© Creative Commons

IfPol: Aktuelle Informationen

Das Institut bleibt vorerst bis zum 28. Februar geschlossen. Auch das Service- und Informationscenter Politikwissenschaft (SIC) kann in dieser Zeit nicht öffnen. Der Briefkasten des Instituts ist jedoch zugänglich und das SIC kann während der regulären Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail erreicht werden. Auch die Lehrenden sind per E-Mail erreichbar. Hier finden Sie weitere Informationen zu Klausuren und Hausarbeiten am IfPol.

  • Neue Coronaschutzverordnung

    Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue Coronaschutzverordnung erlassen. Für das IfPol bringt sie keine Neuerungen: Präsenz-Veranstaltungen können mindestens bis zum 28. Februar nicht stattfinden. Das Institut und das Service- und Informationscenter Politikwissenschaft sind nach wie vor geschlossen, aber per E-Mail, Telefon und Briefpost gut zu erreichen. Alle weiteren Informationen zur Landesverordnung finden Sie auf der zentralen Website des Rektorats: Informationen zum Coronavirus (uni-muenster.de).

  • Klausuren im Wintersemester

    Das Dekanat des Fachbereichs 06 hat in einer Generalverfügung die Institute des Fachbereichs angewiesen, alle Präsenzprüfungen (Klausuren und mündliche Prüfungen) bis zum 28. Februar abzusagen, weil es völlig unrealistisch ist, dass direkt nach dem 15. Februar Klausuren mit Hunderten Teilnehmer:innen in Münster geschrieben werden können. In dieser Zeit dürfen ausschließlich Online-Prüfungen abgenommen werden. Am IfPol betrifft das nur die Klausur von Frau Nolting-Lodde im Studiengang Public Governance across Borders. Das Institut wird nun versuchen, diese Klausur Ende März zu terminieren. Wir müssen aber auch hier deutlich sagen, dass wir nicht wissen, ob die Klausur im März geschrieben werden kann. Als Alternativtermin käme für eine weitere Verschiebung die Pfingstwoche (25. bis 28. Mai) in Frage.

  • Prüfungsversuche

    Die neue Coronaschutzverordnung weitet die Regelung, dass nicht bestandene Prüfungen nicht auf die Zahl der maximalen Fehlversuche angerechnet werden, auf das Sommersemester (also bis zum 30. September 2021) aus.

    Sollten Sie eine Klausur nicht bestehen, würde dies zunächst als nicht bestandener Prüfungsversuch gewertet. Dieser steht später aber nicht auf dem Zeugnis. Sie können die Klausur also beim nächsten Mal ohne jeden Nachteil erneut schreiben.

  • Abgabefrist für Hausarbeiten aus dem Wintersemester 2020/21

    Der IfPol-Vorstand hat beschlossen, den Abgabetermin für Hausarbeiten aus dem Wintersemester 2020/21 grundsätzlich auf den 31. Juli 2021 festzulegen, deutlich später als üblich. Dieses Abgabedatum gilt für die weitaus meisten Kurse.

    Beachten Sie aber bitte, dass es hiervon zwei Ausnahmen gibt: Lehrende, deren Arbeitsverträge am IfPol zum Ende des Wintersemesters (31. März) auslaufen, müssen alle Leistungen aus ihrem Vertrag zwingend bis zu diesem Termin erbringen. Das IfPol darf von diesen Kolleginnen und Kollegen keine nachvertraglichen Leistungen annehmen. Das bedeutet, dass diese Lehrenden einen deutlich früheren Abgabetermin für Hausarbeiten im März definieren müssen.
    Zudem kann das IfPol Lehrbeauftragte (Dozent:innen ohne festen Arbeitsvertrag) nicht anweisen, Prüfungsleistungen nach Ende des Semesters zu korrigieren. Sie dürfen das zwar tun, müssen es aber nicht. Wenn Lehrbeauftragte darauf bestehen, dass die Prüfungsleistungen im März vorgelegt werden, damit sie diese bis zum Semesterende korrigieren können, müssen Sie sich daran halten.

    Ich möchte Ihnen zudem generell empfehlen, Prüfungsleistungen nicht allzu lange hinauszuzögern. Wenn Sie erst im Sommersemester damit beginnen, Prüfungsleistungen aus dem Wintersemester zu schreiben, werden Sie vermutlich in Schwierigkeiten mit den Kursen und Prüfungen des Sommersemesters kommen. Sie sollten also nicht prokrastinieren und Ihre Prüfungsleistungen aus dem Wintersemester nach Möglichkeit im Februar und März erbringen.

  • Verlängerung der Regelstudienzeit

    In Nordrhein-Westfalen wurden das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 aus der Wertung für die Berechnung der Regelstudienzeit genommen. Diese Regelung ist vor allem für die BAföG-Empfänger:innen unter Ihnen von Bedeutung. Ob das auch im Sommersemester 2021 der Fall sein wird, steht noch nicht fest.