Kleines Uni-ABC

Erklärungen zu Begriffen und Abkürzungen, die Ihnen im Studienalltag häufig begegnen

A | B | D | E | F | H | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Z

Ein allgemeines (und unterhaltsames) Video für Studieneinsteiger/Erstsemester von der WWU finden Sie hier

A


Akademisches Viertel ('c.t.' und 's.t.')

Abkürzung für 'cum tempore' (dt. mit Zeit) und 'sine tempore' (dt. ohne Zeit). S.t. bedeutet, dass die Veranstaltung zum Beispiel um Punkt 10 Uhr beginnt. C.t. bedeutet, dass die Veranstaltung 15 Minuten später beginnt und auch 15 Minuten früher endet. C.t. ist der Regelfall und wird meist nicht explizit vermerkt.

Alma Mater

von lat. 'alma' (nährend; gütig) und 'mater' (Mutter) abgeleitet bezeichnet dieser Begriff die Universität.

Anwesenheitspflicht

Es besteht seit 2016 innerhalb der Lehreinheit Geschichte eine interne Regelung, die vorsieht, dass praxisbezogene Veranstaltungen sowie Proseminare weiterhin der Anwesenheitspflicht unterliegen. Alle übrigen Veranstaltungen unterliegen nicht mehr der Anwesenheitspflicht. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass Veranstaltungen nicht oder nur unregelmäßig besucht werden sollten! Es wird von Ihnen erwartet, den verpassten Stoff im Selbststudium nachzuholen sowie sich eigenständig in das Thema einzuarbeiten. Spätestens zur MAP wird der Stoff geprüft, unabhängig davon ob Sie anwesend waren oder nicht.

Audimax

Kurzform von 'auditorium maximum'; ist der größte Hörsaal der Universität und befindet sich hier.

B


Bachelor-Arbeit

Nachfolgend einige grundlegende Hinweise zur Abfassung und Formatierung der Bachelor-Arbeit:

Formatierung Blocksatz, 1,5 facher Zeilenabstand
Ränder: links: 2cm, rechts: 4cm
Schriftgröße:12p
Schiftart: Times New Roman oder Calibri
Inhalt des Titelblattes Kopfbereich: Westfälische Wilhelms Universität Münster, Semester, Historisches Seminar/Institut für Alte Geschichte

Mittelbereich: Hausarbeit zur Erlangung des BA-Grades, darunter Titel der Arbeit, darunter Untertitel

Unterer Bereich: Informationen zum Autor (Vorname, Name, Anschrift, Telefon, Email, Fachrichtung, Semester, Matrikelnr.)
Bearbeitungszeit Studierende im Modellversuch: 6 Wochen

Studierende nach PO 2011: 8 Wochen
Begutachtungszeit 6 Wochen

Beispiel für das Deckblatt: Download

Weiterführende Infos zu den Anmeldemodalitäten hier

BAföG

Herr Dr. Thomas Tippach und Frau Dr. Eva Baumkamp sind berechtigt BAföG-Bescheinigungen für das Fach Geschichte auszustellen. Legen Sie bitte in der Sprechstunde das entsprechende Formular sowie einen vom Prüfungsamt I ausgestellten QISPOS-Auszug als Leistungsnachweis mit.
Folgende Leistungen müssen nach dem 4. Fachsemester nachgewiesen werden:

  • Bachelor-Zwei-Fach (Modellversuch): Die drei Einführungsmodule in die jeweiligen Epochen sowie das Geschichtswissenschaftliche Grundlagenmodul müssen bestanden sein.
  • Bachelor KJ (Modellversuch): Die drei Einführungsmodule in die jeweiligen Epochen sowie mind. eine Veranstaltung aus einem der Vertiefungsmodule müssen bestanden sein.
  • Zwei-Fach-Bachelor (LABG 2009): Die drei Einführungsmodule in die jeweiligen Epochen sowie der Wahlpflichtbereich müssen bestanden sein.
  • Bachelor HRGe (LABG 2009): Die drei Einführungsmodule in die jeweiligen Epochen sowie mind. eine Veranstaltung aus einem der Vertiefungsmodule müssen bestanden sein.

