Idealtypische Studienverläufe Bereich Grundschule Lernbereich II: Mathematische Grundbildung

Zu Ihrer Orientierung haben wir hier die idealtypischen Studienverläufe für die Bachelor- und Masterstudiengänge aufgeführt. Genauere Informationen finden Sie in den für Sie gültigen Prüfungsordnungen.

Weiterhin finden Sie hier Hinweise zur Bewerbung auf den Master of Education.

Lehramt nach LABG 2009/2016

(Bachelorstudienbeginn ab Wintersemester 2011/12)

  • Bachelor G - Prüfungsordnung 2018

    bei Studienbeginn ab dem Wintersemester 2018/19

    1. Sem. Modul G-BA-M1: Zahlen, Operationen, Strukturen (Elemente der Arithmetik und Algebra) (14 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik)
    • Vorlesung Lernen und Anwenden von Arithmetik (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (freiwillig)
    2. Sem.
    • Vorlesung Zahl und Struktur: Theorie und Praxis (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Klausur über beide Veranstaltungen ("Lernen und Anwenden von Arithmetik" und "Zahl und Struktur") (PL) - Modulabschlussprüfung
    3. Sem. Modul G-BA-M2: Formen, Veränderungen, Muster (Elemente der Geometrie) (14 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik)
    • Vorlesung Lernen und Anwenden von Geometrie (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (freiwillig)
    4. Sem.
    • Vorlesung Form und Struktur: Theorie und Praxis (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Klausur über beide Veranstaltungen ("Lernen und Anwenden von Geometrie" und "Form und Struktur") (PL) - Modulabschlussprüfung
    5. Sem. Modul G-BA-M3: Mathematik lernen und Mathematik anwenden (14 LP Fach, davon: 10 LP Fachdidaktik, 1 LP Inklusion)
    • Vorlesung Sachrechnen (3 LP, davon: 3 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Seminar Kombinatorik und Wahrscheinlichkeitstheorie (4 LP)
      + Referat mit Thesenpapier und schriftliche Ausarbeitung (SL)
      + aktive Teilnahme oder mündliche Prüfung (SL)
    • mündliche Prüfung (oder Klausur) über die beiden Veranstaltungen Sachrechnen und Kombinatorik und W-Theorie (PL: 70 % der Modulnote)
    6. Sem.
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (4 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik)
      + Referat mit Thesenpapier und schriftlicher Ausarbeitung (SL)
      + aktive Teilnahme (SL)
    • Vorlesung Mathematiklernen (3 LP, davon: 3 LP Fachdidaktik, 1 LP Inklusion)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (PL: 30 % der Modulnote)

    PL: Prüfungsleistung
    SL: Studienleistung

    Wahlmöglichkeiten

    Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik: Geometrieunterricht, Arithmetikunterricht, Mathe für kleine Asse, Fördern und Differenzieren, …

  • Bachelor G - Prüfungsordnung 2011

    bei Studienbeginn ab dem Wintersemester 2011/12 bis einschließlich Sommersemester 2018

    1. Sem. Modul G-BA-M1: Zahlen, Operationen, Strukturen (14 LP Fach, davon: 4 LP Fachdidaktik)
    • Vorlesung Lernen und Anwenden von Arithmetik (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (freiwillig)
    2. Sem.
    • Vorlesung Zahl und Struktur: Theorie und Praxis (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Klausur über beide Veranstaltungen (PL) - Modulabschlussprüfung
    3. Sem. Modul G-BA-M2: Formen, Veränderungen, Muster (14 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik)
    • Vorlesung Lernen und Anwenden von Geometrie (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (freiwillig)
    4. Sem.
    • Vorlesung Form und Struktur: Theorie und Praxis (7 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Klausur über beide Veranstaltungen (PL) - Modulabschlussprüfung
    5. Sem. Modul G-BA-M3: Mathematik lernen und Mathematik anwenden (14 LP, davon: 10 LP Fachdidaktik, 1 LP Inklusion)
    • Vorlesung Sachrechnen (3 LP, davon: 3 LP Fachdidaktik)
      + Übungen (SL)
    • Seminar Kombinatorik und Wahrscheinlichkeitstheorie (4 LP)
      + Referat und Ausarbeitung (SL)
      + aktive Teilnahme oder Klausur (SL)
    • mündliche Prüfung über die beiden Veranstaltungen Sachrechnen und Kombinatorik und W-Theorie (PL)
    6. Sem.
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (4 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik)
      + Referat mit Thesenpapier und Ausarbeitung (SL)
      + aktive Teilnahme (oder Klausur) (SL)
    • Vorlesung Mathematiklernen (3 LP, davon: 3 LP Fachdidaktik, 1 LP Inklusion)
      + Übungen (SL)
      + Klausur (PL)

