© AFO WWU

Von Stadtlohn nach Haltlos

Die Berkel ist durch ihren Verlauf von Billerbeck nach Deventer/Zutphen (NL) zu einer kulturhistorisch strategischen Schneise mit großer Bedeutung für das Münsterland geworden. Ihre Schiffbarkeit erlaubte nicht nur Austauschprozesse profaner Güter, sondern führte auch zu Formen intellektueller Anreicherung und Subversion im Münsterland, die in den Lebensbereichen Kultur, Religion, Krieg und Frieden, Handel und Wandel sowie Ökologie aufgespürt und intensiv erlebt werden sollen.

500 Jahre nach dem Beginn der Reformation referiert Prof. Dr. Christian Peters, Leiter des Instituts für Westfälische Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster im Rahmen der Kulturtraverse Berkel über den in Stadtlohn geborenen Humanisten Bernhard Rothmann und seinen Weg ins Täuferreich von Münster.

Veranstaltungsort:
Haus Hakenfort, Scheune
Dufkampstraße 11
48703 Stadtlohn

Das Plakat zur Veranstaltung ist hier zu finden: Plakat Rothmann

Eindrücke von der Veranstaltung

© AFO WWU
© AFO WWU
© AFO WWU