• Vita

    Lebenslauf
    Akademische Selbstverwaltung
    Stipendien und Auszeichnungen
    Herausgeberschaften und Tätigkeiten in wissenschaftlichen Vereinigungen
    Gutachtertätigkeit

    Lebenslauf

    •  10/1987 – 04/1994 Studium der Philosophie (vier Semester), Romanistik (französische und spanische Literaturwissenschaft) und Slawistik (russische und tschechische Literaturwissenschaft) an der Universität Heidelberg
    • 06/1991 Licence de Lettres modernes (Université Lumière Lyon II/Frankreich) Rang im tronc commun: 1. von ca. 100; Prädikat: „bien“
    • 1992 – 1994 Hilfswissenschaftliche Tätigkeit am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg (Lehrstuhl: Prof. Dr. Arnold Rothe): Tutorien zur Einführung in die französische und spanische Literaturwissenschaft
    • 22.04.1994 Magister artium (Universität Heidelberg);
      Prädikat: „mit Auszeichnung“. Die Magisterarbeit ist unter dem Titel Epen des Trivialen. N.V. Gogols „Die toten Seelen“ und G. Flauberts „Bouvard und Pécuchet“. Ein struktureller und thematischer Vergleich als Eröffnungsband der Reihe „Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“ erschienen (Heidelberg 1996)
    • 04/1994 – 03/2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg (Lehrstuhl: Prof. Dr. Arnold Rothe): Proseminare in französischer und spanischer Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft
    • 1994 – 1996 Seminare im Rahmen des Internationalen Ferienkurses für deutsche Sprache und Kultur der Universität Heidelberg
    • 01.12.1999 Promotion zum Dr. phil. (Universität Heidelberg)
      Gesamtnote: „summa cum laude“. Die Dissertation ist unter dem Titel Roman und Film. Filmisches Schreiben im französischen Roman der Postavantgarde erschienen (Tübingen 2000) und wurde mit dem Prix Germaine de Staël des Frankoromanistenverbandes ausgezeichnet
    • 04/2000 – 03/2006 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Romanistik der Universität Regensburg (Lehrstuhl: Prof. Dr. Jochen Mecke): Übungen, Proseminare und Vorlesungen in französischer, spanischer und lateinamerikanischer Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft
    • 07.02.2006 Habilitation (Universität Regensburg): Erteilung der Lehrbefähigung für das Fachgebiet Romanische Philologie
      Titel der Habilitationschrift: Identität der Aufklärung / Aufklärung der Identität. Literatur und Identitätsdiskurs im Spanien des 18. Jahrhunderts (publiziert unter demselben Titel Frankfurt am Main 2009).
    • 20.02.2006 Erteilung der Lehrbefugnis für das Fachgebiet Romanische Philologie an der Universität Regensburg und Ernennung zum Privatdozenten
    • 04/2006 - 09/2006 Wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Romanistik der Universität Regensburg (Lehrstuhl: Prof. Dr. Jochen Mecke)
    • 03/2006 - 07/2006 Gastdozentur an der Universität Innsbruck
    • 10/2006 - 01/2007 Vertretung einer W3-Professur für Romanische Literaturwissenschaft/Genderforschung an der Universität Siegen
    • 02/2007 - 03/2019 W3-Professor für Romanische Literaturwissenschaft/Genderforschung an der Universität Siegen
    • 07/2010 - DAAD-Gastdozentur im Rahmen der Summer School „Cine documental de las Américas“ in Guadalajara/Mexiko
    • 12/2013 Ruf auf eine W3-Professur für Französische Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen (Verfahren eingestellt)
    • seit 04/2019 W3-Professur für Romanische Philologie (Schwerpunkt Spanische Literaturwissenschaft) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

    Akademische Selbstverwaltung

    • Mitarbeit in/stellvertretende Leitung/Leitung von Berufungskommissionen in den Fächern Medienwissenschaft (Regensburg), Romanistik (Siegen, Innsbruck, Osnabrück, Heidelberg) und Skandinavistik (Münster)
    • 03/2008 - 02/2011 Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs 3 der Universität Siegen
    • 03/2008 - 02/2011 Prodekan des Fachbereichs 3 für Qualitätsentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Siegen
    • 04/2008 - 04/2009, 10/2015-10/2016  Sprecher des Teams Romanistik an der Universität Siegen
    • 02/2011 - 01/2013 Mitglied des Fakultätsrats der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
    • 06/2011 - 03/2019 Mitglied der Evaluationskommission der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
    • 02/2012 - 03/2019 Mitglied des Fachprüfungsausschusses des M.A.-Studiengangs Internationale kulturhistorische Studien (MA IKHS) an der Universität Siegen
    • 10/2013 - 01/2018 Mitglied des Promotionsausschusses der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
    • 04/2015 - 04/2016 Sprecher des Teams LKM/Liwi an der Universität Siegen
    • Erasmus Programm-Beauftragter des Romanischen Seminars der Universität Siegen für Castellón de la Plana, Córdoba, Granada, Madrid (Carlos III) und Sevilla
    • seit 10/2020 Mitglied und bis 9/2022 auch stellvertretender Vorsitzender des Forschungsbeirats des Fachbereichs 09 Philologie der WWU Münster
    • 11/2020 - 10/2021 Geschäftsführender Direktor des Romanischen Seminars der WWU Münster
    • seit 10/2021 Mitglied im Vorstand der Graduate School „Practices of Literature“ der WWU Münster, seit 11/2022 Sprecher
    • seit 12/2021 assoziiertes Mitglied und seit 10/2022 Vollmitglied im SFB 1385 „Recht und Literatur“ der WWU Münster

    Stipendien und Auszeichnungen

    • 1989 - 1994 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
    • 10/1990 - 07/1991 Stipendium des DAAD (Romanistenprogramm) zum Studium an der Université Lumière Lyon II/Frankreich
    • 05/1992 Sprachkurs-Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes in Málaga/Spanien
    • 08/1992 Sprachkurs-Stipendium des DAAD an der Masaryk-Universität Brünn/Tschechoslowakei
    • 10/1997 - 09/1998 Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
    • 09/2000 Prix Germaine de Staël des Frankoromanistenverbandes
    • 05/2006 Nominierung der Habilitationsschrift durch die Philosophische Fakultät IV der Universität Regensburg für den Habilitationspreis des Vereins der Freunde der Universität Regensburg
    • Seit 06/2016 Ehrenmitglied von BETA. Asociación de Jóvenes Doctores en Hispanismo

    Herausgeberschaften und Tätigkeiten in wissenschaftlichen Vereinigungen

    Gutachtertätigkeit

    • für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    • für den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
    • für den Schweizer Nationalfonds (SNF)
    • für die Österreichische Akademie der Wissenschaften
    • für die Alexander von Humboldt-Stiftung
    • für die Studienstiftung des deutschen Volkes
    • für die Deutsch-Französische Hochschule
    • für den Deutschen Akademischen Austauschdienst
  • Lehre

    Lehrprofil
    Aktuelle Lehrveranstaltungen
    Frühere Lehrveranstaltungen
    Betreute Abschlussarbeiten
        Habilitationen
        Dissertationen
        Staatsexamen
        Master
        Bachelor

    Lehrprofil

    • Spanische Literaturgeschichte von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart unter Berücksichtigung von Perspektiven der Kultur- und Medienwissenschaft sowie der Gender Studies
    • Theorie und Praxis der Beziehungen zwischen Literatur und Medien in Spanien und Lateinamerika
    • Theorie, Geschichte und Didaktik des spanischen und lateinamerikanischen Kinos
    • Kanonorientierte und forschungsbezogene Lehrveranstaltungen
    • Regelmäßiges Angebot von Seminaren in der Fremdsprache

    Aktuelle Lehrveranstaltungen

    WS 20/21

    Frühere Lehrveranstaltungen

    WS 06/07

    • PS Geschlechterverhältnisse im spanischen 18. Jahrhundert (2 SWS)
    • HS Docuficción (2 SWS)
    • HS Die Aufklärung und das Andere/Fremde (2 SWS)
    • HS Die Erinnerung an den Algerienkrieg im maghrebinischen Roman: Assia Djebar u.a. (2 SWS)

    SS 07

    • HS L’œuvre de Rabelais et la culture de la Renaissance (2 SWS)
    • HS Literatur und Fernsehen in Frankreich (2 SWS)
    • HS Der spanische Roman des 18. Jahrhunderts im europäischen Vergleich (2 SWS)
    • HS Der Afrikadiskurs in der spanischen Literatur (2 SWS)

    WS 07/08

    • HS Stendhal (2 SWS)
    • HS Die Filme Jean Vigos im Kontext der 1930er Jahre: Ethik, Ästhetik, Gender (3 SWS)
    • HS Spanische Romantik (2 SWS)
    • HS Intermediales Erzählen im spanischen Roman der Gegenwart (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    SS 08

    • HS Revision einer kulturellen Formation: Die 68er-Bewegung in Frankreich (2 SWS)
    • HS Staging gender. Repräsentation und Performanz von Geschlechterrollen im spanischen Theater des 18. Jahrhunderts (2 SWS)
    • V Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts in Spanien (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 08/09

    • HS Goya intermedial (3 SWS)
    • HS Aufklärung und Nationenbewusstsein in Lateinamerika (2 SWS)
    • HS Les russes en France ( XIXe et XXe siècles) (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    SS 09

    • PS Javier Marías: Corazón tan blanco (1992) (2 SWS)
    • HS Alain Robbe-Grillets intermediale Ästhetik (3 SWS)
    • HS Michel de Montaigne: Les essais (1580/88) (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 09/10

