© WWU

Universitätsarchiv Münster

Das Universitätsarchiv verwahrt die bei den Einrichtungen der Universität entstandenen Akten und sonstigen archivwürdigen Unterlagen und macht sie für die Benutzung – insbesondere für die historische Forschung – zugänglich. Ergänzend sammelt das Archiv Druckschriften, Plakate, Bild- und Tondokumente sowie Nachlässe von Professor*innen und unterhält eine Bibliothek zur Universitätsgeschichte.

Ansprechpartnerinnen und -partner

Leitung:
Dr. Sabine Happ, Universitätsarchivarin
Tel.: (0251) 83-31788, E-Mail: sabine.happ@uni-muenster.de

Geschäftsführung:
Robert Giesler, Diplom-Archivar (FH)
Tel.: (0251) 83-32088, E-Mail: robert.giesler@uni-muenster.de

Stellvertretende Geschäftsführung:
Christoph Bicher B.A. (Archiv)
Tel. (0251) 83-31768, E-Mail: christoph.bicher@uni-muenster.de

Geschäftszimmer:
Dagmar Kötter
Tel.: (0251) 83-32099, E-Mail: uni-archiv@uni-muenster.de

Benutzung, Bibliothek:
Annett Chollowa
Tel.: (0251) 83-31776, E-Mail: annett.chollowa@uni-muenster.de

Dienstliche Ausleihe:
Ludger Hüweler
Tel.: (0251) 83-32084, E-Mail: ludger.hueweler@uni-muenster.de

Magazinverwaltung:
Mike Weiden
Tel.: (0251) 83-32046, E-Mail: mike.weiden@uni-muenster.de

Weitere Mitarbeiterin:
Eva Maria Saldanha
Tel. (0251) 83-32087, E-Mail: e.saldanha@uni-muenster.de

© Universitätsarchiv Münster

Geschichte des Universitätsarchivs Münster

  • 1912: Am 12. Juni beschließt der Senat die Gründung des Universitätsarchivs. Das Universitätsarchiv wird im Vorlesungsverzeichnis WS 1912/1913 erstmals genannt.
  • 1912-1925: Universitätsarchivar Dr. Aloys Meister, ordentlicher Professor der Geschichte
  • 1919: Erste dokumentierte Aktenübernahme
  • 1925-1931: Universitätsarchivar Dr. Karl Spannagel, ordentlicher Professor der Geschichte
  • 1931: Universitätsarchivar Dr. Otto Leunenschloß, stellvertretender Direktor der Universitätsbibliothek
  • 1931-1941: Universitätsarchivar Dr. Anton Eitel, ordentlicher Professor der Geschichte und der Historischen Hilfswissenschaften
  • 1932-1935: Neuordnung des Archives mit Unterstützung der Archivberatungsstelle der Provinz Westfalen
  • 1942-1977: Universitätsarchivar Dr. Johannes Bauermann, Honorarprofessor für Geschichtliche Hilfswissenschaften und Leiter des Staatsarchivs Münster (bis 1961)
  • 1963: Einsetzung einer Senatskommission für das Universitätsarchiv
  • 1965: Erste Archivsatzung
  • 1966: Umzug in die Steinfurter Straße 107 (ehem. von-Einem-Kaserne). Ursprünglich war das Archiv im Universitätshauptgebäude am Domplatz untergebracht, nach der durch Bauermann im 2. Weltkrieg veranlaßten Auslagerung befand es sich im Staatsarchiv.
  • 1971: Auflösung der Senatskommission für das Universitätsarchiv, Einsetzung eines Senatsbeauftragten
  • 1971-1979: Senatsbeauftragter Prof. Dr. Rudolf Gmür
  • 1972: Vorhandene Bestände: Rektorat, Rechts- und Staatswissenschaftliche sowie Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, insgesamt 480 Regalmeter (1978: 670 Regalmeter)
  • 1978: Neue Ordnung und Benutzungsordnung für das Universitätsarchiv. Das Universitätsarchiv ist seither eine Zentrale Betriebseinheit.
  • 1978-2004: Universitätsarchivar Dr. Wilhelm Kohl, Honorarprofessor für Westfälische Landesgeschichte und Leiter des Staatsarchivs Münster (bis 1978)
  • seit 1979: Wahrnehmung der Geschäftsführung durch einen Beamten des gehobenen Archivdienstes
  • 1979-1991: Senatsbeauftragter Prof. Dr. Bernhard Großfeld
  • seit 1991: Senatsbeauftragter Prof. Dr. Heinz Holzhauer
  • 1996: Umzug in das Gebäude Leonardo-Campus 21 (ehem. von-Einem-Kaserne) mit einer Magazinkapazität von etwa 5000 Regalmetern.
  • 2002: Neue Ordnung und Benutzungsordnung für das Universitätsarchiv.
  • seit 2005: Universitätsarchivarin Dr. Sabine Happ
  • 2006: Erweiterung des Magazins um etwa 2.200 Regalmeter
  • 2008: Gründung der Schriftenreihe „Veröffentlichungen des Universitätsarchivs Münster“
  • 2009-2012: Einlagerung von Archivgut des eingestürzten Historischen Archivs der Stadt Köln

Literatur:
Happ, Sabine: Das Universitätsarchiv Münster (Nike. Kunst und Geschichte an der Universität Münster, 4), Münster 2018