Tagung "Protest und Partizipation"

Tagung der DVPW-Sektion Politische Wissenschaft und Politische Bildung in Kooperation mit der Themengruppe Hochschullehre

5. bis 6. Oktober 2017 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Die aktuellen Entwicklungen in den westlichen Demokratien zeugen von einer Krise der politischen Repräsentation. Eine zunehmende Entfremdung zwischen Bürger*innen und politischen Vertreter*innen mündet zum einen in die Forderung nach neuen Formen politischer Partizipation, zum anderen in eine protesthaltige Abkehr von etablierten Parteien und Politik insgesamt.

Dabei spielen derzeit vor allem solche Protestmuster eine besondere Rolle, die plebiszitäre Formen der politischen Artikulation und Partizipation im Sinne einer ressentimentgesteuerten und insbesondere digital vermittelten Antipolitik realisieren. Diese zum Teil krisenhaften Entwicklungen stellen nicht nur die Forschung zur Politischen Bildung, sondern auch die politikwissenschaftliche Forschung insgesamt vor neue Herausforderungen. Weder sind bislang Ursachen und Strukturen dieser Entwicklungen hinreichend systematisch mit Blick auf Prozesse der Politischen Bildung erforscht, noch liegen Ansätze der Politischen Bildung vor, ob und wie mit diesen neuen Herausforderungen umzugehen ist.

Die geplante Tagung der Sektion Politische Wissenschaft und Politische Bildung in Kooperation mit der Themengruppe Hochschullehre gibt den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, hierzu in eine produktive Auseinandersetzung der politikwissenschaftlichen Teildisziplinen mit Fragen der Politischen Bildung einzutreten. Ziele der Tagung sind die Bestandsaufnahme und die Entwicklung möglicher gemeinsamer Fragestellungen für die Forschungen zur Zukunft von Politischer Bildung und Partizipation in Demokratien „unter Stress“.

Wir regen dabei besonders die gemeinsame Teilnahme von Tandems aus (Nachwuchs-) Wissenschaftler*innen der Politikwissenschaft und Politikdidaktik an, u.a. zu folgenden Themenbereichen:

• Politische Bildung und politischer Protest: Theorie und Empirie
• Politische Partizipation und Politische Bildung im digitalen Zeitalter
• Politische Sozialisation in der Parteiendemokratie und Politische Bildung
• Globalisierungskrisen und Politische Bildung
• Inklusion und Exklusion/Segregation in der Politischen Bildung

Hier finden Sie alle Infos zur Tagung als Download.

  • Programm

    5.10.2017

     

     

    ab 13.00

     

    Anmeldung und Check-In (Foyer)

     

    14.00

     

     

    Begrüßung durch die Sektionssprecher*innen und Willkommen an der WWU (Raum S2)

     

     

    Panelschiene 1

    Sektion Politische Bildung (Senatssaal)

     

     

    Panelschiene 2

    Themengruppe Hochschullehre (Raum S2)

     

    14:30-

    16:00

     

    Politische Bildung und Partizipation 1

    Moderation: Monika Oberle 

     

    Reinhold Hedtke (Univ. Bielefeld): 

    Politische Partizipation und

    sozioökonomische Exklusion 

     

    Steve Kenner (Univ. Hannover)

    Roland Roth (DESI)

    Alexander Wohnig (Univ. Heidelberg):

    Zwischen Anerkennung und Frustration

     

    Politische Entfremdung, politischer Protest, politische Partizipation – inhaltliche Chancen und neue Impulse für politikwissenschaftliche Hochschullehre? 1

    Moderation: Julia Reuschenbach

     

    Christopher Beuter

    Stefan Vennmann

    Steve Schlegel

    Tatjana Zimenkova (TU Dortmund): Politikwissenschaftliche Arbeit mit internationalen Klassen 

     

    Ulrich Hamenstädt (Univ. Münster):

    Behind the Scenes? Politik und Film in der Hochschule

    16:00-

    16:30

    Pause (Foyer)

     

    16:30-

    18:00

     

    Roundtable (Raum S9) 

    Moderation: Norbert Kersting  

    Rechtspopulismus und (politische) Bildung : 

    Strategiewandel der Parteien und Schlussfolgerungen für die Bildungsakteure

     

    Simon Franzmann (Univ. Düsseldorf)
    Karina Hohl (LZpB NRW)
    Tuuli-Marja Kleiner (FernUni Hagen)
    Cornelius Knab (WWU)
    Waltraud Meints-Stender (HS Niederrhein)

     

    18:00-

    19:00

     

    Mitgliederversammlung (Raum S9)

     

    20:00

     

    Gemeinsames Abendessen

     

     

     

     

     

     

    6.10.2017 

     

     

     

    Panelschiene 1

    Sektion Politische Bildung (Senatssaal)

     

    Panelschiene 2

    Sektion Politische Bildung

    Themengruppe Hochschullehre (Raum S2)

     

     

    09:00-

    10:30

     

    Politische Bildung und Partizipation 2

    Civic education and participation 2

    Moderation: Tatjana Zimenkova

     

    Tonio Öftering (Univ. Lüneburg):  Fees must fall – South African student protests in the context of (informal) citizenship education

     