    • HS Amerikanisierung in Frankreich (2 SWS)
    • HS Der spanische Bürgerkrieg in Literatur und Film (3 SWS)
    • V Spanien und Afrika. Stationen einer Diskursgeschichte 18.-21. Jh. (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 10/11

    • HS Konzepte der spanischen Kulturwissenschaft (2 SWS)
    • HS Visuelle Synergien. Annäherungen zwischen Dokumentar- und Spielfilm in der Romania (3 SWS)
    • PS Einführung in die französische Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    SS 11

    • HS Le débat sur l'égalité des deux sexes en France aux 17. et 18. siècles (2 SWS)
    • HS Der spanische Bürgerkrieg in Literatur und Film (3 SWS)
    • PS Juan Goytisolo (2 SWS)
    • V Ringvorlesung: Lateinamerikanisches Kino der Gegenwart/Cine Latinoamericano Contemporáneo (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 11/12

    • HS Gendertheorien: Beauvoir, Butler, Bourdieu (2 SWS)
    • HS Grenzgänger zwischen Spanien und Afrika (3 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)

    SS 12

    • HS L'imaginaire fluvial en France: littérature, peinture, cinéma 1870-1930 (2 SWS)
    • HS Spanisches Theater der Gegenwart (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 12/13

    • HS Der spanische Kolonialismus in Afrika: vom Rif-Krieg zur Franco-Diktatur (2 SWS)
    • HS Le théâtre de Diderot: théorie et pratique (2 SWS)
    • HS Nuevo cine argentino (3 SWS)

    SS 13

    • HS Filmer le réel: esthétique du documentaire français (3 SWS)
    • V Siglo de las luces? Das spanische 18. Jahrhundert (2 SWS)
    • V Spanische Kultur(en) (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)

    WS 13/14

    • HS Le théâtre français au 18e siècle (2 SWS)
    • HS Nuevo Cine Argentino ll (2 SWS)
    • HS Spanische Todesarten (2 SWS)

    SS 14

    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • HS Gendertheorien: vom Feminismus zur Männlichkeitsforschung (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)
    • HS Spanisches Theater des 18. Jahrhunderts - jenseits des Kanons (2 SWS)

    SS 15

    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • PS La novela negra en el Cono Sur (2 SWS)
    • HS Le temps de l'Occupation dans le cinéma français (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)

    WS 15/16

    • GK Einführung in die französische Literaturwissenschaft (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • HS Littérature française contemporaine: Tanguy Viel (2 SWS)
    • HS Lorca (2 SWS)

    SS 16

    • PS L'immigration dans le cinéma français (2 SWS)
    • HS Sprachen der Intimität im spanischen 18. Jahrhundert: Autobiographie, Gedicht, Brief, Tagebuch (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)

    WS 16/17

    • GK Einführung in die französische Literatur- und Medienwissenschaft (2 SWS)
    • PS Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • HS Gated communities in der Literatur und im Film Lateinamerikas (2 SWS)
    • PS L'école de Minuit - (plus) de trente ans après (2 SWS)

    SS 17

    • PS Balzac criminaliste (2 SWS)
    • HS Cronistas literarios de la España contemporánea: Chirbes y Cercas (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)

    WS 17/18

    • GK Einführung in die französische Literatur- und Medienwissenschaft (2 SWS)
    • HS El cine documental en América Latina (2 SWS)
    • K Examens- und Forschungskolloquium (2 SWS)
    • HS Exotismo, orientalismo, africanismo en la literatura española del siglo XIX (2 SWS)

    SS 18

    • K Examens- und Forschungskolloquium (Romanistik) (2 SWS)
    • PS Género negro y transmedialidad en Argentina y Chile (2 SWS)
    • PS La littérature de la grande Guerre (1914/18): éthique et estéthique (2 SWS)
    • V Spanische Kulturwissenschaft (2 SWS)

     WS 18/19

    • K Examens- und Forschungskolloquium (Romanistik) (2 SWS)
    • K Einführung in die Französische Literatur- und Medienwissenschaft (2 SWS)
    • HS Utopías literarias y proyectos de reforma en el siglo XVIII español (2 SWS)
    • HS Tendencias queer en el cine latinoamericano mainstream (4 SWS)

    SS 19

    SS 20

    Betreute Abschlussarbeiten 

    Habilitationen

    1. Beatrice Schuchardt, „Ökonomie in spanischen Komödien der Spätaufklärung. Diskurs – Figur – Gattung – Geschlecht“ (abgeschlossen, ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Universitätsgesellschaft Münster 2021)

    2. Anna Wörsdörfer, „Echtes Hexenwerk und falscher Zauber: Die Inszenierung von Magie im spanischen und französischen Theater des 17. Jahrhunderts“ (in Arbeit)
    3. Florian Homann, „¿Cómo se recuerda en la narrativa colombiana contemporánea? La medialidad de los procesos memorísticos, olvido, traumata, estructuras sociales y las experiencias del Yo“ (in Arbeit)

    Dissertationen 

    1. Andrea Stahl, „Artikulierte Phänomenalität. Der Körper in den Texten und Fotografien Claude Cahuns“ (abgeschlossen, ausgezeichnet mit dem Prix Germaine de Staël 2012 des Frankoromanistenverbands)
    2. Simone Tillmann, „Dunkles Herz der Anden, El Dorado zwischen den Flüssen? Die Darstellung der Städte La Paz und Santa Cruz in der bolivianischen Gegenwartsliteratur“ (abgeschlossen, ausgezeichnet mit dem Publikationspreis 2013 des Romanischen Seminars der Universität Siegen)
    3. Ina Kühne, „Els Catalans en Àfrica. Die Rolle des Spanisch-Marokkanischen Kriegs von 1859/60 im katalanischen Identitätsdiskurs des 19. Jahrhunderts“ (abgeschlossen)
    4. April Dupont, „Représentations plurielles et lectures singulières des individualités féminines et queer dans les littératures française et germanophone du XXIe siècle“ (Cotutelle mit der Université de Lille, abgeschlossen)
    5. Jessica Schmidt, „Spanische Dystopien der Gegenwart aus kulturökologischer Perspektive“ (in Arbeit)
    6. Anna Kostner, „Poetik des Atopischen“ (in Arbeit)

    Staatsexamen 

    1. „Stendhals Liebeskonzeption in De l’Amour (1822) und ihre Umsetzung in La Chartreuse de Parme (1839)“
    2. „Die Faszination des Historischen und der deutende Umgang mit der Zeit: Die Vergegenwärtigung des Ersten Weltkrieges im französischen Kriminalroman der Gegenwart“
    3. „Vom Boom zum Post-Boom. Der Wandel des historischen Romans in Lateinamerika am Beispiel von Gabriel García Márquez Cien años de soledad und Isabel Allendes La casa de los espíritus
    4. „Migration im spanischen Film der Gegenwart. Soziale, ethnische und ästhetische Aspekte“
    5. „Intermediale Strategien im Werk Frida Kahlos und ihre filmische Transposition“
    6. „Der Jazz als Kristallisationspunkt des Amerikabildes im Werk Boris Vians“
    7. „Musik in den Filmen Pedro Almodóvars“
    8. ¡Ay Carmela! Die kulturelle Erinnerung an den Bürgerkrieg im spanischen Theater und Film der Gegenwart“
    9. „Weiblichkeitskonstruktionen in Federico García Lorcas La casa de Bernarda Alba (1936) und Laura Esquivels Como agua para chocolate (1989) – ein interkultureller Vergleich“
    10. „Strategien weiblichen Schreibens im spanischen und hispanischen Barock: María de Zayas y Sotomayor und Sor Juana Inés de la Cruz“
    11. „Transgression von Geschlechternormen im novellistischen Werk von María de Zayas“
    12. „Zwischen Faktum und Fiktion: Die ‚Frauenmorde von Ciudad Juárez‘ und ihre mediale Repräsentation“
    13. „Die Ereignisse von 1968 in der mexikanischen Erinnerungskultur - Fiktionale Darstellungen im intermedialen Vergleich“
    14. „Die filmische Aufarbeitung der Terrorjahre unter Sendero Luminoso in der Erinnerungskultur Perus am Beispiel von Días de Santiago (2004) und La teta asustada (2009)“
    15. „Choderlos de Laclos' Liaisons dangereuses (1782) im Licht der historischen Debatte um die Gleichheit der Geschlechter“
    16. „Die Darstellung von Gewalt aus der Kinderperspektive in Filmen aus Kolumbien und Peru“
    17. „Chicano Feminism? Weiblichkeitskonstruktionen im Chicana-Roman der frühen 1990er Jahre“
    18. La guerre des boutons - die Verfilmungen im historischen Vergleich“
    19. „Großstadtliteratur als Trend. Barcelona in den Bestsellerromanen La ciudad de los prodigios (1986) von Eduardo Mendoza und La sombra del viento (2001) von Carlos Ruiz Zafón“
    20. „Cine de desaparecidos: La historia oficial (1985) von Luis Puenzo und Garage Olimpo (1999) von Marco Bechis im Vergleich”
    21. „Camilo José Celas Roman La familia de Pascual Duarte (1942) und seine Verfilmung durch Ricardo Franco (1976)“
    22. „La représentation négative du colonialisme anglais dans l’œuvre de Jules Verne“
    23. „Isabel Allendes Roman La casa de los espiritus (1982) im Vergleich mit der filmischen Adaptation von Bille August (1993)“
    24. „¿Quién soy yo? Das Thema der geraubten Kinder in Dokumentar- und Spielfilmen über die argentinische Militärdiktatur (1976-1983)“
    25. „Das Magische in Laura Esquivels Roman Como agua para chocolate (1989)“
    26. „Die Erinnerung an die chilenische Militärdiktatur im Film: Guzmán, Wood, Larraín“
    27. „Aspectos sociales, políticos y folclóricos en La teta asustada (2009) de Claudia Llosa“
    28. „Vom filmischen Schreiben zur Literaturverfilmung: El niño pez von Lucía Puenzo als Roman (2004) und Film (2009)“
    29. „Die Erinnerung an die Guerra Civil im spanischen Jugendbuch: La acera rota (1986), Bajo la fría luz de octubre (2003) und El faro de los alcantilados (2013)“
    30. „Kapitalismuskritik im mexikanischen Horrorfilm: Guillermo del Toros Cronos (1993) und Jorge Michel Graus Somos lo que hay (2010)“
    31. „Zwischen Sparsamkeit und Verschwendung. Ökonomisches Verhalten weiblicher Figuren in der spanischen Komödie des 18. Jahrhunderts“
    32. „Das maurische Spanien im Werk Pedro Antonio de Alarcóns“
    33. „Madame Bovary im Film: Chabrols Adaptation (1991) und Fitoussis Aktualisierung La Ritournelle (2014)“
    34. „Alfonso Sastres Stellung in der spanischen Theatergeschichte des 20. Jahrhunderts“
    35. „Der linke Widerstand gegen die Militärdiktatur (1976-1983) im argentinischen Spielfilm: Garage Olimpo (1999), Infancia clandestina (2012) und Pasaje de vida (2015)“
    36. „Perspektiven des neuen Kinos in Paraguay: Miramenometokei (2003), Hamaca Paraguaya (2006) und 7 cajas (2012)“

