News

Gender and Ethnonationalism

© pixabay

Although in many “Western” and Central European States ultra-nationalist movements seem to be on the rise, there is limited historical research on their ideological and cultural appeal. Initial explorations suggest that their reliance on conceptions of traditional family, “homelands” and “human biodiversity” are key.

Auto/biographisches Entscheiden

© Morren/Nienhaus/Rojek

Autobiographische, biographische und lebenslaufkonstitutive Entscheidensprozesse stehen im Zentrum des Workshops „Auto/biographisches Entscheiden“. Diskutiert wird anhand unterschiedlicher Fallbeispiele, wie Entscheidensprozesse angesichts zahlreicher Archivalien retrospektiv ermittelt werden, wie mit etwaigen, testierten Nachlassbestimmungen umzugehen ist, wie auto/biographische Entscheidensprozesse gestaltet werden können und nicht zuletzt welche erzähltechnischen und editionspraktischen Entscheidensprozesse auto/biographische Erzählprojekte erfordern und bedingen. full story

Die ungeliebte Wahl

© Fabian Hammerl

Über „Die ungeliebte Wahl. Demokratie als Elitenprojekt im 19. Jahrhundert“ spricht die Historikerin PD Dr. Hedwig Richter vom Hamburger Institut für Sozialforschung am Mittwoch, dem 23. Januar, in Münster. Der Vortrag ist Teil des Kolloquiums am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ und beginnt um 18.15 Uhr im Hörsaal F2 des Fürstenberghauses am Domplatz 20-22.

Narrative – Praktiken – Ressourcen

© V&R | Rijksmuseum Amsterdam | wikimedia

Der erste Band aus der neuen Reihe „Kulturen des Entscheidens“, die vom SFB 1150 herausgegeben wird und im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erscheint, ist Anfang Dezember veröffentlich worden. Der Band trägt den Titel „Kulturen des Entscheidens. Narrative – Praktiken – Ressourcen“ und diskutiert Kulturen des Entscheidens aus unterschiedlichen inhaltlichen und disziplinären Perspektiven. full story

Zurechenbares Wagnis und Chronotopos

© wikimedia | commons

Über „Zurechenbares Wagnis und Chronotopos. Das Risiko des mediterranen Seehandels im hohen und späten Mittelalter“ spricht der Historiker Prof. Dr. Benjamin Scheller (Duisburg-Essen) am Dienstag, dem 11. Dezember, in Münster. Der Vortrag ist Teil des Kolloquiums am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ und beginnt um 18.15 Uhr im Hörsaal F2 des Fürstenberghauses am Domplatz 20-22. full story

Grenzen des Pragmatismus

© Universität Konstanz | Dr. Jürgen Graf

Ein Vortrag mit dem Titel „Grenzen des Pragmatismus. Normgebundenes und problemlösendes Entscheiden in der Verwaltung“ eröffnet im Wintersemester das Kolloquium des SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“. Der Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Seibel (Konstanz) beginnt am Mittwoch, 24. Oktober, um 18.15 Uhr im Raum JO1 des Hörsaalgebäudes Johannisstraße 4. full story

Kulturen des Entscheidens

© wikimedia | commons

Vier Termine des aktuellen SFB-Kolloquiums laden im Wintersemester ein, sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Thema „Kulturen des Entscheidens“ zu befassen. Am 24. Oktober beginnt die Reihe mit einem Vortrag von Wolfgang Seibel (Konstanz) über „Grenzen des Pragmatismus. Normgebundenes und problemlösendes Entscheiden in der Verwaltung“. full story

Decision-making in German Polities, 12th to 19th Centuries

© Historikertag

Mit einer eigenen, epochenübergreifenden Sektion sind Wissenschaftler des SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ beim 52. Deutschen Historikertag vertreten, der vom 25. bis zum 28. September in Münster stattfindet. Die Sektion „Politisches Entscheiden zwischen Hochmittelalter und Sattelzeit“ wird von Ulrich Pfister, dem Sprecher des SFB geleitet. Sie versammelt Beiträge von Ulrich Pfister, Jan Keupp, Martin Wagendorfer (Innsbruck) und Sabine Ullmann (Eichstätt). full story

Hugo Falcandus und der Königshof in Palermo

© wikimedia

Zum 75. Geburtstag des Mittelalter-Historikers Prof. Dr. Gerd Althoff hält der Münchner Historiker Prof. Dr. Knut Görich einen Festvortrag über die Darstellung des Königsreichs Sizilien (1130-1861) durch den mittelalterlichen Schreiber Hugo Falcandus. Der Vortrag ist Teil des Kolloquiums des SFB 1150. full story

