Aktuelle Ausschreibung

Zwei Promotionsstipendien für internationale Studierende im strukturierten Promotionsprogramm an der Graduate School 'Practices of Literature' (GS PoL) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Im Rahmen des Graduate School Scholarship Programme (GSSP) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) | Ab 01. Oktober 2017
Daadstipendiengspol
© GS PoL

Zwei Promotionsstipendien zum WiSe 17



Promotionsprogramme entwickeln sich in Europa zu einem zentralen Element der Qualifizierung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Qualitätsstandards hinsichtlich der Auswahl und Betreuung von Doktorandinnen und Doktoranden sowie ein internationales Forschungsumfeld tragen zur Attraktivität dieser Programme bei und schaffen insbesondere für Bewerber aus dem Ausland ideale Startvoraussetzungen.

Im Rahmen der Graduate School Practices of Literature wird exzellenten internationalen Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geboten, innerhalb von drei Jahren zu promovieren. Die Absolvent/innen werden sowohl auf wissenschaftliche Karrieren als auch auf außerakademische Berufsfelder vorbereitet.

Jeder DAAD-Promotionsplatz umfasst eine bis zu dreijährige, im Falle von Doktorandinnen und Doktoranden aus Entwicklungs- und Schwellenländern auch bis zu vierjährige Stipendienförderung durch den DAAD.



Themen und Beteiligte Fächer: Anglistik/Amerikanistik, Arabistik/Islamwissenschaft, Baltistik, Buchwissenschaft, Germanistik, Komparatistik, Lateinische Philologie, Mittellateinische Philologie, Niederlandistik, Nordistik, Romanistik, Sinologie, Slavistik.

Die individuellen Promotionsthemen werden in einen Rahmen eingebunden, der drei Schwerpunktsetzungen vorsieht:

1. Literatur und Gesellschaft
(Gesellschaftsbezug von Literatur/-wissenschaft, Theorie der Gesellschaft, Kulturtheorien, Cultural Studies und Literaturwissenschaft)
2. Theorie(n) der Literaturwissenschaft
(Wissenschaftstheorie, Geschichte und Theorie der Literaturwissenschaft, literaturwissenschaftliche Theorien)
3. Literaturwissenschaft und Praxis
(berufspraktische Anwendungsfelder literaturwissenschaftlichen Wissens, der literarische Markt, Schlüsselqualifikationen, Verhältnis von literaturwissenschaftlicher Theorie und beruflicher Praxis)

Curriculum: Das Curriculum umfasst Vorlesungen/Vortragsreihen, Kolloquien, Projektgruppen, Workshops, Praktika, akademische Lehre.

Betreuung: Jede/r Promovierende erhält ein individuelles, interdisziplinäres Betreuungspanel, dem jeweils drei Mitglieder angehören. Es wird eine schriftliche Betreuungsvereinbarung getroffen und ein individueller Arbeits- und Zeitplan aufgestellt.

Bewerbung um ein Promotionsstipendium



Für eine Aufnahme zum Wintersemester 2017/18 ist die Bewerbung bis zum 30. November 2016 möglich. Bewerbungsunterlagen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Voraussetzungen:

  • Nachweis eines qualifizierten Magister-, Master- oder Staatsexamensabschluss (mindestens Note „gut“); in Ausnahmefällen: Bachelor-Abschluss (Note „sehr gut“)
  • Die Unterrichtssprache im Curriculum der GS PoL ist Deutsch. Sehr gute Deutschkenntnisse sind daher unverzichtbar. Ein vorbereitender Sprachkurs kann in Absprache mit dem DAAD vor Antritt des Stipendiums ebenfalls Teil der Förderung sein.
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung darf der letzte Universitätsabschluss nicht länger als sechs Jahre zurückliegen
  • Bewerber dürfen sich zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als fünfzehn Monate in Deutschland aufhalten.

Die Bewerbung erfolgt in einem dreistufigen Verfahren:
Stufe 1: (bis zum 30. November 2016) Bewerbung an der GS PoL (vorzugsweise in elektronischer Form als PDF Datei) mit

  1. Anschreiben und Begründung für die Bewerbung bei der GS PoL
  2. tabellarischer Lebenslauf mit Zeugniskopien und Sprachnachweisen (ohne Passfoto)
  3. Nachweise über ein abgeschlossenes Hochschulstudium und die erforderlichen Fremdsprachenkenntnisse gemäß § 5, Abs. 1 und 2 der Promotionsordnung
  4. Nachweis eines qualifizierten Magister-, Master- oder Staatsexamensabschluss (mindestens Note „gut“); in Ausnahmefällen: Bachelor-Abschluss (Note „sehr gut“).
  5. zehnseitiges Exposé der geplanten Dissertation (Titel, Abstract, Projektskizze, geplantes Inhaltsverzeichnis, Zeitplan, Bibliographie)
  6. zwei schriftliche Referenzen von Hochschullehrer/innen (bei BA-Abschluss: 3 Referenzen). Vorlage des DAAD

Stufe 2: (Winter 2016/ Januar 2017) Auswahlverfahren / Vorstellungsgespräch an der GS PoL
Stufe 3: (Sommer 2017) Nominierung der Kandidaten durch die GS PoL und abschließende Aus-wahl durch den DAAD

Bitte beachten Sie, dass wir nur vollständige Unterlagen als Bewerbung akzeptieren können.

Ihre Bewerbungen (vorzugsweise via Mail als PDF Datei) richten Sie bitte an:

Dr. Maren Conrad
Graduate School Practices of Literature
WWU Münster, Fachbereich 09 | c/o Germanistisches Institut
Schlossplatz 34
48143 Münster
m.conrad@uni-muenster.de

Auskunft erteilt:
Dr. Maren Conrad (Koordinatorin)
m.conrad@uni-muenster.de
Tel. +49 (0)251 83-24439



Sprecherteam der Graduate School Practices of Literature:
Prof. Dr. Mark Stein und Prof. Dr. Lut Missinne