    Master

    1. „Weibliche Reiseliteratur im Kolonialzeitalter: Isabelle Eberhardts Orienterfahrungen – Wege eines Identitätsentwurfs“
    2. „Darstellungen der Stadt La Paz in der bolivianischen Gegenwartsliteratur: Jaime Saenz, Ximena Arnal Franck, Adolfo Cárdenas Franco“
    3. „Quebec im multikulturellen Kanada um die Jahrtausendwende“
    4. „Chancen und Risiken des Ethnomarketings am Beispiel der U.S. Hispanics“
    5. „Le patrimoine culturel matériel et immatériel des Marrons de Guyane: ‚l’ornementation‘ Tembé des habitations“
    6. „Die Erinnerung an den spanischen Bürgerkrieg im Romanwerk Maria Barbals“
    7. „Dystopien im spanischsprachigen Roman der Gegenwart aus ökofeministischer Perspektive“
    8. „Der Film als Medium der Erinnerung an die argentinische Militärdiktatur: La historia oficial (1985) von Luis Puenzo und Das Lied in mir (2010) von Florian Cossen“
    9. „Männlichkeitskonzepte in Federico García Lorcas ‚ländlicher Trilogie‘“
    10. „Raum und Geschlecht in Federico García Lorcas späten Stücken Bodas de sangre (1933), Yerma (1934) und La casa de Bernarda Alba (1936)“
    11. „Weiblichkeitsentwürfe in der spanischen Aufklärung: Vom ‚cartesianischen Feminismus’ zur Entdeckung der weiblichen Natur“
    12. „Die moralischen Wochenschriften in Spanien: El censor als Spectator-Nachahmung“
    13. „Das Motiv der Landschaft in Federico García Lorcas früher Prosa und Lyrik“
    14.  „Das braune Exil. Naziverbrecher im lateinamerikanischischen Dokumentar- und Spielfilm“
    15.  „Mit Kinderaugen sehen. Die Funktion der Kinderperspektive in kolumbianischen Filmen über den Bürgerkrieg: Jairo Carillos Pequeñas voces (2010) und Carlos Césars Arbeláez' Los colores de la montaña (2010)“
    16. „Die Institution der Ehe in Lorcas späten Dramen: Bodas de sangre (1933), Yerma (1934) und La casa de Bernarda Alba (1936)“
    17. „Das literaturkritische Werk Claude Edmonde Magnys (1913-1966)“
    18.  „Soziale Segregation und Verbrechen. Gated communities in den Kriminalromanen Las viudas de los jueves (2005) und Betibú (2011) von Claudia Piñeiro“
    19.  „Fantasy und Zeitgeschichte im Kino Guillermo del Toros: El laberinto del fauno (2006) und Shape of Water (2017)“
    20. „Ménages à trois? Liebe und Gesellschaft im französischen Roman des 18. Jahrhunderts: Rousseaus Julie ou la Nouvelle Héloïse (1761) und Choderlos de Laclos‘ Les liaisons dangereuses (1782)“
    21.  „Pablo Escobar in Narcos (2015/16). Die Netflix-Serie als Biopic“
    22.  „Die mediale Inszenierung der historischen Geschlechterproblematik in der spanischen Netflix-Serie Las chicas del cable
    23.  „Spanischer Diktatorenroman? Franco als literarische Figur in Autobiografía del general Franco (1992) von Manuel Vázquez Montalbán und La caída de Madrid (2000) von Rafael Chirbes“
    24. „La retórica del placer. Revolución y sexualidad entre rejas en El beso de la mujer araña (1976) de Manuel Puig“
    25. „Transformationen der Don-Juan-Figur. Von El burlador de Sevilla bis How I Met Your Mother
    26. „Das Schweigen brechen. Geschlechterbeziehungen und escritura femenina in Isabel Allendes Roman La casa de los espíritus (1982)“
    27. „Grenzen und Transgressionen. Formen seriellen Erzählens in Narcos: Mexico (2018/2020)“
    28. „Das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in Lisandro Alonsos Filmen La Libertad (2001), Los Muertos (2004) und Liverpool (2008)“
    29. „Ein Vergleich zweier Phasen der spanischen Migration nach Deutschland anhand der Filmkomödien Vente a Alemania Pepe (1971) und Perdiendo el norte (2015)“
    30. „Raum und Weiblichkeit in Gioconda Bellis Roman La mujer habitada (1988)“
    31. „Opfer- und Tätergedächtnisse. Die erinnerungskulturelle Aufarbeitung des Spanischen Bürgerkriegs und des baskischen Terrorismus in Soldados de Salamina (2001) von Javier Cercas und Patria (2016) von Fernando Aramburu“

    32. „Die Darstellung von Mexiko-Stadt in den Romanen Días de Combate (1976), Cosa fácil (1977) und No habrá final feliz (1981) von Paco Ignacio Taibo II“

    33. „Representaciones del ‚conflicto vasco‘ a través de Patria: una comparación entre novela, serie televisiva y novela gráfica“

    34. „Transkulturelle Identitäten in Najat El Hachmis El último patriarca (2008) und Saïd El Kadaouis Límites y fronteras (2008)“

    35. „‚Fui feminista desde el kindergarten.‘ Weiblichkeitsbilder in Isabel Allendes Romanen La casa de los espíritus (1982), Hija de la fortuna (1998) und Violeta (2022)“

    36. „Die Kritik am neoliberalen Gesellschaftssystem Spaniens in den Romanen Lectura fácil (2018) von Cristina Morales und Las maravillas (2020) von Elena Medel“

