© AIWG

AIWG-Projektwerkstatt

„Umweltbildung für den Islamischen Religionsunterricht“

Das Projekt „Umweltbildung für den Islamischen Religionsunterricht“ ist ein von der Westfälischen Wilhelms-Universität durchgeführtes Drittmittelprojekt, welches von der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) an der Goethe Universität ermöglicht wird. Dabei möchte sich dieses Projekt den Potenzialen von Religionen (hier: des Islam) im Nachhaltigkeitsdiskurs zuwenden und damit auf den zunehmenden Bedarf nach einer islamisch-theologisch begründeten Umweltbildung reagieren und konkrete Modelle für den Umweltschutz in der Praxis formulieren. In einem ganzheitlichen, konstruktivistischen Ansatz soll mithilfe eines philosophisch- und ethisch-theologischen Zugangs die islamische Theologie hinsichtlich der Frage nach dem Menschen im Angesicht seiner (Mit-)Welt fruchtbar gemacht werden. Jene kritische Auseinandersetzung bedarf einer Umsetzung in die Praxis, um eine Sensibilisierung für die Themen Nachhaltigkeit und hier im Besonderen Umweltschutz in die muslimische Gesellschaft hierzulande tragen zu können. An dieser Stelle setzt das Projekt an, indem es einen Zertifizierungskurs für Studierende der Islamischen Theologie und Religionspädagogik entwickelt. Als zertifizierte Umweltbotschafter:innen können die Teilnehmenden das vermittelte Wissen über die Grundlagen der Umweltbildung und islamisch-theologischen Umweltkonzepte, sowie die erlernten Fähigkeiten und Kompetenzen im islamischen Religionsunterricht, in Moscheen und anderen Einrichtungen anwenden.
Die zweifache Ausrichtung des Projektes auf die theologisch-theoretischen Grundlagen und die praxisbezogene Anwendung findet im Kurs ihre Ergänzung durch die Vermittlung von methodisch-didaktischen Umsetzungsmöglichkeiten. Anschlussfähiges Lernen, das sich in lebensweltliche Kontexte einbettet, steht dabei im Mittelpunkt. Die Zusammenarbeit von Wissenschaftler:innen und Akteur:innen aus der Zivilgesellschaft trägt zur interdisziplinären Gestaltung des Projektes und damit auch des Kurses bei. Auf diese Weise soll es gelingen die Potentiale einer theologischen Auseinandersetzung mit dem Thema Umweltschutz in praktikables und verantwortungsvolles Handeln umzusetzen. Durch die Zertifizierung der Studierenden zu Muliplikator:innen, schlägt das Projekt, in seiner umfassenden Ausrichtung, die Brücke zwischen theoretischen Grundlagen und einer praxisbezogenen Vermittlung in Schulen und weiteren öffentlichen Einrichtungen.

Teamleitung: Dr. Asmaa El Maaroufi und Tanju Doğanay

Projektkoordinatiorin: Amina Boumaaiz

Tel.: +49 251 83 26257
mboumaai@uni-muenster.de