D

Datenbanken & Online-Lexika für das Geschichtsstudium

Bibliographische Datenbanken

Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kultur Besitz    

Bayerische Staatsbibliothek  

Universitäts Bibliothek Bielefeld   

Bibliographie der Royal Historical Society   

elektronische Monumenta Germaniae Historica 

Lexika als CD-Rom der ULB

Lexikon des Mittelalters || im Netz der WWU WWU 

Religion in Geschichte und Gegenwart || im Netz der WWU WWU 

Deutsches Rechtswörterbuch 

Hoops  -  Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 

Biographisches Kirchenlexikon  

Klerikerdatenbank-Germania Sacra  

Zedler - Universal-Lexikon   

Dictionnaire de L'Académie française 

Latin - German Online Dictionary

Mittelalter-Bibliographien

Bibliothekskataloge

Zeitschriften

Rezensionen

Quellenreihen

Bibliographien als Datenbanken

MEL - Medioevo latino || im Netz der WWU WWU  

IMB - International Medieval Bibliography || im Netz der WWU WWU   

Historische Bibliographie || vollständig im Netz der WWU WWU      

Jahresberichte für deutsche GeschichteF   

IBZ - Internationale Bibliographie der geistes- und sozialwiss. Zeitschriftenliteratur || im Netz der WWU WWU   

Zeitschriftenfreihandmagazin - Erlangen  

Spezial-Bibliographien

Frühmittelalter - Bibliographie   

Veröffentlichungen zur Geschichte der Alemannen  

Adel, Ministerialität, Rittertum im fränkisch-deutschen Mittelalter   

Germanen-Bibliographie   

Bibliotheca Cluniacensis Novissima   

ORB -- Bibliography -- Ireland, Old/Early Christian   

Bibliographie zu österreichischen Handschriften   

ORB -- Bibliography -- Crusades    

Cathares bibliographie   

Literatur-Listen von Thomas Head  

Regionalbibliographien   

ORB -- Specialized Bibliographies Index  

Bibliographies on the Net   

Münstersche Mittelalter-Schriften   

Arbeiten zur Frühmittelalterforschung   

Schriften der Monumenta Germaniae Historica   

Typologie des sources du moyen âge occidental   

Vorträge und Forschungen  

E


E-Mail

Mit Ihrer Immatrikulation erhalten Sie eine uniinterne Email-Adresse. Über den zentralen Email-Server PerMail, sowie über gängige Email-Programme wie Outlook oder Thunderbird können Sie Ihr Email-Konto verwalten. Bitte beachten Sie, dass Sie Emails an diese Adresse nicht auf ein privates Email-Konto weiterleiten können.

ERASMUS

Sofern Sie einen Studienaufenthalt im Ausland planen oder beabsichtigen, bieten das Historische Seminar und das Seminar für Alte Geschichte zahlreiche Möglichkeiten im europäischen Ausland über ERASMUS zu studieren. Zudem bietet das Historische Seminar Beratung zu spezifischen Angeboten außerhalb von ERASMUS. Nähere Informationen finden Sie hier.

Exmatrikulation

Eine Exmatrikulation erfolgt in diesen Fällen:

  • Sie haben Ihr Studium erfolgreich beendet
  • Sie haben den Semesterbeitrag nicht rechtzeitig und nach einmaliger Mahnung nicht gezahlt
  • Sie sind in einer Prüfung, die Teil Ihrer Prüfungsordnung ist, 3 Mal durchgefallen

Mit der Zusendung der Exmatrikulation werden Sie als Studierende*r von der Uni Münster abgemeldet und müssen, sofern Sie Ihr Studium neu aufnehmen wollen, sich neu immatrikulieren. Im Falle einer 3. nicht bestandenen Prüfung ist eine Neuimmatrikulation im selben Fach jedoch nicht mehr möglich.

