Expedition Münsterland



Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und universitäre Forschung in der Region sichtbar. Die Wissenschaftler der WWU Münster nehmen Interessierte mit auf Spurensuche.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt nun auch Partner der zwei großen deutschen Plattformen Citizen Science Germany und Bürger schaffen Wissen, gestaltet zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zu dem Thema Bürgerwissenschaften.


Aktuelles


Neue Routen durch die Münsteraner Innenstadt für die MathCityMap App

Lwl-museum Silberne FrequenzLwl-museum Silberne Frequenz
© Eva Ortmann-Sprick

Die Kugeln am LWL-Museum für Kunst und Kultur, die St. Lambertikirche sowie die Bushaltestelle am Domplatz haben eines gemeinsam: sind befinden sich alle in der Münsteraner Innenstadt und sind Teil eines neuen Matherundgangs. Elf neue Aufgaben haben sich in der Innenstadt versteckt und warten auf alle Mathe-Interessierte. Die Mathematiker der WWU haben die App entwickelt, um in der alltäglichen Umgebung oder auf öffentlichen Plätzen Mathematikaufgaben zu entdecken.

Restlos Ausgebucht!

Münsterlandfestival 2017

„Griechenland – Wiege der Demokratie, des Theaters und Ort der Improvisation“
20954013 1180725662072942 1630529345318008381 N20954013 1180725662072942 1630529345318008381 N
© Archäologisches Museum der WWU

Am 6. Oktober 2017 feiert das Münsterland Festival zum 9. Mal seinen offiziellen Auftakt. Ganz im Sinne des Grundgedanken des Festivals „Gegensätze stärken den europäischen Gedanken“ widmen sich die diesjährigen Veranstaltungen den Länderschwerpunkten Island und Griechenland.
Und getreu dem Motto „Never change a winning concept“ wird sich die Expedition Münsterland der WWU erneut mit einer Veranstaltung beteiligen:

Datum: Donnerstag, 19. Oktober 2017 I 19:30 Uhr I die Abguss- und Modellsammlung des Archäologischen Museums der WWU
„Griechenland – Wiege der Demokratie, des Theaters und Ort der Improvisation“

Eine Kooperation des Archäologischen Museums der WWU Münster, des Theaters Münster und der Expedition Münsterland zum Münsterland Festival 2017.

Junger Held? Doller Bischof? Pfaffen Feind?

Zur Nachgeschichte Christian von Braunschweig-Wolfenbüttel und seinem Bild in Westfalen
Braunschweig InternetBraunschweig Internet
© Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig, Kunstmuseum des Landes Niedersachsen. Fotonachweis: Museumsfotograf

Im Rahmen der Kulturtraverse Berkel findet am Mittowch, den 08. November 2017 um 19 Uhr im Haus Hakenfort in Stadtlohn ein Vortrag von Herrn Boer (ehem. Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster) zur Nachgeschichte Christian von Braunschweigs statt.