    Bachelor

    1. „Zwischen den Kulturen: migrationsbedingte Identitätskonflikte in den Filmen Fatih Akins“
    2. „Was wäre, wenn? Virtuelle Biografien in Literatur, Film und Fernsehen“
    3. „Weibliches Sprechen und Schweigen bei Madeleine Bourdouxhe – eine vergleichende Analyse von Gilles Frau und Auf der Suche nach Marie
    4. „Antizipatorische Medienkritik im deutschen Fernsehfilm der 1970er Jahre: Wolfgang Menges Das Millionenspiel (1970) und Diethard Klantes Aktion Abendsonne (1979)“
    5. „La polifonía como elemento narrativo en la novela y el arte moderno – un ensayo comparativo“
    6. „Leid, Tod und Schuld. Menschliche Grenzsituationen in Alejandro González Iñárritus Trilogie Amores Perros21 GramsBabel
    7. „Die ‚mission civilisatrice’ Frankreichs in Afrika – Legitimation, Durchführung und Auswirkung auf traditionale Kulturen“
    8. „Aspekte der Liebe in Krzysztof Kieślowskis Drei Farben-Trilogie“
    9. „Die Erinnerung an den Algerienkrieg im französischen Kriminalroman“
    10. „Kritik an der Militärdiktatur? Symbole des Zerfalls im Werk des chilenischen Dramatikers Egon Wolff“
    11. „Die kulturelle Bedeutung des Todes in Mexiko: Der ‚Día de los Muertos‘“
    12. „Identitätssuche im Nuevo Cine Argentino: Carlos Sorins Historias Mínimas (2002)“
    13. „Kulturspezifische Aspekte der Literaturverfilmung am Beispiel der Adaptionen von Gabriel García Márquez' El amor en los tiempos del cólera (1985)“
    14. „La mitología en la lírica del ‚son jarocho‘“
    15. „Aufarbeitung oder Kommerzialisierung? Die RAF in der deutschen Popkultur von den 1990er Jahren bis heute“
    16. The Dawn of a New Era? The Nuevo Cine Mexicano after the Censorship“
    17. „Marcel Broodthaers & René Magritte — Widersprüche zwischen Wort und Bild“
    18. „Werbesprache interkulturell: deutsche und spanische Coca-Cola-TV-Spots im Vergleich“
    19. „Narcoliteratura in Mexiko: Élmer Mendoza und Juan Pablo Villalobos“
    20. „Gewaltdarstellung im Neuen Mexikanischen Kino“
    21. „Bella Swan in der Twilight-Saga. Zu Konzeption und Rezeption eines weiblichen Rollenbildes“
    22. „Koloniale Fremdbegegnung im Spielfilm: Ridley Scotts 1492 ­- Conquest of Paradise (1992) und Icíar Bollaíns También la lluvia (2010)“
    23. „Zigeuner in Andalusien: Realität und Mythos“
    24. „Der genötigte Nothelfer‘? Die Rolle des Fernsehens bei der Entführung von Peter Lorenz durch die Bewegung 2. Juni“
    25. „Die Darstellung der Todesstrafe im Franquismus in Filmen von Berlanga, Patino und Huerga“
    26. „Der realismo sucio in Víctor Gavirias filmischer Darstellung von Medellín“
    27. „Kreative Fankultur oder blinde Gewaltbewegung? Der Wandel der Ultraszene im deutschen und italienischen Fußball“
    28. „Die Ästhetik des Scheiterns im Werk von Francis Alÿs“
    29. „Exil im lateinamerikanischen Kino: Fernando Solanas und Patricio Guzmán“
    30. „Totalitäre Ordnung und subversives Begehren. Martín Kohans Roman Ciencias morales (2007) und Diego Lermans Verfilmung La mirada invisible (2011)“
    31. „Urbanität und Moderne im spanischen Roman. Benito Pérez Galdós' Doña Perfecta (1876) und Camilo José Celas La colmena (1951) im Vergleich“
    32. „Der Wandel des Behindertenbilds im Spielfilm von 1980 bis heute“
    33. „Tanz in der internationalen Fernsehwerbung aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive“
    34. „Teatro de la memoria: Bürgerkrieg und Frankismus in Terror y miseria en el primer franquismo (1979) und ¡Ay Carmela! (1987) von José Sanchis Sinisterra“
    35. „Die Konstruktion des kollektiven Gedächtnisses im Diskurs der chilenischen Presse zum 40. Jahrestag des Militärputschs von 1973“
    36. „Normalität und Ausnahmezustand in der Diktatur: Garage olimpo (1999) von Marco Bechis und Post mortem (2010) von Pablo Larraín“
    37. „El desarrollo de una estética feminista/femenina en el cine argentino: de María Luisa Bemberg a Lucrecia Martel“
    38. „Gesellschaftskritik und Revolution im Italowestern: Die Politisierung eines Genres“
    39. „Kulturelle Identitäten in Kuala Lumpur im Kontext der malaysischen Feiertage“
    40. „Adoleszenz und Migration im mexikanischen Kino der Gegenwart: La vida precoz y breve de Sabina Rivas (2012) von Luis Mandoki und La jaula de oro (2013) von Diego Quemada-Díez“
    41. „Das Phantasma weiblicher Gewalt in der narconovela: Jorge Francos Rosario Tijeras (1999) und Arturo Pérez-Revertes La reina del sur (2002)“
    42. „Feministische Aspekte in den Novellen von María de Zayas y Sotomayor“
    43. „Literaturverfilmung im erinnerungskulturellen Kontext: El lápiz del carpintero als Roman (1998) und Film (2003)“
    44. „Die Rolle der Frau in der spanischen Nachkriegsliteratur: Carmen Laforets Roman Nada (1944)“
    45. „Der Mythos der Kindfrau in Las edades de Lulú (1989) von Almudena Grandes“
    46. „Kulturelle Adaption bei der Filmsynchronisation am Beispiel von Relatos Salvajes (2014). Eine komparative Analyse der spanischen Originalversion und der deutschen Fassung“
    47. „Konzeption und Transformation der Heredia-Figur in den Kriminalromanen Ramón Díaz Eterovics“
    48. „Das Zigeunerbild in Cervantes' Novelle ‚La gitanilla‘ (1613) - Herkunft und Bedeutung“
    49. „Transsexualität in der spanischen Kolonialliteratur: die Autobiographie Catalina de Erausos“
    50. „Schweigen vor, während und nach dem Franquismus. La casa de Bernarda Alba (1936), La mordaza (1954) und Santa Perpetua (2010)“
    51. „Das Märchen Dornröschen in Literatur und Film. Ein Vergleich verschiedener Varianten“
    52. „Literaturkritik im Netz. Ein Vergleich professioneller Kritik mit Laienrezensionen“
    53. „Geschlechterbeziehungen und gesellschaftliche Konventionen in Emilia Pardo Bazáns Roman Memorias de un solterón (1896)“
    54. „Interkultureller Austausch im Tandem: eine exemplarische Analyse anhand der Seagull-Materialien“
    55. „Die politisch-juristische Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen durch die Praxis des ‚Verschwindenlassens‘ in Argentinien und Spanien im Vergleich“
    56. „Zwischen Marokko und Frankreich: maghrebinische Migrantinnen in Tahar Ben Jellouns Roman Les yeux baissés (1991)“
    57. „Zwischen Autobiographie und Roman: Gabriel García Márquez' Vivir para contarla (2002) und Cien años de soledad (1967) im Vergleich“
    58. „Das Bolívar-Projekt. Identitätspopulismus im chavistischen Venezuela (1999-2013)“
    59. „Gebrechliche und Behinderte im französischen Volksmärchen des 18. und 19. Jahrhunderts“
    60. „Täterpersönlichkeiten in argentinischen Spielfilmen über die Militärdiktatur: La historia oficial (1985), Garage Olimpo (1999) und Crónica de una fuga (2006)“
    61. „Das Märchen La Belle et la Bête - ein Vergleich der Fassung von Gabrielle-Suzanne de Villeneuve (1740) mit der Verfilmung von Christophe Gans (2014)“
    62. „Der Beginn des spanischen Bürgerkriegs und das Ende der Franco-Zeit aus der Kindheits- und Jugendperspektive: ‚La lengua de las mariposas’ (1995) von Manuel Rivas und ‚El lado de la luz’ (2000) von Almudena Grandes“
    63. „Die Darstellung Pablo Escobars in der US-amerikanischen Netflix-Serie Narcos (2015/16)“
    64.  „Politische Aspekte der Darstellung Pablo Escobars in der ersten Staffel der Netflix-Serie Narcos (2015)"
    65.  „Die Darstellung der maras im Dokumentar- und Spielfilm: Christian Povedas La vida loca (2008) und Cary Funkunagas Sin nombre (2008) im Vergleich"
    66. „Transgender im Film: Sebastián Lelios Una mujer fantástica (2017)"
    67.  „Widerstand und Unterdrückung im Spanischen Bürgerkrieg und in der Nachkriegszeit aus weiblicher Perspektive in Dulce Chacóns Roman La voz dormida (2002) und seiner Verfilmung durch Benito Zambrano (2011)"
    68.  „Geschlechterkonstruktionen im Roman des Frankismus: Carmen Martín Gaites Entre visillos (1957) und Dolores Medios Bibiana (1963)“
    69. „Geschichte im Roman. Die Darstellung des Juniaufstandes von 1832 in Victors Hugos Les misérables (1862)“
    70. „Hybridisierungsprozesse im lateinamerikanischen Road Movie – ein Vergleich zwischen Y tu mamá también (2001) und Diarios de motocicleta (2004)“
    71. „Die Rolle des Matriarchats in Gabriel García Márquez' Cien años de soledad (1967)“
    72. „Der metahistorische Roman als Medium der Aufarbeitung der Vergangenheit: El monarca de las sombras (2017) von Javier Cercas“
    73. „Diversität und Komik. Diversitätsaspekte in der neueren französischen Filmkomödie am Beispiel von Intouchables (2011)“
    74. „Javier Cercas' Bürgerkriegsromane Soldados de Salamina (2001) und El monarca de las sombras (2017): ein Vergleich aus erinnerungskultureller Perspektive“
    75. „Das Frauenbild im Roman der Franco-Zeit aus weiblicher Perspektive: Elena Quirogas Algo pasa en la calle (1954) und Carmen Martín Gaites Retahílas (1974)“
    76. „Mujeres heroicas en el drama del exilio de Max Aub: De algún tiempo a esta parte (1939), Morir por cerrar los ojos (1944) y Europa o siempre se puede hacer algo (1946)“
    77. „Scheitern des Patriarchats? Die Problematisierung der Mutterrolle in Federico García Lorcas ‚ländlicher Trilogie‘“
    78. „Weiblichkeit, Vergewaltigung, Selbstbestimmung – Die Malinche und Gender in Laura Esquivels Roman Malinche (2006)“
    79. „Die Darstellung von Identitätskonflikten in Sandra Cisneros The House on Mango Street (1984) aus chicana-feministischer Perspektive“
    80. „Die Konstruktion eines romantischen Spanienbildes: Prosper Mérimées Lettres d’Espagne (1831-1833) und Carmen (1845)“
    81. „Die Conquista im kontrafaktischen Geschichtsroman: Abel Posses Los perros del paraíso (1983)“
    82. „Migrationsbedingte Kulturkontakte zwischen Spanien und Marokko. Die Immigrationsdebatte und der Beitrag der Literatur: Najat El Hachmis La hija extranjera (2015)“
    83. „Die literarische Verarbeitung der argentinischen Militärdiktatur (1976 bis 1983) in Elsa Osorios Roman A veinte años, Luz (1998)“
    84. „Fantasía y realismo en la novela Delbaeth Rising: camino de odio (2016), de Víctor Blanco y Gonzalo Zalaya“
    85. „La lucha por la autonomía filipina en la novela El Filibusterismo (1891) de José Rizal“
    86. „Das 500. Jubiläum der ‚Conquista‘ als Erinnerungsort in Spanien und Lateinamerika“
    87. „Die Ehrenproblematik in den tragedias rurales Federico García Lorcas aus der Gender-Perspektive“
  • Forschung

    Forschungsprofil

    • Literatur und Medien/Intermedialitätstheorie
    • Theorie und Praxis der Literatur-Film/TV-Beziehungen
    • Spanischsprachige und französische Literatur und Kultur des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart
    • Theorie, Geschichte und Didaktik des französischen, spanischen und lateinamerikanischen Kinos
    • Spanische Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts unter Berücksichtigung transatlantischer Perspektiven
    • Literatur und Recht im spanischen 18. Jahrhundert
    • Literatur- und medienwissenschaftliche Genderforschiung
    • Der spanische Afrikadiskurs
    • Dokufiktion transgenerisch, transmedial und transkulturell

    Organisation von Tagungen, Workshops etc.

