Expedition Münsterland



Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und universitäre Forschung in der Region sichtbar. Die Wissenschaftler der WWU Münster nehmen Interessierte mit auf Spurensuche.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt nun auch Partner der zwei großen deutschen Plattformen Citizen Science Germany und Bürger schaffen Wissen, gestaltet zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zu dem Thema Bürgerwissenschaften.


Aktuelles


Thementag Mond

Expedition Münsterland macht Halt in Kattenvenne
Plakat Thementag Mond
© Expedition Münsterland

Am 13.08. macht die Expedition Münsterland Halt in Kattenvenne und wird dem Mond erstaunlich nah sein. Schon jetzt ruft das Team der Expedition Münsterland einen Foto-Wettbewerb für alle Interessierten aus, die sich mit dem Thema Mond im Münsterland beschäftigen möchten. Eine Jury entscheidet, welche Bilder beim Thementag Mond ausgestellt werden.

Das Haus der Wissenschaft

017 2013 Asphalt _93_
Quelle: Andreas Wessendorf, AFO

In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Bürgern werden Ausstellungen zu regionalen Themen im Haus der Wissenschaft konzipiert und umgesetzt. Das kleine Holzhaus befindet sich direkt am Bahntrassenradweg zwischen Rheine und Coesfeld und lädt von Ende April bis Ende September mit Wissenschaft für Jeden ein.

Kulturtraverse Berkel

Tracer, Gänse und der heilige Luidger
Liudgergaense
Quelle: Servicepunkt Film

Die WWU nutzt Tracer unter anderem in den Baumbergen um dort die unterirdischen Fließweges des Regenwassers nachvollziehen zu können. Was moderne Tracerversuche mit Gänsen und dem Heiligen Liudger gemeinsam haben, wird durch den Servicpunkt Film in einer Dokumentation über die Kulturtraverse Berkel aufbereitet und anschaulich vermittelt.

„Mathebrücken“ im Münsterland

mit Brücken lernen
Mathe Br _cken

Sie sind aus Stein, Holz, Beton, Glas, Stahl, Aluminium, haben bereits Architekten im alten Rom beschäftigt und sind bis in die Gegenwart nicht aus dem Alltag weg zu denken: Brücken.
Manchmal überquert man sie unbewusst, manchmal fallen sie auf, weil sie besonders alt oder neu sind oder außergewöhnliche Muster und Formen zeigen – dann lohnt sich ein längerer Blick.

Die Expedition Münsterland sieht Brücken nun mit einem anderen – dem mathematischen – Auge und schenkt jeder Überführung einen etwas längeren Blick. Es lohnt sich.

„Die Schüssel ist voll“ - Quellen in den Baumbergen

Logo Quelle

In der Region der Baumberge treten zahlreiche Quellen auf, die die lokalen Gewässer wie Münstersche Aa, Vechte und Berkel speisen. Aber warum?
Das Quellenprojekt der WWU untersucht seit 2007 mehr als 80 Quellaustritte und beschreibt Flora und Fauna vor Ort. Aber auch kulturhistorisch spielen die Quellen der Baumberge eine sehr wichtige Rolle.
Diese und weitere Themen werden in der Ausstellung „,Die Schüssel ist voll' - Quellen in den Baumbergen“, betreut durch das Institut für Geologie und Paläontologie, aufgegriffen und anschaulich vermittelt.