F


Fachschaft Geschichte

Die Fachschaft Geschichte der Uni Münster vertritt die Interessen der Geschichtsstudierenden und ist im hochschulpolitischen Bereich tätig. Des Weiteren organisiert sie Veranstaltungen und Exkursionen, sowie die O-Woche. Alle Studierenden sind herzlich eingeladen an der Fachschaftsarbeit teilzunehmen. Weitere Informationen zur Fachschaft Geschichte finden Sie hier.

Fachsemester

bezeichnen die Anzahl von Semestern, die innerhalb eines bestimmten Studiengangs absolviert wurden. Auslandssemester und Praktika zählen ebenfalls mit. Hochschulsemester hingegen erfassen den gesamten Zeitraum, in welchem Sie an Universitäten immatrikuliert waren.

F 33

Raum F 33 ist nicht so einfach zu finden. Er befindet sich im Erdgeschoss zwischen den 2 gläsernen Eingangstüren des linken Eingangs im Innenhof (auf das Eingangsportal der Bibliothek blickend). Raumplan

H


Hausarbeit

eine schriftlich zu erbringende Leistung von Studierenden. Je nach Seminartyp haben Hausarbeiten einen unterschiedlichen Umfang. Oft wird in einer Hausarbeit ein Themenaspekt aus dem zuvor gehaltenen Referat genauer beleuchtet oder das Seminarthema vertieft.

HisLSF/Quispos

Die zentrale Online-Plattform der Uni Münster, über die sich Studierende zu Lehrveranstaltungen, sowie sich zu Prüfungen einschreiben, bzw. anmelden können. Ebenfalls enthält Quispos eine Übersicht über bereits erbrachte Prüfungsleistungen. weiter

K


KVV

Abkürzung von 'Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis'. Am Ende des Semesters wird das KVV für das kommende Semester veröffentlicht. Hier finden Sie Informationen zu allen angebotenen Lehrveranstaltungen. Nähere Erläuterung zu Inhalten und Anforderungen des Seminars, sowie eine Literaturliste entnehmen Sie bitte dem HisLSF. Es wird dringend empfohlen die Informationen zu Räumen und Zeiten regelmäßig zu überprüfen, da es des öfteren zu Änderungen kommen kann.

L


Learnweb

ist die zentrale Online-Lernplattform der Uni Münster. Dozierende und Studierende können Arbeitsmaterialen, Präsentationen zu Vorlesungen und Handouts hochladen und mit der Seminargruppe teilen. Zudem verfügt Learnweb über ein Diskussionsforum, in dem seminarinterne Themen besprochen werden können. Beachten Sie bitte, dass fast alle Veranstaltungen passwortgeschützt sind! Der Dozierende wird Ihnen das Passwort innerhalb der ersten Sitzungen mitteilen. Die Homepage von Learnweb finden Sie hier

Latein

Für alle Studierenden, die bis einschließlich Wintersemester 2015/16 den Abschluss des von der Universität Münster angebotenen Kurses Latein II erworben haben, gilt dass hiermit Lateinkenntnisse im Umfang des Kleinen Latinums nachgewiesen wurden. Dieser Leistungsnachweis entspricht den nach § 11 Abs. 2 LZV geforderten Leistungsstufe.

Ab Sommersemester 2016 erfolgen die Prüfungen für die Kurse Latein II zentral. Die Leistungsnachweise des Instituts für Klassische Philologie entsprechen dem Niveau, der in § 11 Abs. 2 LZV vorgeschriebenen Leistungsstufe.

