Dr. Sebastian Speth

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt A03 "Das Recht der Erfahrungsseelenkunde. Der Pitaval als Milieu- und Prozessliteratur zwischen 1730 und 1840"

SFB 1385 "Recht und Literatur"
Domplatz 6
Raum 205
Tel.: +49 251 83-32856
sspeth@uni-muenster.de
Homepage: https://www.spethonline.de

  • Forschungsschwerpunkte

    • Recht und Literatur in der Aufklärung
    • Textgeschichte und Überlieferungsgerechtigkeit
    • Text- und Paratexttheorie
    • Politische Dramatik
    • Trivialliteratur
    • Prosaroman und Früher Buchdruck
  • Vita

    seit 12/2019: Wissenschaftliche Mitarbeit im SFB 1385
    09/2016-11/2019: Wissenschaftliche Mitarbeit am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Mannheim
    04/2011-08/2016: Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Ältere deutsche Literaturwissenschaft an der Otto-von-Guericke-Universität und Fortführung der Promotion in Magdeburg ("Dimensionen narrativer Sinnstiftung im Überlieferungsprozess am Beispiel des (früh)neuhochdeutschen Prosaromans")
    04-07/2016: Lehrauftrag für ältere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin
    12/2010-03/2011: Publikation "Literarische und funktionale Situierung der anonym überlieferten 'Emblemata secreta' aus dem Raum Heidelberg/Straßburg in den Jahren 1620/1630"
    04/2010-03/2011: Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München
    02-03/2008: Hilfskraft auf Werkvertragsbasis beim spp1173-Projekt "Helden und Heilige. Aporien und Paradoxien kultureller Integrationsfiguren in der Adelsliteratur von 1150–1300"
    02/2007-02/2010: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
    02/2006-03/2010: Studentische Hilfskraft im SFB "Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit" (SFB 573)
    2005-2008: Gründer und Chefredakteur des geisteswissenschaftlichen Studentenmagazins "münchner philtrat" an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
    2005-2008: Teilnahme an Ferienseminaren der Venice International University
    10/2004-04/2010: Magisterstudium der Neueren Deutschen Literatur, Deutschen Sprache und Literatur des Mittelalters und der Politischen Wissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Abschlussarbeit: "Kontingenz und Providenz in der deutschen Melusine. Theologisch-/Philosophische Implikationen und Rezeptionen im 15. und 16. Jahrhundert")