    1. zus. mit PD Dr. Andreas Gelz: Leitung der Sektion 1 des XIV. Deutschen Hispanistentags (Regens­burg, 06.-09.03.2003): „Literatur – Kultur – Medien – Sprache: Neuere Ansätze zur Erforschung des 18. Jahrhunderts in Spanien und Lateinamerika“
    2. zus. mit Marina Hertrampf, Dr. Dagmar Schmelzer u.a.: Konzeption, Planung und Organisation des XXII. Forums Junge Romanistik in Regensburg (07.-10.06.2006) zum Thema „Handeln/Verhandeln“
    3. zus. mit Antonia Kienberger und Dr. Dagmar Schmelzer: Leitung der Sektion 5 des XVI. Deutschen Hispanistentags (Dresden, 28.-31.03.2007): „Docuficción – ¿una tendencia transmediática de la cultura española actual?“
    4. zus. mit PD Dr. Isabella von Treskow: Leitung der Sektion 8 des VI. Frankoromanistentags (Augsburg 24.-26.09.2008): „1968/2008 – Revision einer kulturellen Formation“.
    5. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer und Dr. Claudia Frevel: Erster Siegener Spanischlehrertag zum Thema „So ein Theater“ (Siegen 04.05.2012).
    6. zus. mit Prof. Dr. Jan-Henrik Witthaus: Leitung der Sektion X des XIX. Deutschen Hispanistentags (Münster 20.-23.03.2013): „El otro colonialismo. España y el norte de África entre imaginación e historia“.
    7. zus. mit Dr. Beatrice Schuchardt: VI. Forschungstag Frankreich und Frankophonie (Siegen, 12.-13.04.2013)
    8. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer, JProf. Dr. Gregor Schuhen und Dr. Claudia Frevel: Erster Siegener Französischlehrertag zum Thema „Theater in interkulturellen Projekten – Le théâtre dans des projets interculturels“ (Siegen 10.06.2013)
    9. zus. mit Dr. Bernhard Chappuzeau: Coloquio Internacional „Nuevo Cine Argentino: nuevas relaciones entre estética y política“ (Siegen 07.11.2013-09.11.2013)
    10. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer, Prof. Dr. Britta Thörle, Dr. Claudia Frevel und Barbara Thomas: Siegener Spanischlehrertag 2014 „¡Cuéntame, Argentina!“ (Siegen 24.10.2014).
    11. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer und Prof. Dr. Britta Thörle: Siegener Französischlehrertag 2015 „Mehr Sprachen und Kulturen im Französischunterricht?“ (Siegen, 20.11.2015)
    12. zus. mit Prof. Dr. Hanno Ehrlicher und Prof. Dr. Sabine Schlickers: Leitung der Sektion 7 des XIX Congreso Internacional de la Asociación International de Hispanistas (AIH) (Münster 11.-17.07.2016): „Modelos genéricos y su transgresión en el cine contemporáneo y en los medios de la era digital“.
    13. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer, Prof. Dr. Britta Thörle und Barbara Thomas: Siegener Spanischlehrertag 2016 „Migración y mediación en el mundo hispano“ (Siegen, 28.10.2016)
    14. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer, Prof. Dr. Britta Thörle und Barbara Thomas: Siegener Französischlehrertag 2017 „Medien im Französischunterricht“ (Siegen, 01.12.2017)
    15. zus. mit Prof. Dr. Abendroth-Timmer, Prof. Dr. Britta Thörle und Barbara Thomas: Siegener Spanischlehrertag 2018 „El futuro de la enseñanza es digital. ¿También en la clase de español?“ (Siegen, 07.12.2018)
    16. zus. mit Prof. Dr. Marijana Erstić und Prof. Dr. Gregor Schuhen: Tagung „Madame Bovary, c’est nous. Lektüren eines Jahrhundertromans“ (Siegen, 11.10.2019).
    17. zus. mit Dr. Beatrice Schuchardt: Internationale Tagung „Protagonists of Production. Staging male and female entrepreneurs, craftspeople, and workers in preindustrial Spanish and European economic tracts, press and literature (1700-1800)“ (Münster 07.11.2019-09.11.2019)
  • Vorträge