M


MAP

Abkürzung für Modulabschlussprüfung. Wie der Name verrät, müssen sie diese Prüfung bestehen, um ein Modul abzuschließen. Hierbei werden sowohl alle Themen des belegten Seminars, als auch die der Vorlesung und zugehörigen Übung geprüft! Beachten Sie deshalb auch, regelmäßig die Vorlesungen zu besuchen, auch wenn hierfür keine Anwesenheitspflicht besteht.

Matrikelnummer

Mit Ihrer Immatrikulation erhalten Sie gleichzeitig ihre persönliche Matrikelnummer. Diese weist Sie für die Dauer Ihres Studiums innerhalb der Universität aus und ermöglicht die anonymisierte Bekanntgabe von persönlichen Daten, wie z.B. Klausurergebnisse.

Modul

Ein Modul muss nicht zwingend in einem Semester abgeschlossen werden. Es kann auch über 2 Semester gestreckt werden, sollte aber spätestens dann abgeschlossen sein.

Mündliche Masterprüfung

Für die mündlichen Abschlussprüfungen im Master of Arts mit Studienbeginn im Wintersemester 2015 (Prüfungsordnung 2015) müssen die Noten in QISPOS verbucht werden. Für alle Studierende im Master of Arts, die noch einen Eintrag der Noten im Studienbuch erhalten (Studienbeginn bis Sommersemester 2015), bleibt es bei der bestehenden Praxis. Weitere Infos

N


N.N.

Abkürzung für 'nomen nominandum' (dt. 'noch zu nennender Name'). Wenn im Vorlesungsverzeichnis diese Abkürzung verwendet wird, bedeutet dies, dass für die betroffene Lehrveranstaltung noch kein*e Dozent*in feststeht.

N.C.

Abkürzung für 'numerus clausus'. Um ein Ungleichgewicht von Bewerbern gegenüber den freien Studienplätzen zu vermeiden, wird der N.C. bei vielen Studiengängen eingesetzt. Insbesondere die Abiturnote ist ausschlaggebend für die Zulassung oder das Wartesemester, wobei bereits vorhandene Wartesemester mit in die Bewertung einbezogen werden.

O


Orientierungswoche

Die Orientierungswoche findet stets zu in der ersten Woche jedes Wintersemesters statt und dient Studierenden im ersten Semester zur Einfindung in den Studienalltag sowie zur Klärung von bestehenden Fragen rund um den Studienalltag. Die Organisation der O-Woche und den stattfindenden Einführungsveranstaltungen liegen bei den Studienkoordinator*innen, sowie der Fachschaft Geschichte.

P

Proseminarswahlen

Die Aufteilung auf die Proseminare wird in einem Verteilverfahren geregelt, die durch Wahlgänge geregelt werden. Wann diese Wahlgänge stattfinden können Sie dem Terminkalender oder den aktuellen Meldungen auf der Startseite entnehmen. Wahlurnen und -zettel finden Sie in Der Bibliothek (Der neue Eingang befindet sich im Innenhof und nicht mehr im Kellergeschoss!). Sie MÜSSEN 3 Veranstaltungen wählen, ansonsten wird Ihr Zettel nicht beachtet. Weitere Informationen

Praktikum

Berufsorientierende Praktika außerhalb der Universität können im Rahmen der Studiengänge Zwei-Fach-Bachelor (Allgemeine Studien) und Master of Arts Geschichte (Praxismodul) angerechnet werden. Hierzu berät und informiert die Schnittstelle Geschichte & Beruf. Informationen zu Praktika im Rahmen der Lehramtsstudiengänge (Eignungs-, Orientierungs-, Berufsfeldpraktikum) erhalten Sie beim Zentrum für Lehrerbildung.

Prüfungsberechtigte

Das Prüfungsamt I stellt eine Auflistung aller Prüfungsberechtigten auf seiner Webseite zur Verfügung. Dort können Sie nachlesen, ob die gewünschte Person prüfungsberechtigt ist.