  • Vorträge/Paper

    1. Zs. mit Kathrin Löhr: "Der Pitaval als Milieu- und Prozessliteratur zwischen 1730 und 1840." Bei: Britta Herrmann/Vera Mütherig: 18. Jahrhundert (Vernetzungsworkshop zum Forschungstag des Fachbereichs 09), Münster, Westfälische Wilhelms-Universität (Zoom-Meeting), 2.7.2020.
    2. "Die Medici von Berlin. Mittelalterrezeption auf allerhöchsten Befehl." Bei: Nathanael Busch u. a.: Mediävalismus und Renaissancismus im langen 19. Jahrhundert in transkultureller Perspektive (XIV. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik). Universität Palermo, 26.7.–2.8.2020.
    3. "Katastrophales Krisenmanagement. Zeitgenössische Deutung der Hamburger Cholera-Epidemie von 1892 und ihre literarische Verarbeitung." Bei: Elena Agazzi u. a.: Katastrophenliteratur (XIV. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik). Universität Palermo, 26.7.–2.8.2020.
    4. "Permanente Zukunft. Zur zeitlichen Interferenz im sozialistischen Festspiel um 1890." Bei: Mark-Georg Dehrmann: Zeit der Moderne – moderne Zeit (26. Germanistentag des Deutschen Germanistenverbandes). Saarbrücken, Universität des Saarlandes, 22.–25.9.2019.
    5. "Mitüberlieferung als intertextuelle Form der Sinnstiftung: das Beispiel 'Herzog Ernst'." Bei: Susanne Flecken-Büttner/Peter Glasner/Satu Heiland/Birgit Zacke: Text & Textur. WeiterDichten und AndersErzählen im Mittelalter (Internationale mediävistische Fachtagung). Bonn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, 26.–28.9.2018.
    6. "Verschiedene Weltanschauungen. Die dramatische Abteilung des Leipziger Arbeitervereins." Bei: Anna S. Brasch/Christian Meierhofer: Weltanschauung und Textproduktion. Formgebung – Narrative – Verbreitung. Bonn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, 1.–3.3.2018.
    7. Zs. mit Inci Bozkaya und Sina Kobbe: "Parzivals Abenteuer einer Reise ins Ich. Alteritätserfahrung und Identitätssuche im Artusroman im Fach Deutsch [Workshop]." Bei: Karla Müller/Andrea Sieber: âventiure/Abenteuer – Literarisches Lernen mit mittelalterlichen und modernen Medienverbünden (Studientagung und Lehrerfortbildung). Universität Passau, International House, 28.–30.9.2017.
    8. "Reineke Revisited. Episches Wiedererzählen im Buchdruck des 17. Jahrhunderts." Bei: Dirk Werle: Das "Carmen Heroicum" 1580–1740. Zur Gattungsgeschichte von Versepos und Lehrgedicht im deutschen Kulturraum (Workshop des Heidelberger Frontier-Forschungsprojekt »Epische Versdichtungen im deutschen Kulturraum des 17. Jahrhunderts«). Heidelberg, Ruprecht-Karls-Universität, 2.–3.3.2017.
    9. "Paul Bader und die Furcht als politisches Mittel im Drama." Bei: Astrid Dröse/Erik Schilling: "Doch gut ist ein Gespräch und zu sagen des Herzens Meinung". Dialog und Literatur (Kolloquium für Friedrich Vollhardt zum 60. Geburtstag). Oberradein/Südtirol, Hotel Berghoferin, 1.–3.10.2016.
    10. "Das Projekt einer Literaturgeschichte als Überlieferungsgeschichte. Bleibende Anforderungen an Interpretation und Edition am Beispiel des Herzog Ernst (F/Volksbuch)." Bei: Mediävistik des Instituts für Germanistik an der Karl-Franzens-Universität: Textrevisionen (16. internationale Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition). Graz, Meerscheinschlössel, 17.–20.2.2016.
    11. "Die Heilige Adelheid als Bet(t)genossin? Peter Hacks’ Volksbuch vom Herzog Ernst." Bei: Peter-Hacks-Gesellschaft: "Mein bester Wurf ist Eva". Geschlechterverhältnisse bei Hacks (Achte wissenschaftliche Tagung zu Werk und Leben von Peter Hacks). Berlin, Magnus Haus, 14.11.2015.
    12. "Let’s Play Wolfenstein: die Narrativierung eines Computerspiels." Bei: Internationale Vereinigung für Germanistik: Germanistik zwischen Tradition und Innovation (XIII. Kongress der IVG). Shanghai, Tongji University, 23.–31.8.2015.
    13. "Herzog Ernsts wachsender Anhang. Dimensionen (para-)narrativer Wissensvermittlung im Überlieferungsprozess." Bei: Mathias Herweg/Johannes Klaus Kipf/Dirk Werle: Enzyklopädisches Erzählen und Romanpoetik. Neue Wege zur Debatte um Wissen in/um Literatur (Symposium der Abteilung Germanistische Mediävistik und Frühneuzeitforschung am KIT). Karlsruhe, Franz-Schnabel-Haus, 5.–6.12.2013.
    14. "Die Fortuna des Pikaro. Erzählte Zufälle bei Johann Beer und in der späten Fortunatus-Überlieferung." Bei: Jan Mohr/Peter Strohschneider/Carolin Struwe/Michael Waltenberger: Pikarische Erzählverfahren. Eine Tagung zum Roman des 17. und frühen 18. Jahrhunderts. Bad Homburg, Forschungskolleg Humanwissenschaften, 19.–21.9.2012.
    15. "Erinnerungstransfer: Ebenen von memoria in französischen, deutschen und polnischen Melusine-Drucken." Bei: Mirosława Czarnecka: Memoria und Literatur (Workshop des Instytutu Filologii Germańskiej der Uniwersytet Wrocławski und des Instituts für Deutsche Philologie der LMU München). Breslau, 12.–13.10.2009.
    16. "'Schmincke und andere Teufels narrenwerck' bei Luther und in den Teufelbüchern des 16. Jahrhunderts." Bei: Dietmar Peil: Schönheit, Schminke, Maske. Das Bild des menschlichen Körpers in der frühen Neuzeit (Workshop des Instytutu Filologii Germańskiej der Uniwersytet Wrocławski und des Instituts für Deutsche Philologie der LMU München). Obing, Landgasthof Griessee, 8.–10.10.2007.
  • Publikationen/Texts

    Monographie/Monograph

    1. Dimensionen narrativer Sinnstiftung im frühneuhochdeutschen Prosaroman. Textgeschichtliche Interpretation von "Fortunatus" und "Herzog Ernst". Berlin/Boston 2017 (Frühe Neuzeit, 210).