    1. „Le côté oulipien de Jean Echenoz“, Institut Français Heidelberg, 17.02.2000.
    2. „L’intérieur dans l’extérieur. La représentation de l’espace dans le cinéma français des années trente“, Tagung „Der Raum im Film/L’espace dans le film“, Universität Passau, 04.03.2000.
    3. „Die Wahrheit des Körpers. Zur Rolle der Körperbeschreibungen in den Romanen Camilo José Celas“, Nachwuchskolloquium Romanistik „Körper und Schrift“, Universität Leipzig, 16.06.2000.
    4. „Autonomie der Literatur? Zur Anwendbarkeit einer Beschreibungskategorie auf die spanische Literatur des 18. Jahrhunderts“, Universität Regensburg, 08.02.2001.
    5. „Mediale Ironie als Symptom des Medienwandels. Zur Verwendung filmischer Techniken bei Jean Echenoz und Patrick Deville“, XXVII. Deutscher Romanistentag, Ludwig-Maximilians-München, 08.10.2001.
    6. „Wer Filme sieht, schreibt anders. Film und filmisches Schreiben in der französischen Literatur der Gegenwart“, Institut Français Bremen, 28.01.2002.
    7. „Récits sans frontières – Zum Verhältnis von Ideologie und Ästhetik im Werk Antoine Volodines“, III. Frankoromanistentag, RWTH Aachen, 27.09.2002.
    8. La formación de la literatura‘ y el problema de la identidad cultural española en el siglo XVIII. Reflexiones sobre una relación específica (a partir de las obras de Cadalso y Forner), XIV. Deutscher Hispanistentag, Universität Regensburg, 07.03.2003.
    9. „(Anti-)Helden wie wir? Konstruktion und Destruktion des Heroischen im Film über den Spanischen Bürgerkrieg. Von André Malraux’ Sierra de Teruel (1939) zu David Truebas Soldados de Salamina (2003)“, Tagung „Kunst, Kultur und Bürgerkrieg. Formen kultureller Auseinandersetzung mit Bürgerkriegsgewalt im 20. Jahrhundert“, Universität Potsdam, 19.06.2004.
    10. „Im Spannungsfeld von kultureller Tradition und nationalem Bewusstsein: Das Diario de los literatos de España als Forum aufklärererischer Identitätsverhandlungen“, Tagung „Anfänge des Wissenschaftsjournalismus in Spanien: Der Diario de los literatos de España – Horizonte des Kulturtransfers“, Mülheim an der Ruhr, 15.01.2005.
    11. „Identität der Aufklärung/Aufklärung der Identität. Identitätsdiskurs und literarische Evolution im Spanien des 18. Jahrhunderts“, Universität Regensburg, 19.01.2005.
    12. „Spanien als Afrika Europas. Zur Konjunktur einer Denkfigur im 18. Jahrhundert“, XXIX. Deutscher Romanistentag, Universität Saarbrücken, 26.09.2005.
    13. „Zusammenwirken und Konkurrenz der Medien in der Erinnerung an den spanischen Bürgerkrieg. Soldados de Salamina als Roman und Film“, XXIX. Deutscher Romanistentag, Universität Saarbrücken, 27.09.2005.
    14. Gender trouble auf der Atalante. Geschlechtsidentität und avantgardistische Ästhetik bei Jean Vigo“, Universität Siegen, 11.04.2006.
    15. „Dokufiktion als ästhetische Strategie in der spanischen Literatur der Gegenwart“, Universität Jena, 30.05.2006.
    16. „Thematische Einführung: Handeln und Verhandeln“, XXII. Forum Junge Romanistik, Universität Regensburg, 07.06.2006.
    17. „Gibt es kulturspezifische Funktionen intermedialer Bezüge?“, V. Frankoromanistentag, Universität Halle, 28.09.2006.
    18. „Der Roman als Gedächtnisort? Die Erinnerung an den Algerienkrieg in Assia Djebars La femme sans sépulture“, Universität Wien, 24.10.2006.
    19. „Mediale Ironie. Funktionen filmischen Schreibens in den romanischen Literaturen der Gegenwart“, Universität Salzburg, 14.12.2006.
    20. „Spanien als das ‚Andere‘ Europas? Cadalsos Antworten auf Montesquieu“, Universität Bonn, 30.01.2007.
    21. „Cuestiones de género. La novela actual de docuficción entre lo masculino y lo femenino (Juan Manuel de Prada y Javier Cercas)“, XVI. Deutscher Hispanistentag, Universität Dresden, 30.03.2007.
    22. „¿Un malentendido intencionado? Lectura deconstructivista de la Defensa de la nación española contra la ‚carta persiana LXXVIII‘ de Montesquieu de José Cadalso“, XVI. Deutscher Hispanistentag, Universität Dresden, 30.03.2007.
    23. „Ethik statt Epistemologie? Strategien kultureller Rezentrierung in José Cadalsos Cartas marruecas (1773/74)“, XXX. Deutscher Romanistentag, Universität Wien, 26.09.2007.
    24. „Das Geschlecht der Literatur – Gender Studies in der Romanistik“, Universität Siegen, 19.11.2007.
    25. „Literarische Fernsehbeobachtung in Frankreich: Von Milan Kunderas La lenteur (1995) zu Jean-Philippe Toussaints La télévision (1997)“, Tagung „Transpositionen des Televisiven. Fernsehen in Literatur und Film der Romania“, Universität Salzburg, 29.11.2007.
    26. „Biographische Dokufiktion in der spanischen Literatur der Gegenwart: Juan Manuel de Prada und Javier Cercas“, Tagung „Lebensgeschichten erzählen. Zu einer Narratologie des Biographischen in der modernen Literatur“, Universität Konstanz, 07.11.2008.
    27. „,¿Podrá ser verdad esta comedia?‘ La transgresión de géneros en los sainetes de Ramón de la Cruz“, XVII. Deutscher Hispanistentag, Universität Tübingen, 20.03.2009.
    28. „Dokufiktion – zur Entwicklung hybrider Formen und Formate im Fernsehen“, Tagung „Tele-Visionen. Fernsehformate in der Romania“, Universität Wien, 08.05.2009.
    29. „Jenseits der (Meta-)Fiktion?“, Universität Siegen, 24.06.2009.
    30. „Basilio Martín Patinos dokumentarische Trilogie zwischen Geschichte und Erinnerung“, „IIIa Jornada Hispánica. Film und Zensur in der Francozeit“, Universität Bonn, 26.06.2009.
    31. „Kulturspezifische Züge der moralischen Wochenschriften in Spanien“, XXXI. Romanistentag, Universität Bonn, 28.09.2009.
    32. „Eine intermediale Ästhetik des Schweigens? Alain Robbe-Grillets La forteresse. Scénario pour Michelangelo Antonioni (1992/2009)“, Tagung „Alain Robbe-Grillet: Szenarien der Schaulust/Alain Robbe-Grillet et le désir de voir“, Universität Siegen, 16.10.2009.
    33. „Hollywoodkino made in France? Luc Besson als Erfinder des französischen Blockbusters“, Ringvorlesung „Amerikanisierung – Dialoge jenseits der Polemik“, Universität Siegen, 30.11.2009.
    34. „Quer zu queer: Transgression der Geschlechter im Theater des spanischen 18. Jahrhunderts“, Ringvorlesung „Ambivalente Männlichkeit“, Universität Siegen, 08.12.2009.
    35. „Historisches Bewusstsein und indirekte Geschichtsdidaktik in Basilio Martín Patinos dokumentarischer Trilogie“, Universität Marburg, 17.12.2009.
    36. „Einführung in die spanische Kulturwissenschaft“, Workshop „Einführungen in die spanische und französische Kulturwissenschaft“, Universität Marburg, 23.04.2010.
    37. „Der De Goya-Komplex: Malerei, Literatur, Theater, Film“, Ringvorlesung „Adaptations“, Universität Siegen, 26.04.2010.
    38. „Javier Marías: Corazón tan blanco“, Ringvorlesung „Lecturas hispánicas del siglo XX“, Universität Göttingen, 01.06.2010.
    39. „La ideología de lo (in)visible en el cine documental social y político“, Escuela Internacional de Verano „Cine Documental de las Américas“, Universidad de Guadalajara/Mexiko, 21.07.2010.
    40. „La philosophie dans le boulevard. Französische Intellektuelle zwischen dem Boulevard als Medium und dem Medium als Boulevard“, VII. Frankoromanistentag, Universität Duisburg-Essen, 02.10.2010.
    41. „Der spanische Patient. Krisendiagnose, Reformdiskurse und Projektemacherei im spanischen 18. Jahrhundert“, Ringvorlesung „Narrative der Krise“, Universität Siegen, 15.11.2010.
    42. „Vatermord und Vatersuche. Psychosoziale Ordnungsmuster von ‚1968‘ in der aktuellen deutschen und französischen Erinnerungsliteratur“, Workshop „Wandlungen, überschrieben. Die deutsche Literatur in den langen sechziger Jahren“, Universität Göttingen, 20.11.2010.
    43. „Quer zu queer: Transgression der Geschlechter im Theater des spanischen 18. Jahrhunderts“, Ringvorlesung „Ambivalente Männlichkeit“, Universität Siegen, 08.12.2010.
    44. „Narrative Modellierungen des spanischen Afrikadiskurses. Der Erste Marokkanische Krieg (1859/60) bei Pedro Antonio de Alarcón und Benito Pérez Galdós“, Tagung „ErzählMacht – Narrative Poetiken des Imaginären“, Eichstätt, Schloss Hirschberg, 15.01.2011.
    45. „Eine neue Ökonomie des Theaters? María Rosa Gálvez’ La familia a la moda (1805) als Paradigma”, XVIII. Deutscher Hispanistentag, Universität Passau, 25.03.2011.
    46. „Kino der Verantwortung. Neuere Tendenzen im lateinamerikanischen Dokumentarfilm: Fernando Solanas Argentina latente (RA/F/E 2007), Jaime Díaz Lavanchys La revolución de los pingüinos (RCH 2008) und Eugenio Polgovskys Los herederos (MEX 2008)“, Ringvorlesung „Lateinamerikanisches Kino der Gegenwart/Cine latinoamericano contemporáneo“, Universität Siegen, 23.05.2011.
    47. „Kino der Gewalt/Gewalt des Kinos: José Padilhas Tropa de elite (BR 2007)“, Ringvorlesung „Lateinamerikanisches Kino der Gegenwart/Cine latinoamericano contemporáneo“, Universität Siegen, 04.07.2011.
    48. „Conscience de crise et ‚projetisme‘ dans les ‚Spectateurs‘ espagnols“, 13. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Universität Graz, 26.07. 2011.
    49. „Kulturelle Grenzgängerfiguren in der spanischen Afrikaliteratur“, XXXII. Deutscher Romanistentag, Humboldt-Universität zu Berlin, 27.09.2011.
    50. „Theater und Ökonomie im spanischen 18. Jahrhundert. María Rosa Gálvez: La familia a la moda (1805)“, Universität Duisburg-Essen, 25.11.2011.
    51. „La transformación del lugar común en el ‚cine negro‘ de Pablo Trapero (El Bonaerense, Leonera, Carancho), Tagung „Diseños de nuevas geografías en la novela y el cine negros del Cono Sura partir de 1975“, Universität Paderborn, 13.01.2012.
    52. „Krisen des kolonialen Imaginären. Literarische Inszenierungen des spanischen Afrikadiskurses bei Alarcón und Galdós“, Ludwig-Maximilians-Universität München, 07.02.2012.
    53. „Das koloniale Imaginäre in der Krise. Transformationen des spanischen Afrikadiskurses zwischen 1850 und 1930“, Workshop „Kritik und Krise“, Universität Innsbruck, 16.3.2012.
    54. „Hollywood à la française? Luc Besson und die Amerikanisierung des französischen Kinos“, Universität Duisburg-Essen, 25.04.2012.
    55. „Federico García Lorca: La casa de Bernarda Alba“, zusammen mit Dagmar Abendroth-Timmer/Claudia Frevel, Erster Siegener Spanischlehrertag, Universität Siegen, 04.05.2012.
    56. „El debate sobre la igualdad de los sexos en la España dieciochesca“, Ringvorlesung „Gender studies literarios: teoría y prácticas hispanistas“, Universität Göttingen, 23.05. 2012.
    57. „Kriegswahn, Hysterie, Panerotismus. Prekäre Männlichkeit in Benito Pérez Galdósʼ Roman Aita Tettauen (1905)“, Tagung „Crisis? What Crisis? Männlichkeiten um 1900“, Universität Siegen, 29.06.2012.
    58. „Intermédialité et négociation d’identités culturelles dans le cinéma de Luc Besson“, VIII. Frankoromanistentag, Universität Leipzig, 21.09.2012.
    59. „¿Hay una ética de la docuficción? Reflexiones acerca de la representación del ‚mal‘ en dos películas de José Padilha: Ônibus 174 (2002) y Tropa de élite (2007)“, Tagung „Culto del mal, cultura del mal. Realidad, virtualidad, representación“, Universität Passau, 13.10. 2012.
    60. „Conciencia histórica y didáctica indirecta de la historia en la trilogía documental de Basilio Martín Patino“, Kongress „Hispanic Cinemas: En Transición. Cambios históricos, políticos y culturales en el cine y la televisión“, Universidad Carlos III de Madrid, 09.11.2012.
    61. „Europäisches Qualitätsfernsehen? Die TV-Miniserie Carlos von Olivier Assayas (F/D 2010)“, Tagung „TV glokal. Europäische Fernsehserien im Kontext“, Universität Innsbruck, 18.04.2013.
    62. „Lorcas innerer Orient. Bodas de sangre aus postkolonialer Perspektive“, Workshop „Von der Idee zum Buch: Modellanalysen zu Federico García Lorcas Bodas de sangre/Bluthochzeit“, Instituto Cervantes Bremen, 15.06.2013.
    63. „Ocio y ociosidad en el teatro y en el discurso sobre el teatro dieciochesco español“, Tagung „Ocio y ociosidad en el siglo XVIII español e italiano/Ozio e oziosità nel Settecento italiano e spagnolo“, Universität Freiburg, 10.10.2013.
    64. „Filmes extraordinarios. Docu-ficción y prácticas intermediales en el cine de Mariano Llinás“, Tagung „Nuevo Cine Argentino: nuevas relaciones entre estética y política“, Universität Siegen, 8.11.2013.
    65. „Gibt es eine Ethik der Dokufiktion? Überlegungen zur Darstellung des ‚Bösen‘ in zwei Filmen José Padilhas: Ônibus 174 (2002) und Tropa de elite (2007)“, Universität Regensburg, 28.11.2013.
    66. „Repercusiones del discurso colonial en el teatro del siglo dieciocho español“, Kongress „América del Sur y el movimiento ilustrado“, Buenos Aires, 10.04.2014.
    67. „Die Erinnerung an die Militärdiktatur im argentinischen Mainstream-Kino“, Jornada Argentina „Identitätsdiskurse. Sprache, Topoi, Erinnerungsmuster“, Universität Kassel, 13.06.2014.
    68. „Sehnsucht nach der Barbarei? Ambivalenzen männlicher Gewalt in der präfaschistischen Literatur über den spanisch-marokkanischen Rifkrieg (1921-1926)“, Tagung „Geschichte(n) von Macht und Ohnmacht. Männlichkeit & Gewalt“, Universität Siegen, 11.07.2014.
