Dr. Verena Zucker

Dr. Verena Zucker
© WWU
Dr. Verena Zucker
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum 203
Tel: +49 (0) 251 8338488
verena.zucker@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
 
  • Forschungsschwerpunkte

    • Formatives Assessment im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht
    • Videobasierte Unterrichtsforschung in der Lehrkräftebildung
    • Professionelle Unterrichtswahrnehmung
  • Vita

    Akademische Ausbildung

    -
    Referendariat für das Lehramt an Grundschulen, Studienseminar Kleve; Abschluss: 2. Staatsexamen
    -
    Promotionsstudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Universität Landau; Abschluss: Promotion zum Dr. phil.
    -
    Studium für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Schwerpunkt Grundschule, an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Abschluss: 1. Staatsexamen

    Beruflicher Werdegang

    seit
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik des Sachunterrichts, Westfälische Wilhems-Universität Münster
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter, Universität Landau
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik des Sachunterrichts, Westfälische Wilhems-Universität Münster

    Preise

    Lehrpreis der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle der Universität Landau – Hochschuldidaktische Arbeitsstelle der Universität Landau

    Mitgliedschaften und Aktivitäten in Gremien

    seit
    Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU)
  • Publikationen

    Fachbücher (Herausgegebene Bücher)

    • Junker R, Zucker V, Oellers M, Rauterberg T, Konjer S, Meschede N, Holodynski, M (Hrsg.). (). Lehren und Forschen mit Videos in der Lehrkräftebildung.: Waxmann Verlag.

    Artikel

    Forschungsartikel (Zeitschriften)
    • Reuter T, Zucker V, Leuchter M. (). Förderung des Beschreibens von prozessorientierter Diagnostik im naturwissenschaftlichen Sachunterricht – Evaluation eines auf Text- und Videovignetten basierenden Seminars für Grundschullehramtsstudierende. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung (BzL), 37(2), 275-288.
    • Zucker V, Leuchter M. (). Lehr-Lern-Labore als Orte der fachdidaktischen MINT-Lehramtsausbildung. MNU, 71(6), 364-369.
    • Zucker V, Leuchter M. (). Kognitiv aktivieren im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht. Die Grundschulzeitschrift, 30(295), 31-33.
    Forschungsartikel (Buchbeiträge)
    • Zucker V, Sunder C, Konjer S, Rauterberg T, Junker R, Meschede N, Holodynski, M, Möller K. (). Das Videoportal ViU: Early Science - Lernunterstützung und Klassenführung im naturwissenschaftlichen und technischen Sachunterricht professionell wahrnehmen. In Junker R, Zucker V, Oellers M, Rauterberg T, Konjer S, Meschede N, Holodynski M (Hrsg.), Lehren und Forschen mit Videos in der Lehrkräftebildung (S. 145-164).
    • Junker R, Rauterberg T, Zucker V, Meschede N, Holodynski M. (). Das Videoportal ProVision - Umgang mit Heterogenität im Unterricht professionell wahrnehmen. In Junker R, Zucker V, Oellers M, Rauterberg T, Konjer S, Meschede N, Holodynski M (Hrsg.), Lehren und Forschen mit Videos in der Lehrkräftebildung (S. 165-180).
    • Junker R, Oellers M, Konjer S, Rauterberg T, Zucker V, Meschede N, Holodynski M. (). Das Meta-Videoportal unterrichtsvideos.net für die Lehrkräftebildung. In Junker R, Zucker V, Oellers M, Rauterberg T, Konjer S, Meschede N, Holodynski M (Hrsg.), Lehren und Forschen mit Videos in der Lehrkräftebildung (S. 181-195).
    • Zucker V, Leuchter M. (). Evidenzbasierte Entwicklung eines Lehr-Lern-Labor-basierten Seminars zur Förderung von Teilfähigkeiten des formativen Assessments. In Priemer B, Roth J (Hrsg.), Lehr-Lern-Labore. Konzepte und deren Wirksamkeit in der MINT-Lehrpersonenbildung (S. 317-331). Berlin: Springer Verlag.
    • Zucker V., Leuchter M. (). Die Fähigkeit von Studierenden im Grundschullehramt, Formative Assessment im naturwissenschaftlichen Sachunterricht zu erkennen. In Franz U, Giest H, Hartinger A, Heinrich-Dönges A, Reinhoffer B (Hrsg.), Handeln im Sachunterricht (S. 175-182). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.
    Abstracts als ePaper (Konferenzen)
    • Zucker V, Leuchter M. (). Measuring Pre-Service Primary School Teachers' Professional Vision concerning Formative Assessment. In JURE, Tampere, Finnland.
    • Zucker V, Leuchter M. (). Entwicklung eines Instruments zur Erfassung von Kompetenzen bzgl. Formative Assessment im Sachunterricht. In GEBF, Heidelberg, Deutschland.