Prüfungsberechtigungen für den Bachelor

Prüfungsberechtigungen für den Master

Q


Quispos-Anmeldung

Alle Bachelor-Studiengänge im Fach Geschichte unterliegen der verbindlichen Prüfungsanmeldung via Quispos.
Die Anmeldepflicht zu Prüfungen via Quispos gilt auch für Studierende des Masterstudiengangs nach PO 2014. Alle Master-Studierende, die nach PO 2005/06 studieren müssen, sich NICHT über Quispos anmelden, da ihre Leistungen in das Studienbuch eingetragen werden.

R


Rechtsgeschichte

Geschichtsstudierende in Bachelor und Master können ein Zertifikat in Rechtsgeschichte erwerben. Ausführliche Informationen finden Sie in dieser Infobroschüre

Rückmeldung/Semesterbeitrag

Pro Semester ist ein verpflichtender Beitrag von allen Studierenden zu zahlen. Sie werden dazu informiert, sobald der Beitrag für das neue Semester fällig ist. Versäumen Sie die Zahlung oder zahlen bewusst nicht, erfolgt die Exmatrikulation. Mit erfolgter Zahlung haben Sie sich zurückgemeldet und erhalten Ihre Dokumente für das kommende Semester. Eine aktuelle Übersicht der Semesterbeiträge finden Sie hier.

S


Semesterzeiten

Das Sommersemester beginnt stets am 01. April eines Jahres und endet am 30. September. Dementsprechend beginnt jedes Wintersemester am 01.Oktober und endet am 30. März. Die jeweiligen vorlesungsfreien Zeiten und Ferienzeiten finden Sie hier.

Sprachenzentrum

Stipendium

An die Lehreinheit Geschichte werden unregelmäßig Möglichkeiten zur Bewerbung zu Stipendien herangetragen. Diese werden in den Aktuellen Meldungen auf der Startseite bekanntgegeben. Weiterhin bietet die Uni Münster ein eigenes Stipendienprogramm unter dem Namen ProTalent an. Sie finden weitere Informationen zu Letzterem hier.

Stundenplan

Es gibt grundsätzlich keine fertigen Stundenpläne, wie Sie diese aus der Schule kennen. Stattdessen sind verschiedene Module zu studieren. Einen Überblick über die jeweiligen Module finden Sie in der Rubrik Lehrveranstaltungen. Im Fach Geschichte gibt es nur wenige Vorgaben über die Reihenfolge der Module. Am Beginn des Studiums stehen die Epocheneinführungsmodule, die jeweils aus einer 2-stündigen Epocheneinführungsvorlesung und einem 4-stündigen Proseminar bestehen. Auf der obligatorischen Semestereinführung werden Sie auf die Epochen verteilt, um in den Veranstaltungen eine angemessene Teilnehmerzahl zu garantieren. Erst nach dieser Verteilung können Sie an dem Proseminarverteilverfahren teilnehmen. Hierzu geben Sie drei Proseminarwünsche aus der Ihnen zugewiesenen Epoche auf den Wahlzetteln an, die Sie an der gemeinsamen Bibliotheksaufsicht im Fürstenberghaus im Untergeschoss finden. Sie bekommen in jedem Fall einen Platz in einem Ihrer drei Wünsche. 

Z


ZIV

Das Zentrum für Informationsverarbeitung ist zuständig für alle universitätsinternen IT- und EDV-Aufgaben. Bei technischen Problemen wenden Sie sich daher an das ZIV. Ebenfalls können Sie unter Mein ZIV Ihre persönlichen Studentendaten, Passwörter, Nutzerkennungen, Gruppenmitgliedschaften, etc. verwalten.

ZfL

Das Zentrum für Lehrerbildung fördert fachübergreifend die akademische Lehrerbildung. Die Schwerpunkte des ZfL liegen beiStudienberatung und -koordination, Praxisphasen sowie Forschung, Transfer und Weiterbildung. Sofern Sie ein Lehramtsstudium anstreben, ist das ZfL ein probater Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.