Prof. Dr. Jacco Pekelder, neuer Direktor des ZNS, vor dem Schloss Münster
© ZNS / Prof. Dr. Jacco Pekelder

Prof. Dr. Jacco Pekelder ist neuer Direktor des ZNS


Wir freuen uns Ihnen unseren neuen Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien vorstellen zu können: Prof. Dr. Jacco Pekelder. Der gebürtige Niederländer ist Experte auf den Gebieten „Geschichte der internationalen Beziehungen“, „Deutschland und die Niederlande in Europa“ und „Politische Gewalt und Terrorismus“ und lehrte und forschte bereits an der Universität Utrecht im Fachbereich Geschichte der internationalen Beziehungen und als Honorarprofessor der Universität Saarland für das Fachgebiet „Neueste Geschichte Westeuropas“. Außerdem ist Prof. Pekelder unter anderem Wissenschaftlicher Direktor der Onderzoeksschool Politieke Geschiedenis (OPG, die nationale Plattform niederländischer und flämischer Politikhistoriker) und Vize-Vorsitzender der Genootschap Nederland-Duitsland.
Über seine neue Aufgabe als Leiter des und Professor am Zentrum für Niederlande-Studien sagt er: „Ich sehe es als einmalige Chance. Hier am ZNS führen alle Wege, die ich bisher eingeschlagen habe, zusammen. Meine bisherigen Erfahrungen und Zukunftsideen auf dem Gebiet der Lehre, Forschung und des Wissenstransfers kann ich hier in Münster im Kontext der niederländisch-deutschen Beziehungen bündeln und weiterentwickeln.“

Wintersemester 2021/22

Wichtige Informationen des Zentrums für Niederlande-Studien

Liebe Studierende, liebe Studieninteressierte, liebe Besucherinnen und Besucher des Hauses der Niederlande,

die Corona-Pandemie hat in den letzten drei Semestern zu erheblichen Einschränkungen geführt. Wir gehend davon aus, dass im Wintersemester 2021/22 einige dieser Beschränkungen wieder aufgehoben oder zumindest gelockert werden können.

Hinsichtlich der Lehre bereitet sich die WWU auf ein Semester mit Präsenzveranstaltungen und -prüfungen vor (siehe hierzu die entsprechende Info-Seite der WWU). Unsere Bachelorstudierenden können sich mit Fragen jederzeit an Frau Raphaela Held wenden, unsere Masterstudierenden an Herrn Dr. Markus Wilp.

Die zentrale Informationsveranstaltung für die neuen Bachelorstudierenden wird am 11. Oktober stattfinden, weitere Informationen zu dieser Veranstaltung werden rechtzeitig per Mail übermittelt werden.

Für das Wintersemester 2021/22 sind auch wieder einige Veranstaltungen und Ausstellungen geplant, nähere Informationen erhalten Sie auf dieser Seite. Wenn Sie Fragen zu den Veranstaltungen oder zu einem anderen Thema haben, können Sie uns natürlich gerne per Mail kontaktieren: zns@uni-muenster.de.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Niederlande-Studien

Das Zentrum für Niederlande-Studien

Das Zentrum für Niederlande-Studien (ZNS) wurde 1989 an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster gegründet. Seit dem Jahr 1995 ist es gemeinsam mit dem Institut für Niederländische Philologie und einer umfangreichen Bibliothek im historischen Krameramtshaus am Alten Steinweg, dem „Haus der Niederlande“ untergebracht.

Das ZNS befasst sich in Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit mit den Niederlanden und Deutschland sowie den Beziehungen und Austauschprozessen zwischen diesen Ländern. Ein zentrales Ziel des ZNS besteht zudem darin, durch vergleichende Betrachtungen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den zwei Nachbarstaaten zu analysieren. Untersucht werden vor allem historische und gesellschaftliche Zusammenhänge, wirtschafts- und politikwissenschaftliche Themen sowie kultur-und kommunikationswissenschaftliche Fragestellungen. Im Rahmen seiner Aktivitäten arbeitet das ZNS mit verschiedenen universitären und außeruniversitären Partnern in den Niederlanden und Deutschland zusammen, enge Beziehungen bestehen unter anderem zur Universität Nimwegen.

Auf unserer Homepage finden Sie weiterführende Informationen zu unserer Arbeit, unter anderem zu unseren multidisziplinären und binationalen Studienangeboten und zu unseren Forschungsaktivitäten. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unseren Tätigkeiten in den Bereichen Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.