    Qualifikationsschriften (Dissertationen, Habilitationsschriften)

    • Zucker V. (). Erkennen und Beschreiben von formativem Assessment im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht. Entwicklung eines Instruments zur Erfassung von Teilfähigkeiten der professionellen Wahrnehmung von Lehramtsstudierenden. (Dissertationsschrift). Universität Landau. Berlin: Logos Verlag.
  • Vorträge

    Praxisorientierte Vorträge

    • Zucker, V.; Reuter, T. (): „Gute Aufgaben im technischen und naturwissenschaftlichen Unterricht der Grundschule“. Prima(r)Nawi - Modul 4: Entwickeln guter Praxisaufgaben, Speyer, .
    • Dämmer, S; Zucker, V (): „Anschlussfähigkeit des naturwissenschaftlichen Wissens von Kindern zum Thema Magnetismus fördern (Fortbildung)“. Pädagogischer Fachtag der hph Katholische Akademie Rhein-Neckar, Ludwigshafen, .
    • Zucker, V; Dämmer, S (): „Die chemische Perspektive in der Grundschule stärken am Beispiel 'Sprudelgas und Brause' (Fortbildung)“. MNU-Tagung 2018 der Gesellschaft deutscher Chemiker, Trier, .
    • Dämmer, S; Zucker, V (): „Kinder forschen und fragen im Übergang - illustriert am Beispiel Magnetismus (Fortbildung)“. Kooperationstagung Kindertagesstätte-Grundschule des Pädagogischen Landesinstituts RLP, Kaiserslautern, .
    • Zucker, V; Dämmer, S (): „Naturwissenschafltiche Denk- und Arbeitsweisen fördern (Fortbildung)“. Direktorentagung des Saarlandes, Kirkel, .
    • Zucker, V; Dämmer, S (): „Naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen im naturwissenschaftlichen Sachunterricht (Fortbildung)“. Pädagogischer Tag des LPM (Saarland), Saarbrücken, .
    • Zucker, V (): „Wir werden Brause-Forscher (Fortbildung)“. FoKuS-Fortbildung für Studierende, pädagogische Fachkräfte und Lehrende an der Universität Landau, Landau, .

