Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Graduate School of Politics

GraSPEnte
© GraSPJvE

Die Graduate School of Politics in Münster (GraSP) bietet exzellenten Doktorandinnen und Doktoranden aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, durch ein strukturiertes Studienangebot und erstklassige Betreuungsleistungen in einem Zeitraum von drei Jahren zu promovieren.

Auf unseren Seiten informieren wir Sie über aktuelle Neuigkeiten und Veranstaltungen der GraSP. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, die GraSP-Münster kennen zu lernen und alles Wichtige über Studienverlauf, Forschungsschwerpunkte und Bewerbungsmodalitäten zu erfahren.

Aktuelle Meldungen der GraSP:


© pixabay

Im Rahmen der Ringvorlesung 'Demokratie und Nachhaltigkeit' lädt Karen Siegel zum informellen Austausch mit der Vortragenden Dr'in Helena Varkkey (University of Malaya, Malaysia) am Mittwoch, den 30.11. um 17 Uhr, Rückmeldung bitte per Mail an Karen Siegel. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) statt.

Zu Dr'in Varkkeys Forschungsthemen gehören Regional Environmental Governance in ASEAN, Palmölanbau, Agribusiness und Umweltpolitik (für mehr Informationen siehe ihren Blog)

© grasp

Nach einem erfolgreichen Versuch im Sommersemester wird die Workshop-Reihe "Developing Effective Writing Practices: Schreiben in einem sozialen Raum" im Wintersemester wieder aufgenommen. Unter der Leitung von Karen Siegel bietet diese Workshop-Reihe Raum für strukturiertes Schreiben nach individuellen Zielen sowie für den Austausch von Best Practices und Diskussionen über den Schreibprozess. Weitere Informationen und Anmeldung per E-Mail: karen.siegel@uni-muenster.de.

Gruppenbild
© grasp

Gemeinsam Schreiben

[09.06.2022] Unter der Leitung von Karen Siegel fand in diesem Sommersemester die Veranstaltung writing in social spaces statt. Gemeinsam fanden sich die Teilnehmer*innen zum strukturierten Schreiben zusammen und arbeiteten an ihren aktuellen Texten, Dissertationen und Essays. In gemütlicher Atmosphäre konnten sie sich so gegenseitig unterstützen und sich an das Konzept dieses Schreibens herantasten.

© grasp

Die GraSP gratuliert zur veröffentlichten Dissertation!

[23.03.2022] Sylwia Patron-Ravidà, ehemalige Doktorandin an der GraSP, hat ihre Dissertation zu dem Thema „Die regionsinterne Innovationspolitik auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Eine empirische Analyse am Beispiel der polnischen Region Masowien.“ beim Springer Verlag veröffentlicht. Weitere Informationen zu ihrer Doktorarbeit finden Sie hier. Wir gratulieren herzlichst und wünschen weiterhin alles Gute!

© grasp

Zweite GraSP-Promotion 2022

[21.03.2022] Anja Ketels hat als zweite Doktorandin der GraSP in diesem Jahr ihre Dissertation erfolgreich verteidigt. Die Arbeit trug den Titel „NGOs in China’s Foreign Policy: Processes, Strategies, and Objectives Behind the “Going Global” of Chinese NGOs“. Frau Ketels wurde von Prof.‘in Dr. Annette Zimmer und Prof.‘in Dr. Antje Vetterlein betreut. Wir gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute!

© grasp

Wir gratulieren zur veröffentlichten Dissertation!

[17.03.2022] Jozef Zelinka, ehemaliger Doktorand der GraSP, hat seine Dissertation zu dem Thema „Regieren durch Vorbeugen. Eine kritische Analyse der Burnout-Prävention nach Michel Foucault“ veröffentlicht. Weitere Informationen zu seiner Doktorarbeit finden Sie hier. Wir gratulieren und wünschen weiterhin alles Gute!

