Jeannine2808 Neu

M.Sc. Lök. Jeannine Böhmichen

1987-2016

Aber ich weiß, der Tag wird kommen.
Er wird kommen, weil er kommen muss.

H. Mankell (Der Chronist der Winde)

Liebe Jeannine,

der Tag, er ist früh gekommen für Dich. Er ist zu früh gekommen für uns.

Jetzt bist Du fort.

Wir sind unsagbar verwirrt und traurig. So plötzlich. Einfach so. Warum? Warum Du? Warum so?

Wir haben mit Dir einen geliebten Menschen verloren, mit dem wir gerne weiter gelacht hätten, mit dem wir weiter nachgesonnen und diskutiert, mit dem wir weiter gefeiert, geplant und "gemacht" hätten.

Es sind so viele, die um Dich trauern, die Dich vermissen, für die Du ein Vorbild gewesen bist. An sie denken wir alle, sie alle schließen wir in unsere guten Wünsche ein.

Was uns bleibt, sind die Erinnerungen an Dich, die vielen schönen Momente, die guten Gespräche, die fröhlichen Stunden, die Aha's und WOWs des Forschungsalltags. Auch das Kopfschütteln über eine Welt, die so ist wie sie ist, auch wenn wir sie nicht verstehen. Heute noch weniger.

Wir werden damit klar kommen müssen. Wir werden damit klar kommen können, vielleicht auch durch die Lektionen, die Du uns gelehrt hast: Butter bei die Fische! Guckt nach vorne! Macht hin!

Sicher werden wir das. Irgendwann. Noch ist das zu früh. Zu frisch ist noch alles. Wir konnten uns am  22. Oktober von Dir in Leverkusen mit einer wunderschönen Feier verabschieden. Das war gut.

Am 01.11.2016, gedachte die WWU in einer Feierstunde aller ihrer Mitglieder, die in den vergangenen 12 Monaten verstorben sind. Wir haben auch Deiner gedacht.  Wir haben uns errinnert: wie es gewesen ist mit Dir, wie Du warst, was wir mit Dir erlebt haben, was Du uns gegeben hast. Wir haben gehört, dass Du es vermochtest auch in noch so kurzen Begegnungen einen Eindruck zu hinterlassen. Ja, Du hast beeindruckt. Wir haben einige Eindrücke an Deiner Bürotür in einem  "Fischnetz" gesammelt: ein Gedanke, ein Bild, eine Textzeile, eine Widmung, eine Nachricht. An Allerheiligen haben wir das Netz zusammen abgehängt. Wir werden die Eindrücke bewahren und  schätzen. Sie halten die Erinnerung wach.

Um uns an Dich zu erinnern, haben wir am 09.12.2016 nahe des Instituts in der Kinderbachaue eine Sommer-Linde gepflanzt. Sie wird in ihrer Symbolik für so vieles sprechen, was wir an Dir gehabt, was mit mit Dir erlebt, was wir durch Dich gelernt haben. Der Platz am Wasser, an einem Bach, den Du für Deine Promotion untersucht hast, verweist auch uns auf unsere eigene Endlichkeit. Wir haben nun in Münster einen Platz, an dem die Erinnerung einen Ort hat.


Für unsere Weihnachtskarten 2016 haben wir eine Abbildung genommen, die Du noch gemacht hast. Sie zeigt ein Stapeldiagramm der hydromorphologischen Zustände des Aa-Systems. Der Ausschnitt ist so gewählt dass er die positivsten Bewertungen zeigt und nicht den großen Bereich der schlecht bewerteten Zustände. Wir möchten unsere positive Erinnerung an Dich dadurch ausdrücken. Der Rahmen ist in einem dunklen braun; zum Zeichen dass die Traurigkeit noch anhält. Wir drucken die Karte auf lachsfarbenem Papier. Die Gewässer des Untersuchungsgebietes Deiner Promotion gehörten der Salmonidenregion an (FiGt05 bzw. FiGt06). Die Festtags- und Neujahrsgrüße sind in vier Sprachen formuliert - die Sprachen, in denen wir arbeiten und in denen uns gute Wünsche in den letzten Wochen erreichten. Die Sonnenblume hatten wir als Erinnerung an Dich und Dein Wesen gewählt. Als Zeichen und stellvertretend für die Unterschrift, die Du nicht mehr schreiben kannst, haben wir auf jede Karten einen Sonnenblumensamen geklebt.

zu unserem Nachruf.

Deine AG Ökoplan

  • Curriculum vitae

    12.10.2016 bei einem Unfall mit einem LKW gestorben
    seit 10/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landschaftsökologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

    02/2014-
    10/2014

    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Landschaftsökologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

    2013

    Master of Science Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Masterarbeit "Funktionskontrolle von zwei verschiedenen Fischaufstiegshilfen an der Gurk (Kärnten, Österreich)"

    2012

    Auslandsstudium und Studentische Mitarbeiterin beim Kärntner Institut für Seenforschung in Österreich

    2011- 2012

    Studentische Hilfskraft am Institut für Landschaftsökologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

    2007- 2013

    Studium der Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Lehrveranstaltungen

    • zuletzt: M 7: Landschaftsmanagement und Umweltplanung (146683)
    • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
  • Promotion

    • Artenschutz in erheblich veränderten Fließgewässern- Gewässerentwicklung Sandgeprägter Tieflandbäche im Münsterland
  • Forschungsinteressen

    • Gewässerökologie
    • Fließgewässermanagement
    • Renaturierungsökologie
    • Naturschutz- und Umweltplanung
    • Artenschutz
  • Forschungsprojekte

    Aktuell

    • Artenschutz in erheblich veränderten Fließgewässern- Gewässerentwicklung Sandgeprägter Tieflandbäche im Münsterland (Promotion)

    Abgeschlossen

    • E+E Projekt Netzwerk Grüne Grenze
    • Ichtyologische Untersuchungen eines Umgehungsgerinnes der Werse an der Havichhorster Mühle
    • Funktionskontrollen der Fischaufstiegshilfen Zwischenwässern und Rain in der Gurk (Masterarbeit)
  • Publikationen

    • Grabski-Kieron, U., Buttschardt, T. K., Foerster, J., Böhmichen, J. & Lehmann, J. R. K. (2016): Grenzüberschreitender Biotopverbund - Handlungsansätze und Herausforderungen für Planung und Naturschutzpraxis. - Naturschutz und Biologische Vielfalt 146, 150 S. Link
    • Funktionskontrollen der Fischaufstiegshilfen Zwischenwässern und Rain in der Gurk (Masterarbeit) Link