    Wissenschaftliche Vorträge

    • Zucker, V; Grewe, O; Todorova, M; Möller, K, Meschede, N (): „Förderung der professionellen Unterrichtswahrnehmung und der Selbstwirksamkeitsüberzeugungen bzgl. sprachsensibler Maßnahmen im naturwissenschaftlichen Sachunterricht“. GDCP-Jahrestagung, Aachen, .
    • Zucker, V.; Todorova, M.; Meschede, N. (): „Eigenvideografierung als Lernangebot in Praxisphasen – Was motiviert oder hemmt Sachunterrichtsstudierende es zu nutzen?“ GDSU-Jahrestagung 2022, digital, .
    • Zucker, V; Leuchter M (): ‘Competencies of Pre-Service Primary School Teachers concerning Formative Assessment’. EARLI, Tampere, .
    • Zucker, V; Leuchter, M (): „Erfassung der professionellen Wahrnehmung von Studierenden bzgl. Formative Assessment im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht“. DGfE-Tagung Grundschulforschung, Landau, .
    • Zucker, V; Leuchter M (): „Welche Kompetenzen haben Lehramtsstudierende des Sachunterrichts hinsichtlich Formative Assessment?“ Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts, Weingarten, .
    • Zucker, V.; Leuchter, M. (): „Entwicklung eines Instruments zur Erfassung von Basiswissen, reflexiver und aktionsbezogener Kompetenz (angehender) Lehrkräfte zum „Formative Assessment"“. Bielefelder Frühjahrstagung, Bielefeld, .
    • Zucker, V; Leuchter, M (): „Erfassung und Förderung von Basiswissen, reflexiver und aktionsbezogener Kompetenz zum „Formative Assessment"“. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts, Erfurt, .

Forschungsprojekte

Logo des Projekts ProdiviS
© DDSU

Verbundprojekt: Förderung der professionellen Wahrnehmung in digitalen, videobasierten Selbstlernmodulen - ProdiviS

Teilvorhaben: Mehrperspektivische Wahrnehmung von Klassenführung und Lernunterstützung im Sachunterricht

Im Verbundprojekt ProdiviS sollen an den Standorten Köln, Berlin und Münster drei aufeinander bezogene digitale, videobasierte Selbstlernmodule zur Schulung der professionellen Unterrichtswahrnehmung entwickelt und evaluiert werden. Mit diesen Modulen kann eine basale professionsbezogene Kompetenz in Praxisphasen der Lehrkräftebildung adaptiv gefördert werden.
Das am Standort Münster zu entwickelnde Selbstlernmodul fokussiert inhaltlich auf das Zusammenwirken von Klassenführung und Lernunterstützung im naturwissenschaftlichen Sachunterricht. Damit wird die Förderung einer mehrperspektivischen professionellen Unterrichtswahrnehmung angestrebt. Auf Basis des digitalen Cognitive-Apprenticeship-Ansatzes werden im Rahmen der Selbstlernmodule digitale Unterstützungstools des Modeling und Prompting eingesetzt, um das selbstregulierte und adaptive Bearbeiten der Module zur Förderung einer professionellen Unterrichtswahrnehmung zu erleichtern.

Evaluiert werden die Usability der Selbstlernmodule und die inkrementelle Wirksamkeit der Unterstützungstools gegenüber einem Basis-Selbstlernformat und einem Blended-Learning-Format.
 

Qlb Video (2. Projektphase)Qlb Video (2. Projektphase)
© WWU

Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis Integration

Teilprojekt 3 in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der WWU (2. Förderphase)

Im Rahmen der 2. Förderphase (2019-2023) des Teilprojekts 3 "Videobasierte Lehrmodule als Mittel der Theorie-Praxis Integration" der Qualitätsoffensive Lehrerbildung soll die Theorie-Praxis-Integration in universitären Lehrveranstaltungen zur Lehrerbildung durch den Einsatz von Videos weiter ausgebaut werden. Im Teilprojekt Sachunterricht werden in diesem Zusammenhang eigene Unterrichtsvideografien eingesetzt. Der Fokus liegt auf der Förderung der professionellen Wahrnehmung in Bezug auf die Diagnostik heterogener Lernvoraussetzungen von Schülerinnen und Schülern. Ziel ist die Entwicklung, Implementation und Evaluation eines entsprechenden Seminars im Praxissemester, welches vielfältige Möglichkeiten zur eigenen Videografierung bietet. Die im Rahmen der ersten Förderphase erstellten Unterrichtsvideografien und Lehrkonzepte dienen dabei als Grundlage der Seminarentwicklung.