Elektronische Zeitschriften<address>© colourbox.com / Gry Thunes</address>
© colourbox.com / Gry Thunes

WWU kündigt Vertrag mit Wissenschaftsverlag Elsevier

Die Verhandlungen zwischen der „Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen“, zu der auch die Universität Münster gehört, und dem Elsevier Verlag sind vorerst gescheitert. Zum 1. Januar 2017 wird damit der Zugang zu allen aktuellen Heften der Elsevier-Zeitschriften gesperrt. Die Universität Münster hat jedoch Vorsorge getroffen und bietet allen Wissenschaftlern Alternativen an.

Neues Zentrum für Internetforschung - WWU ist Gründungsgesellschafterin

Unser Leben wird immer digitaler. Das birgt auch Risiken. Wie wir als Gesellschaft damit umgehen wollen, soll in Bochum erforscht werden.<address>© RUB - Schirdewahn</address>
© RUB - Schirdewahn

In Bochum entsteht zum 1. Januar 2017 das neue Center for Advanced Internet Studies, kurz CAIS. Die WWU, vertreten durch Prof. Dr. Thomas Hoeren und Prof. Dr. Norbert Kersting, ist Gründungsgesellschafterin des Zentrums. Das nordrhein-westfälische Wissenschafts-Ministerium hat eine Förderung von rund drei Millionen Euro für zunächst drei Jahre bewilligt.

"Gestresste" Zellen reagieren mit Änderungen ihrer Struktur

CaAR in einer Brustkrebszelle nach mechanischer Verletzung (Perforierung) der Plasmamembran durch eine Rasterkraftmikroskop-Nadel. Zeitpunkte der Aufnahmen (v. l.): null, 30 und 60 Sekunden nach Perforierung. Die Aktinfasern sind farbig dargestellt.<address>© Wales P. et al.</address>
© Wales P. et al.

Sind Zellen im Stress, zum Beispiel bei Verletzungen, reagieren sie darauf und gestalten ihr Zellskelett um. Das haben Prof. Roland Wedlich-Söldner und sein Team am Exzellenzcluster "Cells in Motion" gezeigt. Ihre Studie ist in der Fachzeitschrift "eLife" erschienen.

Forscher werten Daten zu Medikationsplänen aus

Wenn viele Medikamente eingenommen werden müssen, kann das zu Verwirrung führen. Medikationspläne sollen helfen.<address>© Symbolfoto: colourbox.de</address>
© Symbolfoto: colourbox.de

Medikationspläne sollen Patienten bei der richtigen Einnahme ihrer Medikamente unterstützen. Bisher war auf die meisten Pläne jedoch kein Verlass. Zu diesem Ergebnis kommen Apothekerin Isabel Waltering (WWU), Dr. Oliver Schwalbe (Apothekerkammer Westfalen-Lippe) und Prof. Dr. Georg Hempel (WWU).

Vorbereitungen zum Historikertag 2018 in Münster beginnen

Der Historikertag 2018 in Münster rückt näher: Zu ersten Gesprächen trafen sich unter anderem Oberbürgermeister Markus Lewe (4.v.l.), Althistoriker Prof. Dr. Peter Funke (3.v.r.) sowie die Vorsitzende des Historikerverbandes, Prof. Dr. Eva Schlotheuber (3.v.l.).<address>© Presseamt der Stadt Münster</address>
© Presseamt der Stadt Münster

Der nächste Historikertag wird 2018 in Münster stattfinden – und die Vorbereitungen gegen schon jetzt los: Das Vorbereitungsteam des 52. Historikertags mit erwarteten 3500 Forschern traf sich kürzlich mit Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. An der WWU steht Althistoriker Prof. Dr. Peter Funke dem größten geisteswissenschaftlichen Kongress Europas als Sprecher vor.