Expedition Münsterland



Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und universitäre Forschung in der Region sichtbar. Die Wissenschaftler der WWU Münster nehmen Interessierte mit auf Spurensuche.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt nun auch Partner der zwei großen deutschen Plattformen Citizen Science Germany und Bürger schaffen Wissen, gestaltet zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zu dem Thema Bürgerwissenschaften.


Aktuelles


Berkelaktionstag 2017 in Stadtlohn

38-0238-02
© stadtlohn.net

Die Expedition Münsterland macht im Rahmen des Berkelaktionstages in Stadtlohn Halt. Nach dem Frühstück auf der Berkel wird es die Möglichkeit geben, mit Hilfe eines Busshuttles das Stadtlohner Eisenbahnmusem zu besichtigen. Vor Ort im Eisenbahnmuseumm wird in einem Eisenbahnwagon die Dokumentation des Tracerversuchs gezeigt, den die Expedition Münsterland im Berkelgebiet in Billerbeck durchgeführt hat. Als besonderes Highlight des Berkelaktiontages wird es zweimal die Möglichkeit geben an einer geführte Fußexkursion zur historischen Eisenbahnbrücke mit Herrn Heinz Garwer teilzunehmen (Start 10.30 und 12 Uhr). Die Brücke über der Berkel verband seinerzeit Burgsteinfurt und Borken per Eisenbahn und ist heute der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Von Stadtlohn nach Haltlos

Der Humanist Bernhard Rothmann und sein Weg ins Täuferreich von Münster
Rothmann PlakatRothmann Plakat
© AFO WWU

Die Berkel ist durch ihren Verlauf von Billerbeck nach Deventer/Zutphen (NL) zu einer kulturhistorisch strategischen Schneise mit großer Bedeutung für das Münsterland geworden.500 Jahre nach dem Beginn der Reformation referiert Prof. Dr. Christian Peters, Leiter des Instituts für Westfälische Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster im Rahmen der Kulturtraverse Berkel über den in Stadtlohn geborenen Humanisten Bernhard Rothmann und seinen Weg ins Täuferreich von Münster.

Bildimpressionen von der Veranstaltung online

Ein mathematischer Rundgang um den Aasee mit der MathCityMap-App

MathCityMap - Tour am 23.05.2017, 17.00 Uhr am Agora Tagungshotel Münster
Giant-pool-balls Klein
© Presseamt Münster / MünsterView

Am Dienstag, den 23.05. findet um 17.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr eine MathCityMap-Tour statt.
Dabei werden Prof. Dr. Matthias Ludwig und Iwan Gurjanow von der Goethe-Universität Frankfurt am Main die App vorstellen und erklären, wie man diese online oder auch offline nutzen und selbst Aufgaben erstellen kann. Anschließend haben Sie Gelegenheit, die App am Aasee auszuprobieren.

Bitte melden Sie sich bei Interesse an einer kostenlosen Teilnahme unter expedition.muensterland@uni-muenster.de an. Falls Sie Lehrperson an einer Schule sind, geben Sie bitte an, um welche Schulform es sich handelt.

Die Veranstaltung findet im Agora Tagungszentrum, Tagungsraum 1ab, Zugang über Bismarckallee 11 B, 48151 Münster statt.
Bitte bringen Sie Ihr Smart-Phone mit - im Idealfall haben Sie die App dann bereits installiert.

Ausstellung „Mathe-Brücken“ im Münsterland in Darfeld

Mit Brücken lernen
Banner Br _cke Klein 21 03 2017
© AFO

Die Expedition Münsterland macht nun bereits zum vierten Mal mit einer Ausstellung Halt im kleinen „Haus der Wissenschaft“ am Bahnhof Darfeld. Die Fotoausstellung widmet sich Brücken des Münsterlandes, die im Allgemeinen mit einer Selbstverständlichkeit genutzt werden ohne sie näher zu betrachten oder sogar über die aufwändigen Konstruktionen und Berechnungen nachzudenken. Genauer allerdings hat die Expedition Münsterland gemeinsam mit der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow-Wasjutinski vom Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der WWU hingeschaut und hat mathematische Fragestellungen anhand bestimmter Brücken des Münsterlandes erarbeitet.