    PL: Prüfungsleistung
    SL: Studienleistung

    Wahlmöglichkeiten

    Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik: Didaktik der Arithmetik, Didaktik der Geometrie, Fördern und Differenzieren, …

  • Master of Education G - Prüfungsordnung 2019

    bei Bachelorstudienbeginn ab dem Wintersemester 2011/12 (und Masterstudienbeginn ab Wintersemester 2019/20)

    1. Sem. Modul G-MA-M1: Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (5 LP, davon 5 LP Fachdidaktik)
    • Medieneinsatz im Mathematikunterricht der Grundschule, Vorlesung und Übungen (2 SWS) oder Seminar (2 LP)
      + Übungen zur Vorlesung oder Präsentation im Seminar (SL)
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (3 LP)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • Modulabschlussprüfung über beide Veranstaltungen (Klausur oder mündliche Prüfung oder Hausarbeit - wird durch Prüfer festgelegt) (PL)
    2. Sem. Praxissemester
    3. Sem. Modul G-MA-M2: Spezielle Fragen der Mathematik (4 LP)
    • Vorlesung Mathematisches Kaleidoskop (3 SWS) (4 LP)
      + Übungen zur Vorlesung (SL) (1 SWS)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)
    Modul G-MA-M3: Spezielle Fragen des inklusiven Mathematikunterrichts (4 LP, davon 4 LP Fachdidaktik, 4 LP Inklusion)
    • Seminar Inklusiver Mathematikunterricht (4 LP)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)
    4. Sem. Masterarbeit

    LP: Leistungspunkte
    SWS: Semesterwochenstunden
    PL: Prüfungsleistung
    SL: Studienleistung

    Bitte beachten Sie, dass Sie das Praxissemester (2. oder 3. Fachsemester) von der Universität zugewiesen bekommen, sich also die Rollen der beiden Fachsemester tauschen können!

    Bitte beachten Sie auch, dass Sie bereits spätestens im Semester vor dem eigentlichen Praxissemester Praxisbezogene Studien an der Hochschule belegen müssen und einige organisatorische Punkte zu erledigen sind. Weitere Informationen zum Ablauf und zur Organisation des Praxissemesters sowie den verschiedenen Phasen finden Sie hier.

    Außerdem ist neben den drei Fächern/Lernbereichen, den Bildungswissenschaften und dem Praxissemester auch das DaZ-Modul zu belegen.

    Vertiefte Studien im M.Ed. Grundschule nach LABG 2009/2016

    Falls Sie sich entscheiden, Ihre Vertieften Studien (vgl. §8, Abs. (3) der Rahmenprüfungsordnung Master of Education G) in der Mathematik zu absolvieren, kommt noch Folgendes in der Mathematik hinzu:

    3. Sem. Modul G-MA-V1: Vertiefung: Mathematik (Vertiefte Studien, G+) (5 LP)
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik (3 SWS) (5 LP)
      + Übungen zur Vorlesung (1 SWS) (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)

    Modul G-MA-V2: Vertiefung: Didaktik (Vertiefte Studien, G+) (7 LP, davon 7 LP Fachdidaktik)

