© Lyrisch!

Lyrisch! Niederländisch lernen mit Literatur

Projekt zur Förderung des Einsatzes von Literatur im deutschen Niederländischunterricht

"Lyrisch! Niederländisch lernen mit Literatur“ - Das ist das Motto unseres Projekts zur Förderung von Literatur im Niederländischunterricht. Wer auf Niederländisch „lyrisch is over iets“, ist begeistert. Genau dies wollen wir erreichen: Schülerinnen und Schüler begeistern für Literatur – von Anfang an, in der Sekundarstufe I und II, an weiterführenden Schulen in Niedersachsen und NRW.

Januar 2022: Die niederländische Taalunie hat den Antrag auf Verlängerung der Finanzierung des Projekts bewilligt, so dass Lyrisch! auch 2022 fortgesetzt werden kann.

 

Download Projektflyer Lyrisch!

Projektvorstellung in Filmform:

  • Initiativen im Rahmen des Projekts

    Insgesamt ergreifen wir drei Initiativen, um Literatur im Niederländischunterricht zu fördern:

    • Erarbeitung einer Webseite, auf der sich NiederländischlehrerInnen kurze literarische Texte mit didaktischen Impulsen herunterladen können, die sie direkt im Niederländischunterricht verschiedener Jahrgangsstufen einsetzen können.
    • Durchführung einer Umfrage zum jetzigen Stand von Literatur im Niederländischunterricht unter LehrerInnen und SchülerInnen des Faches Niederländisch an weiterführenden Schulen in NRW und Niedersachsen.
    • Workshop über neue Ansätze zur Kombination von Literatur- und Fremdsprachdidaktik mit NiederländischlehrerInnen aus NRW und Niedersachsen am 7. Oktober 2021 (Zusammenarbeit mit der Fachvereinigung Niederländisch.
  • Gesellschaftliche Relevanz

    Das Projekt versucht Literatur aus der Nische zu holen, in die sie nicht nur in Schule und Fremdsprachendidaktik, sondern auch gesellschaftlich gedrängt wird. Literatur ist nicht schwierige Kost, die Gelehrten, FremdsprachenlernerInnen am Ende ihres Spracherwerbs oder Literaturvereinen vorbehalten ist. Literatur ist für alle Bürger:innen zugänglich, vom jungen Kind bis zur Schüler:innengruppe der ersten Unterrichtsstunde Niederländisch. Sie soll daher von Anfang an den (Fremd-)Sprachlernprozessbegleiten und befeuern. Das Kennenlernen von und Umgehenlernen mit Literatur ist dabei kein Selbstzweck, sondern von hoher gesellschaftlicher Relevanz. In den Niederlanden wird die Wichtigkeit von Literatur auch für das „burgerschapsonderwijs“, die ‚bürgerschaftliche Erziehung,‘ betont: Literatur fördere Empathiefähigkeit und sei damit eine Grundlage für die Lösung von Konflikten (Renkema 2019). Literatur helfe zudem, Strategien zu finden, die Umgebung, aber auch die eigene Innenwelt in Worte zu fassen und so intersubjektiv nachvollziehbar zu machen. Aus dieser Dialogizität heraus werde politische Partizipation erst möglich (Eidnot 2018). Kombiniert mit dem Erlernen einer Fremdsprache werden diese Potentiale von Literatur, mit Alterität umzugehen und sich – selbstkritisch, aber auch selbstständig – in ein Verhältnis zur Welt zu setzen, noch gesteigert.

  • Beteiligte und Förderinstanzen

    Das Projekt kommt durch die Förderung der niederländisch-flämischen Taalunie („Sprachunion“) zustande, die sich für die niederländische Sprache, Literatur und ihre Vermittlung einsetzt.

    Projektpartner: Institut für Niederländische Philologie an der Universität Münster (INP), FID Benelux und Fachvereinigung Niederländisch (FN)

    Projektleitung: Dr. Beatrix van Dam (INP)

    Projektmitarbeiterin: Alina Viermann (INP)

    Projektbeteiligte: Dr. Lilou Poschen und Prof. Dr. Lut Missinne (INP), llona Riek (FID Benelux), Alexander Molz (FN)

    Beraterinnen aus der Schulpraxis: Veronika Wenzel (Fachleitung Niederländisch am ZfsL Münster), Jutta Biesemann (Joseph Beuys Gesamtschule Kleve)

    Mitarbeit im ‚Thinktank‘ zur Recherche neuer Texte für den Niederländischunterricht: Lisa Mensing und Anna Eble (INP)

  • Kolloquium 2022

    Zweites online-Kolloquium "Lyrisch! Ervaringsgericht literatuuronderwijs"

    Mittwoch, 28. September 2022, 14-17 Uhr


    Anmeldung unter projekt.lyrisch@uni-muenster.de unter Angabe von Name, Mailadresse, Adresse der Schule/Institution und Ihrer Workshoppräferenz: Workshop I (Paaltjens) oder Workshop II (Staring). Die Teilnahme am Kolloquium ist kostenlos.

