Lebensentscheidungen

Workshop am Sonderforschungsbereich 1150 „Kulturen des Entscheidens“

Plakat des Workshops
Plakat
© pixabay

Lebensentscheidungen stehen im Mittelpunkt eines Workshops am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“, der am 1. und 2. März 2018 in Münster stattfindet. Organisiert wird der Workshop von Prof. Dr. Ulrich Pfister (Münster) und Prof. Dr. Uwe Schimank (Bremen). Gegenstand des Workshops sind Entscheidungen, die Menschen hinsichtlich der eigenen Lebensführung und des eigenen Lebenslaufs treffen — zum Beispiel Studien- und Berufswahlen, berufliche Karriere, Elternschaft, religiöse Konversion, Geldanlagen auf dem Finanzmarkt, Hauskauf. Teils ist man zu einem bestimmten Zeitpunkt erwartbar im Sinne von Statuspassagen mit diesen Entscheidungen konfrontiert — etwa nach dem Abitur oder nach der Verrentung. Teils treten die Entscheidungsnotwendigkeiten urplötzlich auf — wie es bei einer schweren Erkrankung, einer Kündigung oder anderen „kritischen Lebensereignissen“ der Fall sein kann.

Wir fragen zum einen mit sozialtheoretischem Akzent: Welche Praktiken des Umgangs mit solchen Entscheidungszumutungen gibt es? Wie entscheidungsförmig läuft dieser ab, beziehungsweise auf welchem Niveau der expliziten Erzeugung, Prüfung und Abwägen von Alternativen? Oder handelt es sich bei genauerem Hinsehen um institutionalisierte Routinen sowie situative Praktiken des Bewältigens, die höchstens aus legitimatorischen Gründen als Entscheidungen ausgeflaggt werden?

Zum anderen wollen wir auch die zeitdiagnostische Frage aufwerfen, inwieweit der Lebenslauf institutionalisiert ist oder ganz im Gegenteil sich zunehmend individualisiert. Je individualisierter er ist, desto weniger Routinen sind verfügbar und desto mehr Entscheidungsbedarf besteht. Daraus ergibt sich die Anschlussfrage, ob Individuen auch entsprechend entscheidungsfähig und -willig sind. Ist insbesondere Lebensplanung noch eine realistische Erwartung, der man genügen kann oder sollte, oder ein überholter bürgerlicher Anspruch?

Workshop „Lebensentscheidungen“, 1. und 2. März 2018

Tagungsort:
Johannisstraße 4
JO 101
48143 Münster

Organisation: Prof. Dr. Ulrich Pfister (Münster), Prof. Dr. Uwe Schimank (Bremen)

Programm

Donnerstag, 1. März 2018

13.30
Grundsatzthemen
Entscheidung als Ereignis. Die Entscheidungen des Unentscheidbaren Oliver Jahraus (München)
Strategien der Individualisierung Bettina-Johanna Krings (ITAS Karlsruhe)
15.00 Kaffeepause
15.30
II Biographie
Zeit-Typen der biographischen Entscheidungen Gunter Weidenhaus (TU Berlin)
Lebensentscheidungen, Pläne und Planbarkeit. Philosophische Bemerkungen zu einem Problem personaler Lebensführung Tim Rojek (Münster)
17.00 Kurze Pause
17.15
Fortsetzung II Biographie
Doing Transitions. Eine sozialkonstruktivistische Betrachtung von Entscheidungen an Übergängen im Lebenslauf Anna Wanka, Noreen Eberle und Helena Müller (Frankfurt a. M.)
18.00 Offene Diskussion
19.15 Abendessen

Freitag, 2. März 2018

09.00
III In den Beruf finden vs. über den Beruf entscheiden
Berufsentscheidungen in Autobiographien Martina Wagner-Egelhaaf, David Ginnuttis, Elena Goebel, Kerstin Wilhelms, Sarah Nienhaus, Zarah Rietschel (Münster)
Selbstbestimmung und Berufsbildung. Vom Sein und Sollen junger Erwachsener auf den Weg in einen Beruf Astrid Braun-Hubert (Frankfurt a. M.)
10.30 Kaffeepause
11.00
IV Klammern des Familienzyklus: Heirat und Hausaufgabe
Individualizing Decision-Making / Disrupting Hierarchy – An Indian Woman’s Story of Marrying Helene Basu und Mrinal Pande (Münster)
Altbauten in der Vorstadt. Kommunales Entscheiden und Privateigentum im Übergang zur governance des new welfare Elisabeth Timm (Münster)
12.30 Lunch
13.15
V Elternschaft
Wege und Umwege zur leiblichen Elternschaft. Entscheidung zur Elternschaft oder doch besser: doing transition? Waltraud Cornelißen (Deutsches Jugendinstitut, München)
Von der „bürgerlichen Kernfamilie“ zu „Families by Choice“? Entscheidungen zur Elternschaft in der Moderne am Beispiel des Umgangs mit ungewollter Kinderlosigkeit Isabel Heinemann (Münster)
14.45 Offene Diskussion
15.30 Ende des Workshops