Der Schreibtisch des Kaisers

© Felician Myrbach/neumeister | wikimedia commons

Viele Bilder zeigen Kaiser Franz Joseph als disziplinierten Schreibtischtäter, übereinstimmend mit seiner Selbstbeschreibung. Die Historiker Prof. Dr. Peter Becker von der Universität Wien und Dr. Jana Osterkamp von der LMU München untersuchen diesen Aspekt politischen Entscheidens in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt. Im Rahmen einer Sitzung des Projektbereichs C und der Forschungsplattform I am Donnerstag, dem 12. Juli, stellen sie ihre Arbeit am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ in Münster vor. full story

Das Netzwerk ist entscheidend

© Preiser-Kapeller

Die Arbeitsgruppe „Herrscher, Propheten und Gelehrte: Transmediterrane Perspektiven auf die Vormoderne“ am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ lädt zu einem Workshop zum Thema Netzwerkanalyse unter Leitung von Dr. Johannes Preiser-Kapeller (Österreichische Akademie der Wissenschaft) ein. Der Workshop besteht aus einem öffentlichen Abendvortrag am Donnerstag, dem 12. Juli, und einer Masterclass am Freitag, dem 13. Juli. full story

Entscheiden in politischen Systemen der Moderne

© SFB 1150 | wikimedia

Mit Entscheiden in politischen Systemen der Moderne beschäftigt sich ein Workshop am 17. Mai, der von der AG „Politische Entscheiden“ organisiert wird. Entscheiden in der Moderne findet vor dem Hintergrund steigender Komplexität (von Problemen) und unter dem Anspruch von Rationalität statt. Moderne politische Systeme reagierten darauf mit der Ausdifferenzierung von Politikfeldern, die durch die Entwicklung spezieller (Entscheidens-)Mechanismen Sachprobleme politisch händelbar machen, indem sie akzeptierte Probleme, Zweck-Mittel-Relationen, Akteurskonstellationen, Interaktions- und Verfahrensformenformen, usw. des Entscheidensprozesses vorbestimmen. full story

Decision-Making in the Realm of Finance

© wikimedia | National Gallery of Art

With the collapse of socialist economies and the emergence of global capitalism, ‘financialisation’ has emerged as a key term engaging not only economists and sociologists but also historians, anthropologists and others. The workings of finance are studied at specific sites such as stock markets and investment banking, while the logic of finance is revealed in its effects upon state policies, debt, labor and expanding social inequalities across the world. Significantly, financialisation in all its ramifications depends on and creates forms of specific social action enacted in decision-making, which, however, is more often taken for granted than made the focus of theoretical scrutiny and analytical elaboration.  full story

Unterstützung bei herrscherlichem Entscheiden

© SFB 1150 | wikimedia

Um Unterstützung bei herrscherlichem Entscheiden geht es bei einer Tagung am SFB 1150, die Experten und ihr Wissen in transkultureller und komparativer Perspektive in den Blick nimmt. Organisiert wird die Veranstaltung, die vom 16. bis 18. Mai 2018 stattfindet, vom Teilprojekt C02 „Die Rolle des Übernatürlichen in Prozessen herrschaftlichen Entscheidens in Byzanz zwischen dem 6. und 12. Jahrhundert“ unter der Leitung von Michael Grünbart. full story

Entscheidungsfindung in spätmittelalterlichen Gemeinschaften

© wikimedia

„Entscheidungsfindung in spätmittelalterlichen Gemeinschaften“ steht im Mittelpunkt einer Tagung am 14. und 15. Juni 2018. Organisiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Eric Wagner, der zusammen mit Barbara Stollberg-Rilinger das Teilprojekt C03 „Entscheidungen durch das Los in Mittelalter und Früher Neuzeit“ leitet. full story

Zukunft/Entscheiden

© wikimedia

Unter dem Titel „Zukunft/Entscheiden“ fragt eine Tagung des SFB 1150 vom 13. bis 15. Juni nach dem Zusammenhang von Entscheidungserzählungen und Zukunftsentwürfen in der Literatur des Mittelalters. full story

Entscheidungshilfe Zufall

© DFG

Über Losverfahren als eine mögliche Antwort auf die Zumutungen des Entscheidens schreibt Frühneuzeithistorikerin Barbara Stollberg-Rilinger vom SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ im Titelbeitrag des aktuellen Forschungsmagazins der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). full story

Erzählen und Entscheiden

© Uni Konstanz

Über die Frage, wie Entscheidungen durch erzählerische Sinnproduktion modelliert und gerechtfertigt werden, spricht der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Albrecht Koschorke von der Universität Konstanz am Mittwoch, dem 9. Mai, im Rahmen des Kolloquiums „Kulturen des Entscheidens“. Der Vortrag mit dem Titel „Erzählen und Entscheiden“ beginnt um 18.15 Uhr im Hörsaalgebäude Johannisstraße 4, Raum JO1. full story

/SFB1150/en/aktuelles/veranstaltungen/2017_05_22_foerderentscheidungen_im_wissenschaftssystem.html