2012 Wertedialog 800 400

WerteDialog Kongress

26. - 28. November 2012, Köln

Juden, Christen und Muslime diskutieren über Werteverständnis in einer pluralen Gesellschaft. Der Kongress ist bundesweit und europäisch ausgerichtet. Eingeladen sind Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen aus Seelsorge, Bildung und Sozialer Arbeit. In Grundsatzreferaten werden auf dem Kongress Werteorientierungen aus jüdischer, christlicher und muslimischer Perspektive vorgestellt und aus jeweils andersreligiöser Sicht kommentiert. In Workshops an verschiedenen Lernorten (wie Kindergarten, Schule, Hochschule, Jugendzentrum, Stadtteilzentrum, kirchlicher Bildungseinrichtung, Synagoge und Moschee) werden die unterschiedlich religiösen und säkularen Zugänge zu Wertefragen themen- und zielgruppenspezifisch vertieft. Vielfalt ist ein Kennzeichen moderner Gesellschaften.
Doch was hält eine plurale Gesellschaft zusammen, in der nicht alle dieselbe Religion oder Weltanschauung teilen? Darüber diskutierten Wissenschaftler und Praktiker aus Seelsorge, Bildung und Sozialer Arbeit auf dem Kongress WerteDialog vom 26. bis zum 28. November im Kölner Maternushaus. Träger war der Diözesan-Caritasverband, der den Kongress in Kooperation mit der Katholischen Hochschule NRW, dem Erzbischöflichen Generalvikariat, der Synagogengemeinde Köln und dem Zentrum für islamische Theologie an der Universität Münster, veranstaltet hat.

Kongressflyer

 

Fotos