Zulassung

Zulassungs- und Einschreibungsvoraussetzungen für den Masterstudiengang
© ZNS

Allgemeines

Durch seine organisatorische und inhaltliche Ausrichtung stellt der Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien ein sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden einzigartiges Studienangebot dar. Er richtet sich vor allem (jedoch nicht ausschließlich!) an ambitionierte Bachelorabsolventinnen und -absolventen folgender Fächer:

  • Niederlande-Deutschland-Studien bzw. Deutsche Sprache und Kultur
  • Germanistik bzw. Niederlandistik
  • Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • Wirtschaftswissenschaft
  • Rechtswissenschaft
  • Geschichte
  • Politikwissenschaft
  • Kulturwissenschaft
  • Geographie

Die Entscheidung darüber, ob eine Studierende bzw. ein Studierender mit einem Abschluss in einem anderen Fach zum Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien zugelassen werden kann, wird im jeweiligen Einzelfall getroffen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist die Frage, ob die/der Studierende die für den Studienstart erforderlichen inhaltlichen und sprachlichen Vorkenntnisse bis zum vorgesehenen Termin nachweisen bzw. erwerben kann.

Wichtige Informationen zum Studienstart und zu vielen weiteren Themen findest Du im Vademecum Nederland-Duitsland-Studies.

Weitere Downloads:

 

  • Auswahlverfahren

    Die Auswahl der Studierenden des Masterstudiengangs erfolgt in einem ersten Schritt auf der Grundlage von Bewerbungsunterlagen, die von jeder Bewerberin/jedem Bewerber eingereicht werden müssen. Konkret sollte die Bewerbung folgende Bestandteile enthalten:

    • Eine Übersicht über die bisher erbrachten Studienleistungen (in Form eines detaillierten Abschlusszeugnisses oder eines aussagekräftigen Transcript of Records), aus der die Inhalte und Noten der bis zum Zeitpunkt der Bewerbung abgeschlossenen Lehrveranstaltungen und Prüfungsleistungen hervorgehen. Für den Zugang zum Masterstudium wird ein überdurchschnittlicher Studienerfolg verlangt. Bei der Bewertung der Unterlangen wird zudem berücksichtigt, inwiefern die Bewerberin bzw. der Bewerber im Rahmen ihres/seines bisherigen Studiums bereits Grundlagenwissen in Bereichen erworben hat, die für den Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien von Interesse sind.
    • Nachweise über die erforderlichen Kenntnisse der niederländischen und deutschen Sprache, aus denen ersichtlich wird, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber die jeweilige Fremdsprache auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen beherrscht. Sollten entsprechende Nachweise trotz vorhandener Sprachkenntnisse nicht vorliegen bzw. bis zum Zeitpunkt der Bewerbung zu erlangen sein, muss in einer kurzen Erklärung dargelegt werden, auf welche Weise die entsprechenden Sprachkenntnisse erworben wurden.
    • Ein Motivationsschreiben, in dem die Gründe für die Wahl des Masterstudiengangs auf maximal zwei Seiten dargelegt werden.
    • Ein Lebenslauf, der Auskunft über die bisherige Studienlaufbahn und über evtl. für den Studiengang relevante Erfahrungen im grenzüberschreitenden Austausch (bspw. durch berufliche Tätigkeiten, gesellschaftliches Engagement oder Freizeitaktivitäten) gibt.
    • Evtl. weitere Dokumente, aus denen relevante Qualifikationen und Kompetenzen erkennbar werden.
  • Fristen

    Die Bewerbung für den Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien kann bis zum 17. Juni 2022 entweder an die Universität Münster oder die Universität Nimwegen gerichtet werden.

    Radboud Universiteit Nijmegen
    Afdeling Duitse taal en cultuur
    t.a.v. Prof. Dr. Paul Sars
    Postbus 9103
    6500 HD Nijmegen
    Niederlande

    Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    Zentrum für Niederlande-Studien
    z. Hd. Prof. Dr. Jacco Pekelder
    Alter Steinweg 6/7
    48143 Münster
    Deutschland

    Die Bewerbungsunterlagen können auch in elektronischer Form an die Adresse von Herrn Prof. Dr. Jacco Pekelder (jacco.pekelder@uni-muenster.de) oder an die Adresse von Prof. Dr. Paul Sars (p.sars@let.ru.nl) geschickt werden.

     

  • Gespräch

    Auf der Grundlage der Gesamtheit der Bewerbungsunterlagen fällt die Entscheidung über die mögliche Eignung der einzelnen Studienbewerberinnen und Studienbewerber. Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die die Zugangsvoraussetzungen nach Maßgabe der Bewerbungsunterlagen erfüllen, werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Im Verlauf des Gesprächs wird über die inhaltlichen und sprachlichen Kenntnisse der Bewerberinnen und Bewerber sowie über die Studienmotivation gesprochen.


    Die Auswahlgespräche für die Bewerber, die ihre Unterlagen vor dem 13. Mai 2022 eingereicht haben, finden am 20. Mai 2022 in Nimwegen statt.

    Die Auswahlgespräche für die Bewerber, die ihre Unterlagen nach dem 13. Mai 2022 (und vor dem 17. Juni 2022) eingereicht haben, finden am 24. Juni 2022 in Münster statt.

     

  • Entscheidung

    Die aus deutschen und niederländischen Dozenten bestehende Auswahlkommission trifft auf Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und der Ergebnisse des Auswahlgesprächs die Entscheidung darüber, welche Bewerberinnen und Bewerber den Zugang für den Masterstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien erhalten. Die erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten können ihr Studium zum nachfolgenden Wintersemester aufnehmen.

  • Münster

    Einschreibung an der WWU Münster

    Die Studierenden, denen der Zugang zum Masterstudiengang gewährt wird, erhalten Anfang September bei einem Besuch in Münster alle erforderlichen Informationen zur Einschreibung und ggf. Beurlaubung an der WWU.

  • Nijmegen

    Einschreibung an der RU Nijmegen

    Die erforderlichen Informationen zur Einschreibung an der RU Nijmegen erhalten die erfolgreichen Bewerber und Bewerberinnen unmittelbar nach Beendigung des Auswahlverfahrens.

Sollten sich hinsichtlich des Bewerbungsverfahrens Fragen ergeben, stehen an der RU Nijmegen Godelief de Jong und an der WWU Münster Dr. Markus Wilp gerne zur Verfügung.