• Allgemeine Fragen & Dokumente

    1. Wie melde ich mich zu den Veranstaltungen im Fach Geschichte an?

      Vorlesungen: Eine Anmeldung ist nicht von Nöten.

      Proseminare: Die Anmeldung wird durch ein auf Wahlgängen beruhendes Verteilverfahren geregelt. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise zur Durchführung, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

      Für das Wintersemester finden zwei Wahlgänge statt: Der erste liegt immer am Ende der Vorlesungszeit  des Sommersemesters (Ende Juni bis Mitte Juli) und der zweite Wahlgang liegt am Ende der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters (Ende September bis Mitte Oktober).

      Für das Sommersemester gibt es nur einen Wahltermin, der am Ende der Vorlesungszeit des Wintersemesters liegt (Ende Januar bis Mitte Februar). Die genauen Termine entnehmen Sie dem aktuellen KVV.
      Die Wahlurnen und die Wahlzettel des Seminars für Alte Geschichte und des Historischen Seminars befinden sich im Keller des Fürstenberghauses, direkt gegenüber der Bibliotheksaufsicht.

      Beachten Sie bitte, dass Sie sich für drei Veranstaltungen eintragen müssen, da Ihr Wahlzettel ansonsten nicht beachtet wird. Die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgt durch Aushänge an dem Schwarzen Brett des Seminars für Alte Geschichte (2. OG) und des Historischen Seminars (Keller, zwischen Kabu und Bibliothek).

      Kurse: Die Anmeldephasen entnehmen Sie bitte dem KVV. Für die Kurse der Mittelalterlichen Geschichte sowie der Neueren und Neuesten Geschichte ist keine Anmeldung notwendig. Für die Kurse der Alten Geschichte liegen Anmeldelisten in Zimmer 247, bzw. in den Geschäftszimmern des Seminars für Alte Geschichte (246 & 248) aus.

      Übungen: Die Anmeldephasen entnehmen Sie bitte dem KVV. Die Begleitübungen zur Einführungsvorlesung in die Mittelalterliche Geschichte werden in der ersten Sitzung der Vorlesung verteilt. Die Begleitübungen zur Einführungsvorlesung in die Neuere und Neueste Geschichte unterliegt demselben Wahlverteilverfahren wie die Proseminare. Eine Anmeldung für die Übungen der Vertiefungsmodule zur Mittelalterlichen Geschichte, Frühen Neuzeit und dem 19./20. Jahrhundert ist nur dann notwendig, wenn dies im Kommentar der Veranstaltung ausdrücklich erwünscht wird. Ansonsten ist keine Anmeldung von Nöten. Für die Übungen der Alten Geschichte liegen Anmeldelisten in Zimmer 247, bzw. in den Geschäftszimmern des Seminars für Alte Geschichte (246 & 248) aus.

      Hauptseminare: Die Anmeldephasen entnehmen Sie bitte dem KVV. Für die Hauptseminare des Historischen Seminars liegen ebenfalls im vorgenannten Zeitraum Anmledelisten in den jeweiligen Sekretariaten der Anbieter aus. Die Räume entnehmen Sie bitte dem aktuellen KVV oder HISLSF. Für die Hauptseminare der Alten Geschichte liegen Anmeldelisten in Zimmer 247, bzw. in den Geschäftszimmern des Seminars für Alte Geschichte (246 & 248) aus.

      Oberseminare: Die Anmeldephasen entnehmen Sie bitte dem KVV. Für die Ober-, bzw. Masterseminare des Historischen Seminars liegen ebenfalls im vorgenannten Zeitraum Anmledelisten in den jeweiligen Sekretariaten der Anbieter aus. Die Räume entnehmen Sie bitte dem aktuellen KVV oder HISLSF. Für die Oberseminare der Alten Geschichte liegen Anmeldelisten in Zimmer 247, bzw. in den Geschäftszimmern des Seminars für Alte Geschichte (246 & 248) aus.

