Stellenausschreibungen (Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)

Am Institut für Jüdische Studien des Fachbereichs 09 (Philologie)  der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.09.2018 die Stelle einer /eines



Lektorin /Lektors
(Entgeltgruppe 13 TV-L)


zunächst für 2 Jahre befristet zu besetzen. Die Befristung erfolgt gemäß § 14 Absatz 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz, demnach können nur Bewerber/Innen berücksichtigt werden, die zuvor noch nicht in einem befristeten oder unbefristeten Beschäftigungsverhältnis an der WWU tätig waren. Das Institut beabsichtigt diese Stelle anschließend zu verstetigen.

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten wöchentlich.

Aufgabenbereich: Hebräisch-Unterricht im Rahmen eines neu einzurichtenden BA-Studiengangs für Jüdische Studien. Die Lehrverpflichtung beträgt bis zu 16 SWS (Sprachkurse für AnfängerInnen und Fortgeschrittene zu je 6 SWS sowie 2 SWS Konversations- und Lesetutoria). Während des ersten Jahres soll ein den Bedürfnissen des Studiengangs angepasstes Lehrkonzept für den Hebräisch-Unterricht erstellt werden.
Vom Modernhebräischen ausgehend soll der Unterricht, besonders in den Veranstaltungen für Fortgeschrittene, auch Grundwissen in den verschiedenen historischen Phasen des Hebräischen vermitteln (biblisches und rabbinisches Hebräisch).

Voraussetzungen: ausgewiesener Abschluss einer Ausbildung für den Unterricht des Hebräischen als Zweitsprache; didaktische Eignung für den Sprachunterricht; erwünscht ist zudem Erfahrung in der Lehrtätigkeit, vorzugsweise an einer Universität; Fähigkeit zur Teamarbeit und Engagement im neu einzurichtenden Studiengang; Flexibilität in der Erstellung eines zum Studiengang passenden Lehrkonzepts. Deutschkenntnisse (der Unterricht wird auf Deutsch abgehalten).

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und akademischer Werdegang, Kopien der akademischen Zeugnisse, Darlegung des Promotionsvorhabens, ggf. Schriftenverzeichnis, ggf. Verzeichnis und Evaluierungsergebnisse der Lehrveranstaltungen) richten Sie bitte per e-mail bis zum 27. April 2018 an:

Frau Prof. Dr. Regina Grundmann und Frau Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel
Institut für Jüdische Studien
Johannisstrasse 1
48143 Münster
sekretariat.ijs@uni-muenster.de