    Aufsätze/Articles

    1. "Das alles durchdringende Auge: Schiller imaginiert den Polizeistaat." In: Matthias Löwe u. Gideon Stiening (Hgg.): Ästhetische Staaten. Ethik, Recht und Politik in Schillers Werk. Baden-Baden: Nomos. 243-259.
    2. "Reframing. Mitüberlieferung als ‚anderserzählende‘ literarische Rahmung." In: Susanne Flecken-Büttner/Peter Glasner/Satu Heiland/Birgit Zacke (Hrsg.): Text und Textur. WeiterDichten und AndersErzählen im Mittelalter. Oldenburg 2020 (Beiträge mediävistischer Erzählforschung, Themenheft 5). 115-142 (URL: https://ojs.uni-oldenburg.de/ojs/index.php/bme/issue/view/10 [13.05.2020]).
    3. "Verbreitungswege und Formgebung sozialistischer Weltanschauung. Friedrich Bosse und die dramatische Abteilung des Leipziger Arbeitervereins." In: Anna S. Brasch/Christian Meierhofer (Hrsg.): Weltanschauung und Textproduktion. Beiträge zu einem Verhältnis in der Moderne. Berlin u. a. 2020 (Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte, 18). 357-392.
    4. "Fortunatus als magister colligens. Das Reisebuchmotiv in der Fassungsgeschichte." In: Frieder von Ammon/Michael Waltenberger (Hrsg.): Lehrerfiguren in der deutschen Literatur. Literaturwissenschaftliche Perspektiven auf Szenarien personaler Didaxe vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Berlin u. a. 2020 (= Mikrokosmos. Beiträge zur germanistischen und allgemeinen Literaturwissenschaft, 85). 113-152.
    5. "'Ich war, ich bin, ich werde sein!' Permanente Zukunft im sozialistischen Festspiel Ernst Preczangs." In: Annali. Sezione Germanica. Università degli studi di Napoli ‚l’Orientale‘ N. F. 29 (2019): 9-23.
    6. "Herzog Ernsts wachsender Anhang. Strategien (para-)narrativer Wissensvermittlung." In: Mathias Herweg/Johannes Klaus Kipf/Dirk Werle (Hrsg.): Enzyklopädisches Erzählen und vormoderne Romanpoetik (1400–1700). Wiesbaden 2019 (Wolfenbütteler Forschungen, 160). 113-127.
    7. "Reineke Fuchs und die Buchdruckerkunst. Dimensionalisierung des Tierepos im langen 17. Jahrhundert." In: Daphnis. Zeitschrift für Deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit 46/1–2 (2018): 264-307.
    8. "Angst vor Anderen Zeiten (1892): Paul Bader und die Diktatur des Proletariats." In: Limbus. Australisches Jahrbuch für germanistische Literatur- und Kulturwissenschaft 10 (2017): 141-158.
    9. "Let’s Plays im kompetenzorientierten Literaturunterricht." In: Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule 18/1 (2017): 37-54.
    10. "(Para-)Textuelle Werkrevision. Konsequenzen einer Literaturgeschichte als Überlieferungsgeschichte." In: editio. Internationales Jahrbuch für Editionswissenschaft 30 (2016): 54-70.
    11. "Zwei Körper einer Kaiserin. Natürliche und mystische Körper in Hacks’ Das Volksbuch vom Herzog Ernst." In: Hacks Jahrbuch 1 (2016): 86-100.
    12. "Pikarische Kinder des Glücks. Erzählte Zufälle bei Johann Beer und in einer moralisierenden Fortunatus-Redaktion." In: Jan Mohr/Carolin Struwe/Michael Waltenberger (Hrsg.): Pikarische Erzählverfahren. Zum Roman des 17. und 18. Jahrhunderts. Berlin/Boston 2016 (Frühe Neuzeit, 206). 179–203.
    13. "Gottes Grandiablerie und des Teufels Tintenfass. Predigtmärlein bei Luther und im protestantischen Teufelbuch." In: Bernhard Jahn/Dirk Rose/Thorsten Unger (Hrsg.): Ordentliche Unordnung. Metamorphosen des Schwanks vom Mittelalter bis zur Moderne. Festschrift für Michael Schilling. Heidelberg 2014 (Beihefte zum Euphorion, 79). 191–211.
    14. "Die Arbeit am Mythos des Hildegunst von Mythenmetz: Walter Moers’ Zamonien-Romane." In: Zeitschrift für Fantastikforschung 4/1 (2014): 81-96.
    15. "Zufall erzählen. Eine kontingenztheoretische Lektüre der Melusine Thürings von Ringoltingen." In: Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte 106/3 (2012): 339-356.
    16. "'Durch geheime Anordnung des Zufalls'. Kontingenz in Musils Mann ohne Eigenschaften." in: Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und Wissenschaften 13 (2009): 194-229.