      Kolloquien: Sofern es sich um ein Forschungskolloquium handelt, ist jeder ohne vorherige Anmeldung herzlich eingeladen, an den Vorträgen teilzunehmen. Für Examens- und Doktorand*innen-Kolloquien erfolgt eine Einladung/Anmeldung direkt durch/bei den Anbieter*innen.

  • Fragen zu den Bachelor-Studiengängen

    Ist eine Anmeldung zur mündlichen Modulabschlussprüfung im Prüfungsamt notwendig?

    Nein. Eine Anmeldung erfolgt in QISPOS unter den entsprechenden Prüfungsnummern.

    Für die Bachelor-Studiengänge des Modellversuchs (Studienbeginn bis Sommersemester 2011) ist zu beachten, dass sowohl die aktive Teilnahme am Hauptseminar als auch die mündliche Modulabschlussprüfung, die an das Hauptseminar geknüpft ist, in QISPOS angemeldet werden müssen, da ansonsten 4 LP fehlen! Folgende Prüfungsnummern müssen Sie bei einer mündlichen Modulabschlussprüfung anmelden:
    1. Vertiefungsmodul zur Alten Geschichte mit mündlicher MAP: 15002 und 15010
    2. Vertiefungsmodul zur Mittelalterlichen Geschichte mit mündlicher MAP: 16002 und 16010
    3. Vertiefungsmodul zur Neueren Geschichte (Frühen Neuzeit) mit mündlicher MAP: 17002 und 17010
    4. Vertiefungsmodul zur Neuesten Geschichte (19./20. Jh.) mt mündlicher MAP: 18002 und 18010
    5. Vertiefungsmodul zu den Fachstudien mit fachübergreifenden Bezügen mit mündlicher MAP: 19002 und 19010(nur BA KiJu)

    Muss ich ein Modul in einem Semester abschließen?

    Nein, Sie können ein Modul auch auf zwei aufeinanderfolgenden Semestern strecken.

    Woher weiß ich, ob die von mir ausgewählten Veranstaltungen zu einem Modul gehören?

    Sie finden im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis (KVV) eine Zusammenstellung der Lehrveranstaltungen nach den einzelnen Modulen.

    Wird in der Vorlesung der Epocheneinführungsmodule eine Klausur geschrieben?

    Im Bachelor-Studiengang nach PO 2011/12 wird der jeweiligen Epocheneinführungsvorlesung KEINE Klausur geschrieben

    Wann kann ich eines der Epochenvertiefungsmodule studieren?

    Sie müssen das jeweilige Epocheneinführungsmodul erfolgreich abgeschlossen haben.

    Wann studiere ich das fachdidaktische Modul?

    Die Vorlesung Einführung in die Geschichtsdidaktik wird ausschließlich in jedem Sommersemester angeboten! Das Modul kann aber über zwei Semester gestreckt werden. Proseminare zur Fachdidaktik werden in jedem Semester angeboten.

    Wie melde ich meine Bachelorarbeit an?

    Die Anmeldung erfolgt im Prüfungsamt I link.

    Wann lege ich meine mündliche Modulabschlussprüfung ab?

    Die mündliche Modulabschlussprüfung wird idealerweise im letzten Semester abgelegt, da die Note direkt nach der Prüfung in QISPOS verbucht und somit ihr Zeugnis fristgerecht ausgestellt werden kann. Die mündliche Modulabschlussprüfung findet in einem Prüfungsblock statt, der stets am Ende der Vorlesungszeit eines jeden Semesters liegt.

    Kann die mündliche Modulabschlussprüfung in der selben Epoche abgelegt werden, in der die Bachelorarbeit geschrieben wird?

    Die mündliche Modulabschlussprüfung kann in derselben Epoche abgelegt werden, in der auch die Bachelorarbeit geschrieben wird.

    Wie läuft die mündliche Modulabschlussprüfung ab?

