Aktuelles aus dem Institut für Niederländische Philologie

News aus Buchstabenwürfel geschrieben
© Marco2811 - fotolia.com
  • Terminänderungen

    Es liegen keine Änderungen vor.

  • Stellenangebote & Versuchspersonensuche

    Stellenangebote:

    • Die Firma Haufschild Übersetzungen sucht Studenten/innen, die nebenberuflich auf Honorarbasis als Dolmetscher tätig sind oder es werden möchten. Bei Interesse schicken Sie Ihre Bewerbung bitte inkl. Lebenslauf an folgende E-Mail-Adresse: info@haufschild.eu z.H. Frau Veit.
    Werben von Versuchspersonen für institutsinterne Experimente:

    Das Institut für Niederländische Philologie sucht Muttersprachler/innen des Niederländischen, die Zeit und Lust haben, an einem etwa einstündigen Eye-Tracking-Experiment teilzunehmen. Die Teilnahme richtet sich insbesondere an Personen, die täglich Niederländisch sprechen/schreiben, zwischen 18 und 35 Jahre alt sind und Deutsch mindestens auf Niveau B1 lernen oder gelernt haben.

    Das Experiment geht der Frage nach, wie auditiv präsentierte Informationen auf Fremdsprachenlerner/innen wirken. Die Resultate sind wichtig für das Verstehen mentaler Prozesse bei Fremdsprachenlerner/innen. Personen, die am Experiment teilgenommen haben, erhalten eine Aufwandsentschädigung von 10 Euro. Alle Interessierten können sich hier den Flyer mit weiteren Informationen ansehen und direkt per E-Mail Kontakt aufnehmen mit Dietha Koster und Lukas Urbanek.

  • Neuigkeiten aus dem Institut (Presse etc.)

    Zeitungsartikel zur forschungsbezogenen Lehre

    © Julia Harth

    In der universitätseigenen Zeitung "wissen|leben" ist kürzlich ein Artikel erschienen, in dem zwei Studentinnen der Niederlandistik ihren Eindruck vom sogenannten Forschenden Lernen schildern. Der Ansatz wurde in einem Seminar von Dietha Koster realisiert und ist seitens der Studierenden auf große Zustimmung gestoßen. Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe Juni/Juli 2018 (Seite 6; unten rechts), welche hier eingesehen werden kann.