Expedition Münsterland



Die Expedition Münsterland macht einzigartige Wissenschafts-Schauplätze im Münsterland erlebbar und universitäre Forschung in der Region sichtbar. Die Wissenschaftler der WWU Münster nehmen Interessierte mit auf Spurensuche.

Da die Expedition Münsterland maßgeblich durch und mit Bürger-Engagement umgesetzt wird, ist das Projekt nun auch Partner der zwei großen deutschen Plattformen Citizen Science Germany und Bürger schaffen Wissen, gestaltet zukünftige Wege im Rahmen dieser Netzwerke und begleitet den aktuellen Diskurs zu dem Thema Bürgerwissenschaften.


Aktuelles


Scientific TOPIC DAYS – empowerment of local community-campus co-creation

Die wissenschaftlichen Thementage der Expedition Münsterland werden in Kanada vorgestellt
c2u expo 2017
© C²U EXPO 2017

Vom 1. – 5. Mai findet in Vancouver die C²U EXPO 2017 statt und die AFO wird dabei sein, um die Thementage vorzustellen:
“Topic Days, organized by the University of Münsters’ Innovation Office apply innovative, creative and participative tools of science communication on site and are largely based on and influenced by input from the local and regional community. Citizens and scientists are enabled to fully immerse themselves in the specific topic.”



Grenzerfahrungen

Tagesfahrt
Grenzerfahrung
© AFO

Am Samstag, den 25. März lädt die Expedition Münsterland einmal wieder zu einer Reise in die Region ein.
Die Tagesexkusion "Grenzerfahrung" möchte Interessierte mit in die deutsch-niederländische Grenzregion nehmen um dort, an authentischen Orten das Augenmerk auf Ereignisse vor, während und nach dem 2. Weltkrieg zu richten.
Studierende des Seminars "Grenzerfahrung", welches Teil des Projektes Kulturtraverse Berkel ist, haben die einzelnen Stationen im Verlauf eines Semesters erarbeitet und zur Präsentation vorbereitet. Ein besonderer Fokus wird auf der Geschichte des jüdischen Lebens in der Region liegen.
Die Exkursion ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt. Deswegen wird um Anmeldung gebeten


x_Orte Ausstellung im Kreishaus Steinfurt

Man sieht sie nicht, aber sie haben eine Geschichte...
x_Orte
© AFO

Im Frühling 2017 geht die x_Orte Ausstellung der Expedition Münsterland auf Reisen und hat ihren ersten Stopp im Kreishaus Steinfurt.

Hier wird sie vom 20. März bis 26. April zu sehen sein.



Geschichtswerkstatt „Leben im Kalten Krieg im Münsterland“

TitelKK.jpg
© AFO WWU

Am Samstag den 3. Dezember 2016 begab sich das Team der Expedition Münsterland auf einen Ausflug in das ehemalige Munitionsdepot in Saerbeck. Der heutige Bioenergiepark ist international bekanntes Aushängeschild des lokalen Klimaschutzes, doch gleichzeitig auch ein Ort mit bewegter Geschichte. Das ehemalige Munitionsdepot als Teil der militärischen Strukturen der Bundeswehr ist heute ein Zeugnis der Epoche des Kalten Krieges.


Zitadelle von Münster in 3-D

161027 Zitadelle 1 Peter Grewer Klein
© WWU Peter Grewer

In Kooperation mit der Geoinformatik der WWU, dem Botanischen Garten und der Arbeitsstelle Forschungstransfer haben Schülerinnen und Schüler des münsterschen Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums die Vergangenheit und Gegenwart des Schlossgartens in 3-D gedruckt.

Das Vorhaben wurde im Rahmen von "LINSE" (Lernen in sozialem Engagement) durchgeführt. LINSE ist ein Tochterprojekt der von der Arbeitsstelle Forschungstransfer an der WWU organisierten "Expedition Münsterland".

Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Sparkasse Münsterland Ost.


Ein Seminar der Expedition Münsterland

Grenzerfahrungen

Grenzerfahrungen
© AFO WWU Münster

Im Wintersemester können Studierende aktiv einen eigenen Programmpunkt für die Expedition Münsterland konzipieren – dies beinhaltet sowohl die Veranstaltungsplanung als auch die Umsetzung.