literature’ an der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Université Paul-Valéry Montpellier III. In ihrer Dissertation analysiert sie die Narrativität von Zirkusdarbietungen des Nouveau Cirque. In den letzten Jahren arbeitete sie für verschiedene Zirkusproduktionen wie bspw. das Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris und Cirque Bouffon in Deutschland.

www.zirkuswissenschaft.de