    69. „Entre neutralité et engagement: la naissance de l’écriture cinématographique“, IX. Frankoromanistentag, Universität Münster, 26.09.2014.
    70. „‚A traveling salesman from Hades‘. Zur Kritik der Erwerbsmentalität in Nikolaj. V. Gogols Roman Die toten Seelen (1842)“, Tagung „Der ehrbare Kaufmann zwischen Bescheidenheit und Risiko“, Akademie für Politische Bildung, Tutzing, 30.09.2014.
    71. „Nationale Traumata im französischen Film“, Tagung zum Handbuchprojekt „Traumatisme et mémoire culturelle“, Universität Hamburg, 03.11.2014.
    72. „El impacto de la Guerra de Marruecos en la reformulación literaria y cinematográfica de los conceptos de masculinidad“, XX. Deutscher Hispanistentag, Universität Heidelberg, 18.03.2015.
    73. „Von TTIP zu Taxi. Luc Bessons europäisches Hollywoodkino“, Ringvorlesung „Zur Europäischen Kultur(en)gemeinschaft: Europa in den Perspektiven seiner Länder“, Universität Kassel, 13.05.2015.
    74. „Paradojas de la investigación en el cine documental de Fernando Solanas“, Tagung „Cine de investigación. Paradigmas sobre revelaciones y ocultamientos en el cine argentino“, Hannover, Schloss Herrenhausen, 05.06.2015.
    75. „Cuerpo a cuerpo. El cine negro goes queer: Plata quemada (2000) de Marcelo Piñeyro“, Tagung „Descubrir el cuerpo. Ámbitos de lo corpóreo en la novela y el cine negros de Argentina, Chile y México“, Universität Paderborn, 12.06.2015.
    76. „Sehnsucht nach der Barbarei? Ambivalenzen männlicher Gewalt in der präfaschistischen Literatur über den spanisch-marokkanischen Rifkrieg (1921-1926)“, Jornada hispánica: Spanische Männlichkeitsentwürfe im 20. Jahrhundert, Universität Bonn, 27.06.2015.
    77. „La pena de muerte como dilema moral en la literatura y el cine españoles“, Tagung „Ser y deber ser. Dilemas morales del siglo XX vistos a través de la literatura y de las artes escénicas“, Universität Passau, 09.10.2015.
    78. „Zuschauerlenkung im Kriminalfilm am Beispiel des französischen Justizthrillers Omar mʼa tuer (2011) von Roschdy Zem“, zusammen mit Dagmar Abendroth-Timmer, Tagung „Dialogische Krimianalysen: Fachdidaktik und Literaturwissenschaft untersuchen aktuelle Kriminalliteratur aus Belgien und Frankreich“, Universität Paderborn, 16.10.2015.
    79. „Ethik statt Epistemologie? Strategien kultureller Rezentrierung in José Cadalsos Cartas marruecas (1773/74)“, Universität Mannheim, 02.12.2015.
    80. „Zwei Mal Unterwerfung. Houellebecq, Soumission/Unterwerfung (2015), und Coetzee, Disgrace/Schande (1999)“, Workshop „Michel Houellebecq, Soumission“, Universität Siegen, 10.12.2015.
    81. „Die abgebrochene Serie – Zum Scheitern des seriellen Prinzips in der Moderne“, Tagung „À suivre ... Serielles Erzählen in der Moderne. Denken & Feiern mit Birgit Wagner“, Universität Wien, 11.05.2016.
    82. „La crisis de la masculinidad como crítica al colonialismo en Aita Tettauen (1905) de Benito Pérez Galdós“, VI Congreso Internacional Beta – Asociación de Jóvenes Doctores en Hispanismo, Universidad de Granada, 14.06.2016.
    83. „Stop (e)motion. El recurso a la animación en el cine argentino contemporáneo“, Kongress der „Asociación Internacional de Hispanistas“, Universität Münster, 13.07.2016.
    84. „La ‚zone‘: les quartiers résidentiels privés comme nouveau sujet de la littérature et du cinéma latino-américains“, Tagung „Les villes divisées. Représentations, mémoires, réalités“, Université Valenciennes et du Hainaut-Cambrésis, 06.10.2016.
    85. „¿El colonialismo al revés? La experiencia americana en la obra de Pablo de Olavide“, VI Congreso Internacional de la Sociedad Española de Estudios del Siglo XVIII, Universidad Complutense de Madrid, 24.10.2016.
    86. „Film als Metapher der Zeit. Zur Geschichte der Medienmetaphorik im französischen Roman“, „Medien der Zeit – Zeit der Medien. Symposium zum 60. Geburtstag von Jochen Mecke“, Universität Regensburg, 05.02.2017.
    87. Constance et variabilité de l’écriture dans l’œuvre de Patrick Deville“, Tagung „Création(s) et Réceptions(s) de Patrick Deville“, Universität Regensburg, 23.02.2017.
    88. „Política, mito, memoria: transformaciones de Latinoamérica en el cine alemán desde los años 1970 hasta la actualidad“, Coloquio Internacional de Cine Iberoamericano. Puentes Cinematográficos entre México, Iberoamérica y Alemania“, Universidad de Guadalajara/Mexiko, 13.03.2017.
    89. „La discapacidad en la mira de la docuficción: Mar adentro (2004) de Alejandro Amenábar“, XXI. Deutscher Hispanistentag, Ludwig-Maximilians-Universität München, 30.03.2017.
    90. „Strategischer Essentialismus? Lorcas Andalusien – Lorcas Bluthochzeit“, Studientag „Federico García Lorca und sein Werk im Kontext der Kulturgeschichte und Literaturtheorie“, Universität Kassel, 28.04.2017.
    91. „Spanische Kulturwissenschaft. Welche Theorie(n)?“, Universität Regensburg, 21.06.2017.
    92. „La reciprocidad del colonialismo en África y América como tópico en la literatura y el debate intelectual en España durante el primer tercio del siglo XX“, Tagung „América Latina ‑ África del Norte – España. Traslaciones culturales, intelectuales y literarias“, Freie Universität Berlin, 07.07.2017.
    93. „La colonización interior de España. El proyecto de Olavide y el pensamiento biopolítico de la Ilustración española“, IV. Congreso Internacional Literatura y Cultura españolas contemporáneas, Universidad de La Plata/Argentinien, 23.11.2017.
    94. „,Derribarʻ o ,reconstruirʻ? Verhandlungen identitärer Entwürfe und das maurische Erbe in Pedro Antonio de Alarcóns Erzählung ,Una conversación en la Alhambraʻ (1859)“, zusammen mit Dagmar Abendroth-Timmer, Tagung „Verhandlung religiöser Identitäten in Spanien: Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Dialog über historische und aktuelle Konstruktionen und Dekonstruktionen des Konzepts der convivencia“, Universität Paderborn, 19.01.2018.
    95. „Die Palimpseststruktur des spanischen Kolonialismus“, Universität Münster, 25.01.2018.
    96. „El ‚barrio cerrado‘ en la literatura y el cine hispanohablantes: un reto a la idea de diversidad“, Tagung „Diversidad cultural – literaria – ¿moral?“, Universität Passau, 03.02.2018.
    97. „La construcción de la memoria histórica mexicana en el cine documental de Francesco Taboada Tabone“, „Coloquio Internacional de Estudios Fílmicos“, Universidad de Guadalajara/Mexiko, 08.03.2018.
    98. „La serie chilena Puzzle negro (2014) como narrativa transmedia“, Tagung „Género negro y transmedialidad en Argentina, Chile y Colombia“, Universität Paderborn, 15.06.2018.
    99. ¿El cementerio de las ideas? El cuestionamiento de la identidad nacional argentina en Tierra de los Padres (2011) de Nicolás Prividera“, 56. Congreso Internacional de Americanistas, Universidad de Salamanca, 20.07.2018.
    100. „La défiguration comme défi éthique et esthétique dans les représentations littéraires et cinématographiques de la Grande Guerre“, XI. Frankoromanistentag, Universität Osnabrück, 28.09.2018.
    101. „Violencia, trauma e incomunicación: formas de desintegración en el cine de Albertina Carri“, Tagung „Inclusión, integración, diferenciación. La diversidad funcional en la literatura, el cine y las artes escénicas“, Universität Passau, 01.12.2018.
    102. „Clima, hombre y cultura en el siglo XVIII español: de Feijoo (1728) a Masdeu (1783)“, Tagung „Asymmetric Nature (s) ‑ Concerning the Historic Semantics of Transatlantic Environmental Relations During the 18th and the 19th Centuries, Universität Osnabrück, 06.12.2018.
    103. „Biofiction transmédiatique et transculturelle: la vie de Pablo Escobar comme cas exemplaire“, Tagung „La vie mise en scène. Perspectives intermédiales et comparées sur les biofictions dans la Romania“, Universität Freiburg, 15.12.2018.
    104. „‚Coming out to the mainstream‘ – Queere Tendenzen im lateinamerikanischen Gegenwartskino“, Ringvorlesung „Queery/ing Popular Culture“, Universität Siegen, 16.01.2019.
    105. „Desintégration sociale et réintégration narrative dans Vernon Subutex de Virginie Despentes“, Tagung „La machine à histoires. Périodisation, formes & usages des écritures romanesques contemporaines“, Université Paris Nanterre, 24.05.2019.
    106. „Il était une fois la télévision: La télévision (1997) de Jean-Philippe Toussaint au miroir de La lenteur de Milan Kundera (1995)“, Tagung „Lire, voir, penser l’œuvre de Jean-Philippe Toussaint“, Université de Bordeaux, 19.06.2019.
    107. „La construcción de la memoria histórica mexicana en el cine documental de Francesco Taboada Tabone“, Kongress „Hispanismo y cine“, Universidad Carlos III de Madrid, 04.07.2019.
    108. „¿‚Derribar‘ o ‚reconstruir‘? El tratamiento de la herencia morisca en el cuento ‚Una conversación en la Alhambra‘ (1859), de Pedro Antonio de Alarcón“, Kongress der „Asociación Internacional de Hispanistas“, Hebrew University Jerusalem, 10.07.2019.
    109. The (un)happy few. Glücksversprechen und soziale Segregation in medialen Inszenierungen von Gated Communities in Lateinamerika“, Tagung „Glücksversprechen. Inszenierungen und Instrumentalisierungen alternativer Lebensentwürfe in den Gegenwartskulturen“, Universität Erlangen, 20.09.2019.
    110. „Wohlstandssezession. Gated communities im lateinamerikanischen Film“, XXXVI. Deutscher Romanistentag, Universität Kassel, 02.10.2019.
    111. „Behinderung im Spielfilm“, Tagung „Behinderung. Kulturwissenschaftliche Perspektiven“, Universität Passau, 07.10.2019.
    112. „Inside Out: die ‚Kutschenszene‘ aus (inter-)medialer Perspektive“, Tagung „Madame Bovary, c’est nous. Lektüren eines Jahrhundertromans“, Universität Siegen, 11.10.2019.
    113. „Between State-Managed Reforms and Private Utopia: The Entrepreneurial Projects of Pablo de Olavide“, Tagung „Protagonists of Production. Staging male and female entrepreneurs, craftspeople, and workers in preindustrial Spanish and European economic tracts, literature and press (1700-1800)“, Universität Münster, 08.11.2019.
    114. „La mujer salvadora en los dramas del exilio de Max Aub“, Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC), Madrid, 14.11.2019.
    115. „Die koloniale Dingwelt in der spanischen Literatur des 18. Jahrhunderts: das Beispiel der Schokolade“, Tagung „Dinge – Waren – Güter. Der Gegenstand ökonomischen Handelns in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit“, Humboldt-Universität zu Berlin, 25.01.2020.
    116. „Dokufiktion. Epistemische Unbestimmtheit im lateinamerikanischen Kino der Gegenwart“, Ringvorlesung „Dokumentarisches Erzählen im Film“, Universität Wuppertal, 03.12.2020.
    117. „Against the binarity of the sexes: Benito Jerónimo Feijoo and his rationalistic-theological plea for women’s equality“, Tagung „Buchreligion und Binarität? Bibelhermeneutik und ‚Frau‘ im europäischen Horizont des ‚langen‘ 18. Jahrhunderts“, Ruhr-Universität Bochum, 18.03.2021.
    118. „Sur/Realismus im belgischen Kino: Dardenne und Van Dormael“, Tagung „Belgien – anregend anders. Fachwissenschaft und Fachdidaktik untersuchen die Vielfalt der Sprachen, Literaturen und Kulturen Belgiens“, zusammen mit Dagmar Abendroth-Timmer, Universität Paderborn, 21.04.2021.
    119. „Desmitificar el mito de los sexos desde el encuentro intercultural: L’últim patriarca (2008), de Najat El Hachmi“, Tagung „Contingencia y moral. El extranjero visto a través de la ficción“, Universität Passau, 08.05.2021.
    120. „,Responsion‘ zu Susanne Schlünder: ‚Spielräume des Affektiven in der spanischen Literatur des 18. Jahrhunderts‘“, Tagung „Spielräume des Affektiven in der Frühen Neuzeit“, Universität Osnabrück, 11.06.2021.
    121. „La réécriture de l’Histoire dans Civilizations (2019) de Laurent Binet“, Tagung „Littératures du faux“, Universität Regensburg, 24.06.2021.
    122. „El descubrimiento de la cultura y los orígenes de los estudios culturales en España“, Tagung „Estudios culturales hispánicos: enfoques teóricos, retos metodológicos y ejes temáticos“, Universität Regensburg, 02.07.2021.
    123. „Von Facebook zu YouPorn. Soziale Realität und Realität der sozialen Medien in Vernon Subutex (2015/2017) von Virginie Despentes“, Tagung „Unheimliche Codes, Kanäle und Apparaturen: Medienreflexion und Mediengewalt in französischsprachigen Literaturen“, Universität Graz, 10.07.2021.
    124. „Migration als Phantasma: Mati Diops Film Atlantique (2019)“,  XXXVII. Deutscher Romanistentag, Universität Augsburg, 06.10.2021.
    125. „Una doble alteridad: ceguera y homosexualidad en Hoje Eu Quero Voltar Sozinho (2014), de Daniel Ribeiro“, Tagung „Cuerpos diversos. Estéticas de diversidad corporal en España y América latina en los siglos XX y XXI“, Freie Universität Berlin, 04.12.2021.
    126. „Martin Guerre“, Tagung „In dubio. Zweifel vor Gericht im Zeitalter der Aufklärung“, Universität Münster, 08.02. 2022.

