Vortrag/Workshop: Wie imaginieren wir die Umwelt und die Umweltkrise?

Wilke GS PoL

Frau Prof. Dr. Sabine Wilke (University of Washington) wird am Montag, 29. April im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung der GSPoL zum Sommersemester 2013 einen Vortrag halten zum Thema “Wie imaginieren wir die Umwelt und die Umweltkrise? Bilder und Texte aus dem Anthropozän”. Die Veranstaltung wird im Festsaal (Schloss) um 18 Uhr c.t. beginnen.Der dazugehörige Workshop für die Promovierenden findet am 30. April 2013 im Senatssaal von 10 bis 16 Uhr statt. Interessierte Gäste können sich zum Workshop im Koordinationsbüro anmelden.

Workshop und Vortrag widmen sich beide dem Thema Ecocriticism. Anhand einiger ausgewählter Texte und Illustrationen aus der deutschen und europäischen Kulturgeschichte werden die wichtigsten Punkte des Paradigmas der Imaginierung von Umwelt in der modernen westlichen Zivilisation entwickelt und von da aus der Frage nachgegangen, wie wir uns zu Umweltproblemen literarisch und bildlich verhalten. Wie erzählen wir und wie stellen wir Umweltverschmutzung, Verstahlung, Vermüllung, Vergiftung, Klimawandel, Artenverlust und andere Umweltprobleme dar? Wie imaginieren wir das Anthropozän? Wenn wir in einem geologischen Zeitalter leben, das ganz entscheidend vom Menschen gestaltet wurde und wird, wollen wir uns der Frage stellen, wie Bilder aus dem Anthropozän aussehen und wie Literatur und Kultur mit diesem Phänomen umgehen.