© privat
Paul Meiners gewinnt den Rudolf Wildenmann Preis der ECPR

[16.02.2022] Paul Meiners, Promovierender an der GraSP, ist für sein Papier „Information and Motivation – How Do Attitudes towards International Organizations Develop?” mit dem Rudolf Wildenmann Preis des European Consortium for Political Research (ECPR) ausgezeichnet worden. Der Wildenmann-Preis wird jährlich an einen Nachwuchswissenschaftler als Anerkennung für einen herausragenden Beitrag verliehen, der bei den Joint Sessions of Workshops der ECPR präsentiert wurde. Herr Meiners ist Mitglied der Forschungsgruppe Europäische und Internationale Governance und wird von Prof. Dr. Bernd Schlipphak betreut. Ein kurzes Video über das Papier, sowie weitere Informationen zum Rudolf Wildenmann Preis finden Sie hier.

© privat

Erste GraSP-Promotion 2022

[01.02.2022] Vergangene Woche hat Marius Dotzauer als erster Doktorand der GraSP in diesem Jahr seine Dissertation erfolgreich verteidigt. Er erhielt die Traumnote summa con laude. Die Arbeit trug den Titel „Popular Legitimacy and Investor-State Dispute Settlement: From Contestation to Successful Reform?“.  Herr Dotzauer wurde von Prof. Thomas Dietz und Prof. Michael Zürn (Wissenschaftszentrum Berlin) betreut. Wir gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute!

© grasp

Ein kleiner GraSP-Jahresrückblick

[10.01.2022] Für die GraSP geht ein spannendes Jahr zu Ende.
2021 konnte sich die GraSP über vier neue Doktorand*innen und zwei abgeschlossene Dissertationsprojekte freuen.
Dieses Jahr konnten wir Anne Clary, Sara Velander, David Navichoc und Mareike Ritter an der GraSP willkommen heißen.
Zudem haben Sylwia Patron-Ravida und Hanna Grotz ihre Dissertation erfolgreich abgeschlossen.

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Jahr!

Tag der GraSP

[19.11.2021] Am Donnerstag, den 18.11.2021, fand nach einjähriger pandemiebedingter Pause der Tag der GraSP statt. Als Auftakt zur Veranstaltung hielt Jessica Voigt, Gastwissenschaftlerin der GraSP, einen Vortrag zum Thema Open Data und Korruption. Danach hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit sich anhand von Postern über die Projekte der Promovierenden der GraSP zu informieren. Zudem fand im Rahmen der Veranstaltung auch die GraSP-Mitgliederversammlung statt, in der die Forschungsgruppen über ihre Arbeit berichteten und die Wahl der Promovierendenvertretung stattfand. Darüber hinaus wurden für das kommende Jahr schon mehrere Workshops zu unterschiedlichen Themen angekündigt. Zuletzt wurde die Verbleibstudie der Absolventinnen und Absolventen der GraSP vorgestellt, die Sie hier lesen können.

Neuaufnahme in der GraSP

[06.10.2021] Seit Anfang September ist die Graduate School of Politics um ein Mitglieder reicher: Mareike Ritter wurde in die GraSP aufgenommen! Wir wünschen ihr einen guten Start!

© grasp

Zweite Disputation an der GraSP

[23.08.2021] Am vergangenen Freitag hat Hanna Grotz erfolgreich ihre Dissertation verteidigt. Mit ihrem Forschungsprojekt „Politik in NGOs - Das alltägliche Aushandeln moralischer Forderungen zwischen Prinzipientreue und Wettbewerbsfähigkeit“ ist sie damit die zweite erfolgreiche Absolventin der Graduate School of Politics in diesem Jahr. Frau Grotz, die seit 2020 Referentin des Rektorats an der TU Dortmund ist, wurde von Prof.‘in Christiane Frantz und Prof.‘in Andrea Szukala. Wir gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute!

Neuaufnahme in der GraSP

[27.07.2021] Am Anfang des Monats wurde David Navichoc als neuestes Mitglied in die Graduate School of Politics aufgenommen. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für sein Forschungsprojekt!

Neuaufnahme in der GraSP

[30.06.2021] Seit Anfang Juni ist die Graduate School of Politics um ein Mitglieder reicher: Sara Velander wurde in die GraSP aufgenommen! Wir wünschen ihr einen guten Start!