    Kleine Schriften/Small Publications

    1. Tagungsbericht zu: "Literatur und Strafrecht im 17. und 18. Jahrhundert (unter der Leitung von Eric Achermann und Gideon Stiening, am 18. und 19. Dezember 2019 an der WWU Münster)." In: https://www.uni-muenster.de/SFB1385/news/archiv/index.html (27/05/2021).
    2. "Let’s Play Wolfenstein: Gronkhs Literarisierung eines Computerspiels." In: Michael Szurawitzki/Jin Zhao/Jianhua Zhu (Hrsg.): Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses, Shanghai 2015. Bd. 11. Berlin u.a. 2018 (Publikationen der IVG, 30). 431-435.
    3. "Warbeck, Veit (Vitus)." In: Kühlmann, Wilhelm u.a. (Hrsg.): Frühe Neuzeit in Deutschland 1520–1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Bd. 6. Berlin/Boston 2017. 458-463.
    4. "Enzyklopädisches Erzählen und vormoderne Romanpoetik (1400–1700) (Internationales Arbeitsgespräch in Wolfenbüttel v. 14.–16.10.2015)." In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 26/2 (2016): 403-405.
    5. "Rezension zu: Mechthild Habermann/Hans-Jörg Künast/Ursula Rautenberg/Heidrun Stein-Kecks (Hrsg.): Zeichensprachen des literarischen Buchs in der frühen Neuzeit. Die 'Melusine' des Thüring von Ringoltingen. Berlin/Boston, Mass., 2013." In: Arbitrium. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft 32/2 (2014): 165-168.
    6. "Rezension zu: Catherine Drittenbass/André Schnyder (Hrsg.): Eulenspiegel trifft Melusine. Der frühneuhochdeutsche Prosaroman im Licht neuer Forschungen und Methoden. Akten der Lausanner Tagung vom 2. bis 4. Oktober 2008 in Zusammenarbeit mit Alexander Schwarz. Amsterdam/New York, NY, 2010 (Chloe, 42)." In: Jahrbuch für Internationale Germanistik 45/1 (2013): 189-193.
    7. "Rezension zu: Cornelia Herberichs/Susanne Reichlin (Hrsg.): Kein Zufall. Konzeptionen von Kontingenz in der mittelalterlichen Literatur. Göttingen 2010 (Historische Semantik, 13)." In: Arbitrium. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft 30/1 (2012): 32-37.
    8. Zs. mit Astrid Dröse u.a.: "Humanistische und vernakulare Kulturen der aemulatio in Text und Bild (1450–1620)." In: Frühneuzeit-Info 22/1–2 (2011): 217-223.
    9. "Rezension zu: Jean-Claude Mühlethaler/André Schnyder (Hrsg.): 550 Jahre deutsche Melusine. Coudrette und Thüring von Ringoltingen/550 ans de Mélusine allemande. Coudrette et Thüring von Ringoltingen. Beiträge der wissenschaftlichen Tagung der Universitäten Bern und Lausanne vom August 2006/Actes du colloque organisé par les Universités de Berne et de Lausanne en août 2006. Bern u.a. 2008 (Tausch, 16)." In: Arbitrium. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft 28/3 (2010): 286-289.