Bispinghof3a 2 2 1
© FB 09 Philologie

Studieren am Romanischen Seminar

Das Romanische Seminar bietet Bachelor- und zugehörige Master of Education-Studiengänge für Französisch, Italienisch und Spanisch sowie den Master-Studiengang Romanistik trilingual an (s. Studienordnungen).

Lehramtsausbildung - Klassensituation
© ZfL / Peter Grewer

Änderungen in der Lehramtsausbildung ab dem Wintersemester

Am 6. Mai 2016 sind die endgültigen Versionen des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) und der Lehramtszugangsverordnung (LZV) des Landes NRW in Kraft getreten. Die beschlossenen Änderungen für das Lehramtsstudium im Überblick.

Prüfungen

Anmeldetermine zu den Prüfungen

Bitte beachten Sie die seminarinternen Anmeldefristen für die Modulabschlussprüfungen.

LPO 2003 und Modellversuch BA/MA

Auslaufende Studiengänge

Bitte beachten Sie, dass die Studiengänge nach LPO 2003 und die des Modellversuches Bachelor/Master auslaufen. Mit dem Erscheinen des neuen LABG gilt: Studierende auf Lehramt für Grund-, Haupt- oder Realschule müssen bis zum Ende des WS 2017/2018 und Studierende auf Lehramt für Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs bis zum Ende des WS 2018/2019 ihren Master erworben haben. Die LPO 2003 läuft jeweils ein Semester früher aus. Das bedeutet auch, dass das Bachelor-Studium entsprechend früher abgeschlossen werden muss, um überhaupt eine realistische Chance zu erhalten, den Master noch zu erwerben. Wenn Sie Zweifel haben, ob dies für Sie noch möglich ist, sollten Sie über einen Wechsel in den neuen Bachelor-Studiengang nach LABG 2009 nachdenken. Lassen Sie sich diebezüglich von Ihren StudienfachberaterInnen beraten und nutzen Sie auch die Angebote des ZfL und der Zentralen Studienberatung. Gebündelte Informationen zu den Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

Beschwerdeweg

Zur Sicherung der Lehre und der Studienbedingungen ist das Seminar bemüht, eventuellen Klagen von Studierenden effektiv nachzugehen, wobei der Beschwerdeweg natürlich zunächst innerhalb des Seminars liegt. Wesentlich für eine schnelle Bearbeitung Ihres Anliegens ist, dass Sie sich an die Ansprechpartnerinnen und -partner vor Ort wenden, d.h. an die Studienberatung oder die Fachschaft.
Zuständig für eine Beschwerde ist die Geschäftsführende Direktorin/der Geschäftsführende Direktor des Seminars. Kann keine Klärung herbeigeführt werden, wird der Studiendekan/die Studiendekanin kontaktiert.