    • Seminar Forschungsfragen der Mathematikdidaktik (4 LP)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (3 LP)
      +Referat und Thesenpapier (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur oder Hausarbeit) (PL)

    Bitte beachten Sie, dass Sie zunächst zwingend Ihr(en) Fach/Lernbereich für Ihre Vertieften Studien (beim Prüfungsamt) wählen müssen, bevor Sie sich für irgendeine Prüfung (nicht nur die Prüfungen in den Vertieften Studien) im QISPOS anmelden können (vgl. §6, Abs. (4) der Rahmenprüfungsordnung für den M.Ed. G)!
    Wahlmöglichkeiten
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik *):
      • Lineare Algebra
      • Algebra und Zahlentheorie
      • Geometrie
      • Analysis
      • Stochastik
      • Algebraische Strukturen
      • Reelle Zahlen, Folgen, Reihen, Funktionen

    *) Es handelt sich hierbei nur um eine Auswahl möglicher Veranstaltungen. Die konkreten Veranstaltungen werden im Vorlesungsverzeichnis entsprechend gekennzeichnet. Nicht alle genannten Veranstaltungen werden regelmäßig angeboten.

  • Master of Education G - Prüfungsordnung 2014

    bei Bachelorstudienbeginn ab dem Wintersemester 2011/12 (und Masterstudienbeginn bis einschließlich Sommersemester 2019)

    Sem. bei Masterstudienbeginn ab Wintersemester 2014/15
    Modul G-MA-M1: Didaktik (6 LP, davon: 6 LP Fachdidaktik, 4 LP Inklusion)
    • Medieneinsatz im Mathematikunterricht der Grundschule (2 LP, davon: 2 LP Fachdidaktik)
      + Präsentation und Übungen (SL)
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik
      + Referat und Ausarbeitung (SL) (4 LP, davon: 4 LP Fachdidaktik, 4 LP Inklusion)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur oder mündliche Prüfung oder Hausarbeit - wird durch Prüfer festgelegt) (PL)
    2. Sem. Praxissemester
    3. Sem. Modul G-MA-M2: Mathematik (7 LP)
    • Mathematisches Kalaidoskop (7 LP)
      + Übungen (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)
    4. Sem. Masterarbeit

    PL: Prüfungsleistung
    SL: Studienleistung

    Bitte beachten Sie, dass Sie das Praxissemester (2. oder 3. Fachsemester) von der Universität zugewiesen bekommen, sich also die Rollen der beiden Fachsemester tauschen können!

    Außerdem ist neben den drei Fächern/Lernbereichen, den Bildungswissenschaften und dem Praxissemester auch das DaZ-Modul zu belegen.

    Vertiefte Studien im M.Ed. Grundschule nach LABG 2009/2016

    Falls Sie sich entscheiden, Ihre Vertieften Studien (vgl. §8, Abs. (3) der Rahmenprüfungsordnung Master of Education G) in der Mathematik zu absolvieren, kommt noch Folgendes in der Mathematik hinzu:

    bei Studien- und Modulbeginn bis einschließlich Sommersemester 2015
    Modul G-MA-V: Vertiefung Mathematik (G+) (12 LP, davon: 5 LP Fachdidaktik)
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik (7 LP)
      + Übungen (SL)
    • Seminar Forschungsfragen der Mathematikdidaktik (5 LP, davon: 5 LP Fachdidaktik)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur über beide Veranstaltungen) (PL)

    Wenn das Modul G-MA-V nicht bis zum Sommersemester 2015 begonnen wurde, müssen die beiden Module G-MA-V1 und G-MA-V2 in der jeweils nach Modulbeginn (je Modul) gültigen Variante studiert werden.