Neuaufnahme in der GraSP

[11.05.2021] Im vergangenen Monat wurde Anne Clary als neuestes Mitglied in die Graduate School of Politics aufgenommen. Wir wünschen ihr alles Gute und viel Erfolg für ihr Forschungsprojekt!

© grasp

Disputation an der GraSP

[28.04.2021] Vergangene Woche hat Sylwia Patron-Ravida als erste Doktorandin der GraSP in diesem Jahr ihre Promotion erfolgreich verteidigt. Die Arbeit trug den Titel „Die regionsinterne Innovationspolitik auf dem Weg zur Nachhaltigkeit? Eine empirische Analyse am Beispiel der polnischen Region Masowien“. Frau Patron-Ravida wurde von Prof. Dr. Norbert Kersting und Prof. Dr. Stefan Garsztecki (Technische Universität Chemnitz) betreut. Wir gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute!

© grasp

Workshops an der GraSP

[22.12.2020] Am 7. und 14. Dezember fand der Workshop „Helping your manuscript to be successful“ statt, der von Dr. Julie Davies vom English Support Center der WWU geleitet wurde. An dem Workshop nahmen 14 Doktoranden und Postdocs teil, um ihre Argumentationsfähigkeiten und Kenntnisse der englischen Schreibkonventionen zu verbessern. Zu den behandelten Themen gehörten stilistische Unterschiede zwischen Aufsätzen und wissenschaftlichen Berichten, die Verwendung unterschiedlicher Sprache im Text und Kohäsionsstrategien. Neben der theoretischen Diskussion hatten die Workshops praktische Übungen, in denen die Teilnehmer die gewonnenen Erkenntnisse in ihre laufende Arbeit einbringen konnten.
Am 25. Januar und 1. Februar 2021 wird das Programm mit dem Workshop „Level-up your English Academic Writing“ fortgesetzt, in dem stilistische Konventionen vertieft werden, sowie Techniken zur Steigerung der Klarheit, Effektivität und Wirkung akademischer Schriften. In der darauf folgenden Woche planen die Teilnehmer auch individuelle Konsultationen, um Fragen zu beantworten und Wege zu finden, um das von ihnen entwickelte Schreiben zu verbessern. Daher wird erwartet, dass die Workshops dazu beitragen, die Fähigkeit zum Ausdruck von Texten zu verbessern und die Möglichkeiten der Veröffentlichung und wissenschaftlichen Verbreitung der im GraSP entwickelten Forschung zu erweitern.

© grasp

Ein kleiner GraSP-Jahresrückblick

Für die GraSP geht ein interessantes Jahr zu Ende.

2020 konnte sich die GraSP über vier neue Doktorand*innen und vier abgeschlossene Dissertationsprojekte freuen.
Dieses Jahr konnten wir Berenike Feldhoff, Nils Stockmann, Laura Cullen und Michael Pollok an der GraSP willkommen heißen.
Zudem haben Johannes Bauser, Jozef Zelinka, Aditi Malhotra und Tobias John ihre Dissertation erfolgreich abgeschlossen.

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Jahr!

© grasp

Wir gratulieren zur veröffentlichten Dissertation!

[29.10.2020] Johannes Bauser, ehemaliger Doktorand an der GraSP, hat seine Dissertation zu dem Thema „Erfolgsbedingungen für Bürgerbeteiligung: Einfluss kommunaler Entscheidungsträger auf Beteiligungsergebnisse am Beispiel LiquidFeedback“ veröffentlicht. Weitere Informationen zu seiner Doktorarbeit finden Sie hier. Wir gratulieren und wünschen weiterhin alles Gute!

Neuaufnahme in der GraSP

[10.10.2020] Am vergangenen Donnerstag, den 08.10.2020, wurde Michael Pollok als neuestes Mitglied in die Graduiertenschule aufgenommen. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für sein Forschungsprojekt!

© grasp

Vierte Promotion an der GraSP!

