Chancengerechte Personalauswahl

Wie wir unseren Unconcious Bias überwinden.

Männer in Anzügen sind beruflich erfolgreich. Teilzeitbeschäftigte sind weniger ambitioniert. Menschen denken oftmals in Schubladen und Kategorien. Diese Kategorisierung vereinfacht die Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen aus unserer Umwelt, stellt aber zugleich in der Beobachtung und Beurteilung von Kandidat*innen im Rahmen der Personalauswahl eine zentrale Fehlerquelle dar. Wir können uns von unbewussten und stereotypen Vorannahmen und Denkmustern nicht vollständig freimachen, wir können uns dieser jedoch bewusstwerden und beeinflussen, wie wir ihnen begegnen.

Der Workshop stellt eine Kombination aus Wissensvermittlung und praktischen Übungen dar und sensibilisiert Sie für typische Fehlerquellen in der Personalauswahl. Sie lernen, unbewusste Denkmuster und stereotype Vornahmen zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Ausgestattet mit diesem Wissen und diesen Instrumenten können Sie ihren eigenen Beitrag zu einer chancengerechten und fairen Personalauswahl leisten. Die Bereitschaft sich aktiv mit eigenen Vorurteilen, Stereotypen und Wertvorstellungen auseinanderzusetzen und diese anzuerkennen wird bei allen Teilnehmenden vorausgesetzt.

Referentinnen: Tanja Beck & Anna-Lea Brümmer (Abt. 3.5 – Personalentwicklung)

Methoden: Impulsvortrag, Beispiele, Fragenrunde, Übungen

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. // This course will be held in German.

Anmeldung