    bei Masterstudien- oder Modulbeginn ab Wintersemester 2015/16 bis Sommersemester 2017
    Modul G-MA-V1: Vertiefung Mathematik (G+) (7 LP)
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik (7 LP)
      + Übungen (SL)
      (4+2 SWS)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)

    bei Masterstudien- oder Modulbeginn ab Wintersemester 2017/18
    Modul G-MA-V1: Vertiefung Mathematik (G+) (7 LP)
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik (7 LP)
      + Übungen (SL)
      (3+1 SWS)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur) (PL)

    bei Masterstudien- oder Modulbeginn ab Wintersemester 2015/16 bis Sommersemester 2017
    Modul G-MA-V2: Vertiefung Didaktik (G+) (5 LP, davon: 5 LP Fachdidaktik)
    • Seminar Forschungsfragen der Mathematikdidaktik (5 LP, davon: 5 LP Fachdidaktik)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • Modulabschlussprüfung (Klausur oder Hausarbeit - wird durch Prüfer festgelegt) (PL)

    bei Masterstudien- oder Modulbeginn ab Wintersemester 2017/18
    Modul G-MA-V2: Vertiefung Didaktik (G+) (5 LP)
      entweder:
    • Seminar Forschungsfragen der Mathematikdidaktik (5 LP)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • und Modulabschlussprüfung (Klausur oder Hausarbeit - wird durch Prüfer festgelegt) (PL)
    • oder:
    • Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (mit Studienleistung) (2,5 LP)
      + Referat und Thesenpapier (SL)
    • und Seminar Spezielle Fragen der Mathematikdidaktik (mit Prüfungsleistung=Modulabschlussprüfung) (2,5 LP)
      + Modulabschlussprüfung (Klausur oder Hausarbeit - wird durch Prüfer festgelegt) (PL)

    Bitte beachten Sie, dass Sie zunächst zwingend Ihr(en) Fach/Lernbereich für Ihre Vertieften Studien (beim Prüfungsamt) wählen müssen, bevor Sie sich für irgendeine Prüfung (nicht nur die Prüfungen in den Vertieften Studien) im QISPOS anmelden können (vgl. §6, Abs. (4) der Rahmenprüfungsordnung für den M.Ed. G)!
    Wahlmöglichkeiten
    • Vorlesung Spezielle Themen der Mathematik *):
      • Lineare Algebra
      • Algebra und Zahlentheorie
      • Geometrie
      • Analysis
      • Stochastik

    *) Es handelt sich hierbei nur um eine Auswahl möglicher Veranstaltungen. Die konkreten Veranstaltungen werden im Vorlesungsverzeichnis entsprechend gekennzeichnet. Nicht alle genannten Veranstaltungen werden regelmäßig angeboten.

Bewerbung auf den Bachelor Grundschule und den M.Ed. nach LABG 2009/2016

  • Hinweise zur Bewerbung auf den Bachelor Grundschule finde Sie hier.
  • Hinweise zur Bewerbung auf den Master of Education nach LABG 2009/2016 finden Sie hier.

Start ins Studium

Der Start ins Studium wird in Münster durch viele Zusatzangebote erleichtert.

  • Der Vorkurs Mathematik GHRSGe findet jedes Jahr im September statt und vermittelt einen ersten Eindruck über die Abläufe im Studium des Lernbereiches Mathematik. Viel wichtiger noch: Er bietet die Möglichkeit, die zukünftigen Mitstudierenden vorab kennenzulernen.
  • Die Orientierungswoche (kurz: O-Woche) für alle Erstsemester des Bachelor für das Lehramt an Grundschulen wird jedes Jahr von der Fachschaft Lehramt GHR direkt vor Vorlesungsstart angeboten. Hier gibt es alle wichtigen organisatorischen Infos zum Studienstart – von „Asta“ über „Studienplanerstellung“ bis „ZIV“ – direkt aus Studierendenhand. Weitere Infos zur O-Woche und weiteren Angeboten der Fachschaft Lehramt GHR zum Studienstart finden Sie unter Ersti-Hilfe auf der Fachschaftsseite.
  • Fliedner 29 - Der Mathetreff ist eine Anlaufstelle für Studierende des Grundschul- und Sekundarschullehramts, wo insbesondere Studienanfänger*inne*n ein vielfältiges Unterstützungsangebot zur Verfügung gestellt wird.