Technische Informationen zum Funk-LAN (WLAN)

Das ZIV betreibt Funknetze (WLAN) nach folgenden Standards:

 Standard  Frequenz  max. Datenübertragungsrate
 IEEE 802.11a  5 GHz 54 Mbps
 IEEE 802.11g  2,4 GHz 54 Mbps
 IEEE 802.11n  2,4 GHz 150 Mbps
 IEEE 802.11n  5 GHz 300 Mbps

 

 

 

 

Der allgemeine Zugang zum WLAN für alle Angehörigen der Universität erfolgt über das universitätsweite einheitliches WLAN-Netz mit dem Netzwerknamen (sog. „SSID“) „uni-ms“. Beim WLAN-Netz „uni-ms“ werden die Daten bei der Übertragung verschlüsselt und können daher nicht abgehört werden. Als Verschlüsselungsverfahren werden WPA (Wi-Fi Protected Access) mit TKIP (Temporal Key Integrity Protocol)  und WPA2 mit AES (Advanced Encryption Standard) eingesetzt. WPA2 ist äquivalent zum Sicherheitsstandard IEEE 802.11i. Die Authentifizierung geschieht über IEEE 802.1x.

Gäste von anderen, an "eduroam" teilnehmenden Einrichtungen, können das universitätsweite WLAN-Netz mit der SSID „eduroam“ verwenden. Auch das WLAN-Netz „eduroam“ ist analog wie bei „uni-ms“ verschlüsselt.

Für Konferenzen und ähnliche Veranstaltungen bietet das ZIV die Möglichkeit, speziell für die Konferenz definierte Funkzellen zu nutzen. Um für die Konferenzteilnehmer einen sehr einfachen Zugang zum WLAN der Universität Münster zu ermöglichen, d.h. ohne großen Konfigurationsaufwand, ist die Funkzelle unverschlüsselt (ohne WPA bzw. WPA2 Verschlüsselung). Die Authentifizierung geschieht über eine Webseite.

Des Weiteren werden in einzelnen Einrichtungen darüber hinaus zugangsbeschränkte WLAN-Netze betrieben.

Weitere Informationen


Stand: 02.02.2009