    Sie werden in der Prüfung über das gesamte Verteifungsmodul geprüft, in dem Sie die mündliche Modulabschlussprüfung absolvieren. Die Themenabsprache treffen Sie mit Ihrer/m ErstprüferIn. Der/Die ErstprüferIn ist Ihr HauptseminarsdozentIn. Der/Die ZweitprüferIn ist ein Beisitzer, welcher von Ihnen vorgeschlagen werden kann oder von der/dem PrüferIn ernannt wird. Die Prüfung dauert eine halbe Stunde.

  • Fragen zu den Master-Studiengängen

    1. Wie und wo melde ich mich zur mündlichen Modulabschlussprüfung an?

    Die Modulabschlussprüfung im MEd Gym/Ges und MEd HRGe muss unter einer eigenen Prüfungsnummer zusätzlich zum Haupt- oder Oberseminar in Quispos angemeldet werden:

    Prüfungsnummer Alte Geschichte: 12002 & 12010
    Prüfungsnummer Mittelalter: 13002 & 13010
    Prüfungsnummer Neuere & Neueste Geschichte: 14002 & 14010.

    2. Welches Epochenmodul muss ich im Master of Education studieren?

    Im M.Ed. Gym/Ges nach PO 2014 haben Sie die freie Wahl.
    Die Studierenen des M.Ed. HRGe und des M.Ed.Gym/Ges der alten PO 2005/06 müssen das Vertiefungsmodul der Epoche studieren, welches Sie im Bachelor nicht abgedeckt haben.

    3. In welchem Modul schreibe ich die Masterarbeit?

    Die Masterarbeit erwächst aus keinem Modul, weshalb diese sowohl in jeder Epoche als auch in der Geschichtsdidaktik geschrieben werden kann. Die Masterarbeit darf ebenfalls in demselben Bereich geschrieben werden, in dem die Bachelorarbeit angefertigt wurde.

    4. Kann ich den Master of Education mit dem Master of Arts kombinieren?

    Der Master of Education kann mit dem Master of Arts kombiniert werden. Das fachwissenschaftliche Epochenmodul im Master of Education wird für den Master of Arts als ein Modul anerkannt. Allerdings muss für dieses Modul zusätzlich ein Kolloquium besucht werden. Die Masterarbeit wird nach der alten PO 2005/06 im M.Ed. verfasst und für den M.A. anerkannt. Nach der neuen PO 2014/15 wird die Masterarbeit im M.A. verfasst und für den M.Ed. anerkannt, also genau umgekehrt!

    5. Benötige ich Sprachnachweise für den Master of Education?

    Sie benötigen den Nachweis in Englisch, einer modernen Fremdsprache sowie den Nachweis des Kleinen Latinums für die Zulassung im MEd Gym/Ges.

    6. Kann ich statt eines Oberseminars auch ein Hauptseminar besuchen?

    Sie können ein Masterseminar zur Schärfung Ihres individuellen Interessenprofils durch ein Bachelorhauptseminar ersetzen.

    7. Muss ich zwei Übungen im Modul Geschichtsbilder/Geschichtstheorie besuchen?

    Sie müssen nach PO 2014 nur eine Übung besuchen.

    8. Wie melde ich mich zur mündlichen Masterprüfung  (im Master of Arts Geschichte) an?

    Für die mündlichen Abschlussprüfungen im Master of Arts mit Studienbeginn im Wintersemester 2015 (Prüfungsordnung 2015) müssen die Noten in QISPOS verbucht werden. Dies übernimmt das Prüfungsamt. Daher müssen sich die Studierenden künftig 14 Tage vor dem Prüfungstermin beim Prüfungsamt schriftlich anmelden. (Das Anmeldeformular kann auf der Seite des Masterprüfungsamts heruntergeladen werden). Das Prüfungsprotokoll ist anschließend an das Prüfungsamt zu senden. Der Prüfungstermin wird weiterhin vom Betreuenden festgesetzt.

    Für alle Studierende im Master of Arts, die noch einen Eintrag der Noten im Studienbuch erhalten (Studienbeginn bis Sommersemester 2015), bleibt es bei der bestehenden Praxis.