Stellenausschreibungen:
Beschäftigte in Technik und Verwaltung

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Das Germanistische Institut des Fachbereichs 09 – Philologie, ist mit derzeit über 4.200 Studierenden und ca. 60 Wissenschaftler*innen eines der größten Institute der Universität Münster. In der zentralen Einheit, in der alle wichtigen Informationen zusammenfließen und viele komplexe Prozesse koordiniert werden, dem Geschäftszimmer, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sachbearbeiter*in für den Bereich Finanz- und Personalmanagement

zu besetzen. Angeboten wird eine für die Dauer der Elternzeit der derzeitigen Stelleninhaberin bis zum 11.01.2025 befristete Teilzeitstelle (50%). Die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 9a TV-L.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Planung und Verwaltung der aus verschiedenen Etats gespeisten Finanzmittel des Instituts
  • Prüfung und Überwachung von Kostenstellen, inklusive Monitoring befristeter Stellen
  • Vorbereitung und Begleitung von Personalvorgängen, z.B. Ausschreibungen und Einstellungsverfahren
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Gremiensitzungen

Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossene kaufmännische, betriebswirtschaftliche oder verwaltungstechnische Ausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation und/oder Berufserfahrung im Hochschulmanagement
  • Organisationsgeschick, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Selbstständigkeit sowie sorgfältige, strukturierte und effiziente Arbeitsweise
  • Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit sowie Diskretion
  • sicherer, gewandter und situationsangemessener sprachlicher Ausdruck
  • souveräner Umgang mit Microsoft-Office-Produkten
  • Kenntnisse in SAP sind wünschenswert

Ihr Gewinn:

  • Wertschätzung, Verbindlichkeit, Offenheit und Respekt – das sind Werte, die uns wichtig sind.
  • Mit einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen ermöglichen wir Ihnen flexibles Arbeiten – auch von Zuhause aus.
  • Ob Pflege oder Kinderbetreuung - unser Servicebüro Familie bietet Ihnen konkrete Unterstützungsangebote, damit Sie Privates und Berufliches unter einen Hut bekommen.
  • Ihre individuelle, passgenaue Fort- und Weiterbildung ist uns als Bildungseinrichtung nicht nur wichtig, sondern eine Herzensangelegenheit.
  • Von Aikido bis Zumba - unsere Sport- und Gesundheitsangebote von A - Z sorgen für Ihre Work-Life-Balance.
  • Sie profitieren von zahlreichen Benefits des öffentlichen Dienstes wie z. B. einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL), einer Jahressonderzahlung und einem Arbeitsplatz, der kaum von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig ist.

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 21.02.2024 unter Angabe der Kennziffer: 24090681 an die

Geschäftsführende Direktorin
des Germanistischen Instituts der Universität Münster
Frau Prof. Dr. Katerina Stathi
E-Mail: bewerbgi@uni-muenster.de

Bitte beachten Sie, dass nur Bewerbungen über die o.g. E-Mail-Adresse berücksichtigt werden können.