Veranstaltungshinweis: Populismus aus Sicht des Verfassungsschutzes

Kw0a2554Kw0a2554
© Innenministerium Nordrhein-Westfalen, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Am 13. Dezember wird Herr Dr. Christoph Busch, Referent für Rechtsextremismus, vom Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen am IfPol einen Vortrag zum Thema „Populismus aus Sicht des Verfassungsschutzes“ halten. Der Vortrag und die anschließende Diskussion findet von 14-16 Uhr im Hörsaal SCH 100.2 statt.

Neuer Vorstand für den IfPol-Förderverein

FoerdervereinvFoerdervereinv
© IfPol-Förderverein

Der Förderverein des Instituts hat einen neuen Vorstand. Auf der Mitgliederversammlung am 6. Dezember wurde Dr. Matthias Freise zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst den langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Klaus Schubert ab, der etwas kürzer tritt und künftig als Beisitzer fungiert. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Dr. Manon Westphal. Dr. Jörg Waldmann bleibt Schatzmeister, genau wie Kate Backhaus und Prof.‘in Dr. Andrea Walter Beisitzerinnen. Den Jahresbericht 2018 des Fördervereins können Sie hier herunterladen.

Menschrechte und Demokratie am Pranger

Szabo
© IfPol

Am kommenden Dienstag (11. Dezember) referiert Prof. Dr. Máté Szabó (Loránd Eötvös Universität Budapest) um 18 Uhr in Hörsaal SCH100.2 zum Thema „Menschenrechte und Demokratie am Pranger in Ungarn“. Herr Szabó war bis 2013 Ombudsmann für Menschenrechte in Ungarn und ist ein ausgewiesener Kenner der aktuellen politischen Situation in seinem Heimatland. Nach seinem Vortrag steht er für eine Diskussion bereit.

Arbeitsmarktintegration in der Praxis

Eul
© IfPol

Wie kann Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten gelingen? Dieser Frage geht am 13. Dezember um 19 Uhr Andreas Eul nach. Herr Eul arbeitet für die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (GGUA) in Münster und ist ein versierter Kenner der Möglichkeiten und Grenzen des lokalen Arbeitsmarktes. Der Vortrag findet im Rahmen des Seminars „Koordiniertes Integrationsmanagement lokal“ von Prof. Dr. Annette Zimmer in Hörsaal SCH100.2 statt.

Politik und Film: Platoon

Platoon
© IfPol

Prof. Dr. Thomas Apolte stellt am kommenden Mittwoch (12. Dezember, 19 Uhr) den Film Platoon in der Reihe Politik und Film des IfPol-Fördervereins im Cinema vor. Im Vietnam-Krieg wurden die meist ärmlichen Bauern in die kämpferische Solidarität eines von politischen Eliten beider Seiten so definierten Freiheitskampfs gezwungen, der ihnen und ihren Familien keine Chance ließ, sich vor einem Krieg zu schützen, der nicht ihrer war. Schicksalhaft verselbstständigte sich das böse Spiel und erlaubte es schließlich nicht einmal mehr den Eliten, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Kein Film zeigt die Folgen anmaßender Zwangssolidarisierung eindringlicher als Platoon, weshalb seine Botschaft weit über die eines „nur“ brillanten Vietnamkriegs-Films hinausreicht. Nähere Informationen zum Film und den Link zum Kartenvorverkauf finden Sie hier.

Energiewende. Politikwissenschaftliche Perspektiven

Herausgeber: Radtke, Jörg, Kersting, Norbert
Energiewende
© Springer

Das Buch untersucht die Energiewende aus Sicht der Politikwissenschaft. Es bietet Einblicke in die Welt der Entscheidungsträger und komplexen Prozesse. Dabei werden aus verschiedenen Perspektiven Chancen und Risiken der Energiewende herausgearbeitet.

Die Energiewende ist inzwischen Gegenstand der sozialwissenschaftlichen Fachdisziplinen geworden. Häufig konzentriert sich die wissenschaftliche Auseinandersetzung auf einen speziellen Themenkomplex. Im vorliegenden Sammelband werden erstmals originär politikwissenschaftliche Beiträge gebündelt. Das Themenspektrum reicht von Energiearmut bis zu Energiewende-Governance: Lokale Konflikte, politische Partizipation und soziales Engagement sowie regionale Strategien werden umfassend dargestellt. Daneben werden Energiepolitiken anderer Länder analysiert sowie eine theoretische Einordnung der Energietransformation vorgenommen. Der Band bietet damit einen ersten Einstieg in die Welt der Energiewende aus politikwissenschaftlicher Perspektive.

Hier finden Sie den Link zum Gratis-Download.

Ihr Kinder kommt und ratet, was im Kalender wartet…

Ab dem 01. Dezember 2018 gibt es wieder eine tägliche Advents-Überraschung auf dem Blog des ZIN
Sterne
© Anica Roßmöller

Advent, Advent heißt es bald auch wieder auf dem Blog „Nach(haltig)gedacht“ des ZIN. Ab dem 01. Dezember startet der diesjährige Adventskalender und führt mit sozialen und ökologischen Themen durch die Weihnachtszeit. | Weiterlesen

MigraChance - BMBF-Verbundforschungsprojekt: Migrationsbezogene Konflikte als Herausforderung und Chance für institutionellen Wandel in groß- und kleinstädtischen Kontexten

MigrachanceMigrachance
© IfPol

Im Zuge von lokalen Konflikten, etwa um die Nutzung öffentlicher Räume oder die Einrichtung von Unterkünften für Geflüchtete, bilden sich immer wieder zivilgesellschaftliche Initiativen und Netzwerke, die Interessen verschiedener politischer und sozialer Gruppen vertreten. Verwaltungen versuchen häufig, den Protest in deliberative und repräsentative Formen der Bürgerbeteiligung zu kanalisieren, z.B. mittels Ortsbezirksvertretungen und Integrationsräten. Da diese oft nur eine begrenzte Ausstrahlungskraft haben, werden in den letzten Jahren verstärkt innovative Formate der Partizipation auf lokaler Ebene gesucht und ausgewählt. Die Kommunalverwaltungen stellen ihre Prozeduren entsprechend auf den Prüfstein, ändern Strategien, stellen sich auf neue Zielgruppen ein und entwickeln ihre Beteiligungsformate weiter. | Weiterlesen...

Vortragsankündigung

Future Social Democracy PlakatFuture Social Democracy Plakat
© IfPol

Studentische Seminare: Deine Chance Dozent*In zu sein!

Dir fehlen ganz bestimmte Themen in deinem Studium? Dir sind gewisse Aspekte bis jetzt zu kurz gekommen? Du hast eine Idee, die du gerne mit einer Gruppe von anderen Studierenden umsetzen möchtest? So oder so ‑ die Fachschaften Politik und Soziologie haben da was für dich! Seit einigen Semestern richten wir jetzt schon die studentischen Seminare in den Allgemeinen Studien aus. Diese geben dir die Möglichkeit, Schwerpunkte an der Uni zu setzen, die für dich wichtig sind und die du in Form eines Seminars umsetzen kannst. Dabei möchten wir ein Lernen auf gleicher Ebene, im Dialog zwischen dir als Lehrende*m und anderen Studierenden ermöglichen und etablieren.

Hast du Interesse? | Weiterlesen...