[30.06.2020] Heute hat Tobias John erfolgreich seine Dissertation „Policy-Making in Möglichkeitsräumen - Pluralisierung der Sicherheitsproduktion und Konzeption einer kontingenzsensiblen policy-analytischen Perspektive“ verteidigt. Herr John war Mitglied der Forschungsgruppe "Safety, Security & Policing" und wurde von Prof. Klaus Schubert und Prof. Bernhard Frevel betreut. Herr John ist stellvertretender Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe „Pluralisierung lokaler urbaner Sicherheitsproduktion“ (PLUS-I). Wir sagen herzlichen Glückwunsch und wünschen weiterhin alles Gute!

© grasp

Dritte Promotion an der GraSP!

[25.06.2020] Heute hat Aditi Malhotra als dritte Doktorandin der GraSP in diesem Jahr ihre Dissertation erfolgreich verteidigt und somit abgeschlossen. Sie erhielt die Traumnote summa con laude. Ihre Arbeit trug den Titel „India in Indo-Pacific: Understanding India’s Security Role Evolution towards Southeast Asia and East Asia“. Frau Malhotra wurde als Mitglied der GraSP von Prof. Sven-Bernhard Gareis, Prof.‘in Doris Fuchs und Prof. Markus Lederer (TU Darmstadt) betreut. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und wünschen alles Gute für die Zukunft!

© Atzpodien

Veröffentlichung an der GraSP

Dana Atzpodien, Promovierende an der GraSP, hat einen Aufsatz mit dem Titel "Die SPD im Spagat zwischen Regierungsverantwortung und Überzeugung – Migration im parlamentarischen Parteienwettbewerb" in der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft veröffentlicht. Den kompletten Aufsatz finden Sie hier.

Neuaufnahme in der GraSP

[10.05.2020] Am vergangenen Donnerstag, den 7.05.2020, wurde Laura Cullen als neuestes Mitglied in die Graduate School of Politics aufgenommen. Wir wünschen ihr alles Gute und viel Erfolg für ihr Forschungsprojekt!

© grasp

Wir gratulieren zur veröffentlichten Dissertation!

[06.05.2020] Christine Prokopf, ehemalige Doktorandin an der GraSP, hat ihre Dissertation zu dem Thema „Handeln vor der Katastrophe als politische Herausforderung: Mehr Vorsorge durch die Governance von Risiken.“ beim NOMOS Verlag veröffentlicht. Weitere Informationen zu ihrer Doktorarbeit finden Sie hier. Wir gratulieren und wünschen weiterhin alles Gute!

© grasp

Zweite erfolgreiche Promotion an der GraSP!

[01.25.2020] Jozef Zelinka hat gestern erfolgreich seine Doktorarbeit mit dem Titel "Regieren durch Vorbeugen. Eine kritische Analyse der Burnout-Prävention nach Michel Foucault" verteidigt. Als Mitglied der GraSP wurde er von Prof.'in Dr. Gabriele Wilde und Prof. Dr. Matthias Bohlender (Universität Osnabrück) betreut. Herzliche Glückwünsche!

© grasp

Gute Nachrichten direkt zum Jahresanfang

[10.01.2020] Als erster Doktorand des IfPol und der GraSP in diesem Jahr hat Johannes Bauser heute seine Promotion erfolgreich verteidigt und somit abgeschlossen. Die Arbeit trug den Titel "Erfolgsbedingungen für Bürgerbeteiligung: Einfluss kommunaler Entscheidungsträger auf Beteiligungsergebnisse am Beispiel LiquidFeedback". Herr Bauser wurde von Prof. Norbert Kersting und Prof. Christoph Bieber (Universität Duisburg-Essen) betreut. Wir gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute!

Disputationen an der GraSP

[10.01.2020] Am Freitag, den 24. Januar 2020 wird Herr Jozef Zelinka die Verteidigung seiner Dissertation antreten. Sein Forschungsprojekt trägt den Titel
"Regieren durch Vorbeugen. Eine kritische Analyse der Burnout-Prävention nach Michel Foucault." Die Verteidigung beginnt um 10:30 Uhr in Raum 101 an der Graduate School of Politics, Scharnhorststr. 100, 48151 Münster. Die Prüfungskommission besteht aus Prof.‘in Dr. Gabriele Wilde und Prof. Dr. Matthias Bohlender.