    Trond Solaugh (Univ. Trondheim):  Knowledge and participation rights as a predictor of intercultural empathy

     

    Politisches Lernen und Konzepte der demokratischen Partizipation  Moderation: Stefan Rappenglück

     

    Felix Ludwig (WWU)

    Jan Weyland (WWU): 

    Vorstellungen zur politischen Bildung der AFD - Einblicke in Programme und parlamentarisches Handeln

     

    Monika Oberle (Univ. Göttingen)

    Helmar Schöne (PH Schwäbisch Gmünd):

    Politische Prozessverdrossenheit als

    Herausforderung für die Politische Bildung

     

     

    11:00-

    12:30

     

    Theoretische Perspektivierungen

    Moderation: Christian Meyer-Heidemann

     

    Stefanie Hammer

    Anja Bohländer (Univ. Erfurt): 

    Demokratietheoretische Erklärung von Politischer Bildung. Was Politische Bildung und Politische Theorie voneinander lernen können

     

    Werner Friedrichs (Univ. Bamberg): 

    Zur Bildung partizipatorischer Phantasie

     

     

    Politische Entfremdung, politischer Protest, politische Partizipation – inhaltliche Chancen und neue Impulse für politikwissenschaftliche

    Hochschullehre? 2

    Moderation: Ulrich Hamenstädt

     

    Jan Robert Lohmann (Univ. Passau): 

    Experimentelle Politiksimulation

     

    Marielle Ratter (Univ. Passau):

    LIB(e)RO – Integration durch politische Bildung

     

    12.30-

    13.00

     

    Tagungsauswertung, nächste Schritte (Raum S2)

     

  • Anmeldung

    Bitte bis zum 27. September 2017 bitte verbindlich anmelden bei: 

     

    Stefan Grosz (s.grosz@uni-muenster.de), Studentischer Mitarbeiter  

     

    Zur Sektionstagung werden keine Teilnahmegebühren erhoben.  Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.

  • Übernachten

    Wir haben für die Teilnehmer*innen bis zum 24.8.2017 Hotelkontingente in folgenden Hotels reserviert:

     

    1.     Stadthotel Münster GmbH

    Aegidiistraße 21

    48143 Münster

    Tel.  +49 (0) 251 4812 - 0  Fax. +49 (0) 251 4812 - 123 service@stadthotel-muenster.de www.stadthotel-muenster.de www.kolping-hotels-resorts.de 77,00 € Zimmer/Nacht (ohne Frühstück)

    Passwort: DVPW

     

    2.     Hotel am Schlosspark

    Schmale Straße 2-4, Telefon 0251/ 89982-00, Telefax 0251/

    89982-44 www.hotel-am-schlosspark-muenster.de EMail: Hotel-am-Schlosspark@muenster.de

    EZ 78,00 /DZ€ 103,00 € jeweils inkl. Frühstück

    Passwort: DVPW

    Der Tagungsort ist von den Hotels aus zu Fuß zu erreichen.

  • Anfahrt

    Mit Mit dem Auto

    aus Richtung Norden:
    über die BAB A1, bis Ausfahrt “Münster-Nord“. Von dort fahren Sie über die B54 Richtung
    „Zentrum“, über die “Steinfurter Straße” bis „Neutor“, danach über den “Hindenburgplatz“.
    Sie erreichen nach 500 m auf der rechten Seite den Schlossplatz.
    aus Richtung Süden oder Westen (Ruhrgebiet):
    über die BAB A1 oder A43 bis Ausfahrt “Münster-Süd”. Von dort fahren Sie in Richtung
    “Zentrum“, über die B51, im weiteren Verlauf B219, “Weseler Straße”, bis “Am Stadtgraben“.
    Über den “Hindenburgplatz“, erreichen Sie nach 300 m den Schlossplatz.
    Parkplätze finden Sie am Schlossplatz/Hindenburgplatz. Die Einfahrt zum Parkplatz erfolgt
    von der Gerichtsstraße aus.

    Mit der Bahn/öffentlichen Verkehrsmitteln

    Bis Münster Hauptbahnhof (ICE-Bahnhof).
    Weiterfahrt mit dem Bus:
    •Linie 11, Bussteig B1, Richtung „Gievenbeck“, bis Haltestelle „Landgericht“ oder
    •Linie 12, Bussteig C2, Richtung „Horstmarer Landweg“, bis Haltestelle „Landgericht“
    oder
    •Linie 14, Bussteig B1, Richtung „Zoo“, bis Haltestelle „Landgericht“.

    Mit dem Flugzeug

    Flughafen Münster/Osnabrück in Greven.
    Tel.: +49 (0)2571 - 94-0
    Linienflüge von und nach Berlin, Frankfurt, Nürnberg,
    München, Stuttgart, Dresden, Leipzig, Kopenhagen, London und Zürich.
    www.flughafen-fmo.de
    Bei Fragen: Die Nummer des Tagungstelefons ist 0049 177 2574461
  • Münster mit dem Rad

    Fahrradverleih:

    Radstation Münster (Bahnhof):

    Adresse: Berliner Pl. 27A, 48143 Münster

    Radstation Münster (Innenstadt):

    Münster Arkaden, Königsstraße 7, 48143 Münster