Förderung von Konferenz- und Tagungsreisen für Promovendinnen und Postdocs

Nachwuchswissenschaftlerinnen können pro Person und Jahr einen Antrag stellen, um bei der Teilnahme an Tagungen und Konferenzen eine finanzielle Unterstützung aus dem universitätseigenen Frauenförderprogramm zu erhalten. Bei Inlandsreisen können  bis zu 100 Prozent der Tagungs-, Reise- und Übernachtungskosten gefördert werden (max. 400 Euro), bei Auslandsreisen bis zu 60 Prozent (max. 1.200 Euro). Insgesamt beträgt eine Individualförderung höchstens 1.200 Euro pro Jahr. Für die Abrechnung der Reise- und Übernachtungskosten gelten die Bedingungen des Landesreisekostengesetzes.

Anträge werden formlos (gerne per E-Mail) vor Antritt der Reise an die Gleichstellungsbeauftragte gerichtet. Zu den Fördermöglichkeiten von Kongressreisen im FB 05 finden Sie hier Hinweise.

Voraussetzungen für die Antragstellung sind

  1. der Nachweis über eine aktive Teilnahme an der Veranstaltung, i. d. R. durch eigene Paper/Poster-Präsentation bzw. Vortrag,
  2. die Begründung des Förderbedarfs, in der kurz dargelegt wird, welche Bedeutung der Besuch der Tagung hat,
  3. der schriftliche Nachweis (z. B. Ablehnungsbescheid) warum andere Finanzierungsquellen nicht in Frage kommen oder nicht ausreichen, d.h. Lehrstuhl/ Arbeitsgruppe/ Institut/ Fachbereich sowie DAAD(PDF)* (Bewerbungsfrist mindestens 4 Monate im Voraus, Nachreichung Beitragsannahme bis 30 Tage vorher)
  4. eine Kostenkalkulation, die den Umfang der beantragten Förderung darstellt.

    * Hinweis zur Antragstellung beim DAAD
    :
    Der Antrag muss den formalen Vorgaben entsprechend mindestens vier Monate vor dem ersten Tag der Veranstaltung beim DAAD eingegangen sein. Die Bestätigung der Vortragsannahme und der Nachweis über die Höhe der Tagungsgebühr können jedoch nachgereicht werden.

Förderung von virtuellen Konferenzen:

Für Konferenzen, die nicht in Präsenz stattfinden können, kann eine Förderung für die Tagungskosten (max. 400 Euro) beantragt werden. Es gelten die oben beschriebenen Voraussetzungen.