    Download Flyer Tagungsprogramm 2022

    Tagungsprogramm

    14.00 Uhr: Lyrisch! Niederländisch lernen mit Literatur: Vorstellung des Projekts und der Webseite "Literarische Texte für den Niederländischunterricht" mit literarischen Texten zum Download für den Niederländischunterricht (Alina Viermann und Beatrix van Dam, WWU Münster)

    14.20 Uhr: Zelfinzicht en sociaal inzicht stimuleren met ervaringsgericht literatuuronderwijs: een thematisch-dialogische didactiek (Marloes Schrijvers, Hogeschool Rotterdam)

    Fictie en literatuur vormen een veilige omgeving voor onze zoektocht naar onszelf en hoe we ons tot anderen verhouden: wie ben ik, wie wil ik zijn, wie is de ander? Via literatuuronderwijs ontmoeten leerlingen anderen die in het werkelijke leven soms ver van hen afstaan, waardoor ze niet alleen inzicht in anderen maar ook in zichzelf kunnen opdoen. In deze workshop schets ik de principes van een ervaringsgerichte didactiek om dit zelfinzicht en sociaal inzicht te stimuleren.

    Drie pijlers staan hierbij centraal: 1) aandacht voor leeservaringen als verbeelding, inleving, sympathie en bewustwording van taal en stijl; 2) thematische tekstkeuze; en 3) het leren aangaan van interne dialogen met en externe dialogen over literaire teksten. Ik geef concrete voorbeelden van taken om deze pijlers vorm te geven en nodig deelnemers uit om mee te denken over de toepasbaarheid hiervan bij het leren van het Nederlands als een vreemde taal.

    15.15 Uhr: Pause

    15.30 Uhr: Was ist erfahrungsorientierte Literaturdidaktik („ervaringsgericht literatuuronderwijs“)? (Beatrix van Dam)

    Literatur lesen in der Schule, egal ob im muttersprachlichen oder im Fremdsprachenunterricht, wird oft mit einer kognitiven Herangehensweise assoziiert, die auf das Verstehen des literarischen Textes ausgerichtet ist. In diesem Workshop erproben wir eine 'erfahrungsorientierte' Herangehensweise an niederländischsprachig e literarische Texte, die bei der Leseerfahrung einerseits, aber auch bei der eigenen Lebenserfahrung andererseits, ansetzt. Die Methode ist inspiriert vom Einsatz von Literatur in der psychotherapeutischen Praxis, wo etwa in der Poetry Therapy  (Nicholas Mazza, 20213) Leserinnen und Leser eine rezeptive, kreative und symbolische Phase beim Lesen von Literatur durchlaufen. Wie verhält sich eine solche Lektüre zu einer mehr analytisch-systematischen Herangehensweise, wie sie spätestens ab der Oberstufe für Schülerinnen und Schüler relevant wird? In zwei Workshops führen wir eine für den Unterricht angepasste erfahrungsorientierte Literaturlektüre durch und diskutieren anschließend ihre Anschlussmöglichkeit in Bezug auf den Einsatz von Literatur im deutschen Niederländischunterricht:

    15.45 Uhr: Aan de slag: Twee parallelle workshops ervaringsgericht literatuuronderwijs verzorgd door masterstudenten van het INP:

    • Workshop I: Ervaringsgericht literatuuronderwijs met Paaltjens "Aan Rika" (Anne Renzel)
    • Workshop II: Ervaringsgericht literatuuronderwijs met Starings "Waterloop" (Pauline Dassmann, Marius Schmeink, Michèle Blommers)

    16.35 Uhr: Pause

    16.45 Uhr: Discussie: Hoe kunnen we ervaringsgericht literatuuronderwijs toepassen in het VTO Nederlands in Duitsland?

    16.55 Uhr: Evaluation/Ende


    © lyrisch
  • Umfrage „Literarische Texte im Niederländischunterricht“

    Vom 18. Juni 2021 bis einschließlich 21. Juli 2021 fand die Umfrage "Literarische Texte im Niederländischunterricht" in NRW und Niedersachsen statt, in der über 300 Niederländischlehrkräfte und -schüler:innen Auskunft über die derzeitige Rolle von Literatur im Niederländischunterricht gaben.

    Die Umfrage ist ausgewertet und die Ergebnisse werden in der Nachbarsprache Niederländisch veröffentlicht.

  • Literarische Texte

    Zu den literarischen Texten