    127. „Gutes und schlechtes Wirtschaften in der Literatur der spanischen Aufklärung“, Ringvorlesung „Medien, Ökonomie, Kommunikation der Romania“, Universität Mannheim, 24.03.2022.

    128. „Der lateinamerikanische Flussfilm: Topographie und Medialität“, Tagung „Fließende Räume. Der Fluss als Generator räumlicher Dynamiken“, Universität Düsseldorf, 12.05.2022.

    129. „Lo negro, lo distópico y lo fantástico en la serie televisiva argentina El reino (2021)“, Tagung „Diálogos con lo fantástico en el policial latinoamericano”, Universität Paderborn, 19.05.2022.

    130. „Panorama et recadrage. La mise en récit de l’histoire dans Conquistadors (2009) d’Éric Vuillard“, Tagung „Configurations et défigurations du temps. Nouvelles temporalités romanesques“, Universität Regensburg, 30.06.2022.

    131. „La sociologie filmique des frères Dardenne: Deux jours, une nuit (2014)“, XIII. Frankoromanistentag, Universität Wien, 24.09.2022.

  • Literarischer Salon

    Der „Literarische Salon – Gespräche über Bücher“ ist eine Veranstaltungsreihe, die in Zusammenarbeit mit dem Literaturverein Münster e.V. stattfindet. Sie knüpft locker an Traditionen der Salonkultur, der literarischen Zirkel und der Kaffeehausgespräche an. Bei den Treffen werden Erfahrungen mit Büchern ausgetauscht und Formen von Geselligkeit, Literaturkritik und Streitlust praktiziert. Das Publikum ist eingeladen, mit den Moderatoren Walburga Hülk-Althoff und Christian von Tschilschke sowie einem jeweils als Expertin/Experte dazugeladenen Gast kontrovers über Literatur zu diskutieren oder sich, soweit die Bücher noch nicht gelesen sind, zur Lektüre anregen zu lassen. Ausgewählt werden deutschsprachige und internationale (in Übersetzung vorhandene) Buchpublikationen der letzten Jahre. Außerdem werden Klassiker wiedergelesen. In der Regel finden zwei Veranstaltungen pro Semester statt. Veranstaltungsort ist das Café „Herr Sonnenschein“.

    Übersicht über die bisherigen Veranstaltungen:

    10.5.2022        Yasmina Reza, Serge (2021)

    21.6.2022        Abdulrazak Gurnah, Das verlorene Paradies (1994)

    15.11.2022      Elena Medel, Die Wunder (2020)

    17.1.2023        Christian Kracht, Eurotrash (2021)