Aktuelle Meldungen

50 Jahre Institut für Erziehungswissenschaft an der WWU

Luftaufnahme Bispinghof LehmannLuftaufnahme Bispinghof Lehmann
© WWU - Jan Lehmann


Im Januar 2021 feiert das Institut für Erziehungswissenschaft der WWU Münster sein fünfzigjähriges Bestehen.

Prof. Dr. Martin Rothland und Prof. Dr. Jürgen Overhoff werfen zum Jubiläum einen Blick in die Geschichte des Instituts und dessen Entwicklung.

Corona-Epidemie-Hochschulverordnung

Fotolia 198055208 SFotolia 198055208 S
© ipuwadol / Fotolia

Unter dem Reiter „Corona“ finden Sie nun die im Zuge der Corona Maßnahmen an der WWU Münster verabschiedeten Regelungen des Rektorats zur Umsetzung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung für die Studiengänge des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften vollständig aufgelistet.
Beachten Sie bitte auch die aktuellen Informationen der WWU zum Umgang mit dem Coronavirus:
Informationen der WWU zum Coronavirus

Tagung in der BBF: "ja, zu welchem Ziel eigentlich?" Herwig Blankertz' "Geschichte der Pädagogik" wiedergelesen

Schreiben1 1Schreiben2 1
© I-vista/pixelio.de

Herwig Blankertz (1927–1983) gehört neben Klaus Mollenhauer und Wolfgang Klafki zu den bedeutendsten Erziehungswissenschaftlern der Nachkriegsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland. Sein 1982 erschienenes Lehrbuch über Die Geschichte der Pädagogik. Von der Aufklärung bis zur Gegenwart verband theoriegeleitete Geschichtsschreibung mit narrativer Historiographie und ließ sozial- und ideengeschichtliche Perspektiven ineinanderfließen. In seinem letzten öffentlichen Vortrag über „Geschichte der Pädagogik und Narrativität“ (1983) monierte Blankertz an zeitgenössischen Einführungen in die Schulgeschichtsforschung, dass der Leser hierin erfahre, „daß er historisch nichts weiß, daß er viele dickleibige Werke studieren sollte, müßte, wenn ... ja, zu welchem Ziel eigentlich?“ Hiermit erinnert Blankertz indirekt an eine Tradition der geisteswissenschaftlichen Pädagogik, in der Geschichte und historische Forschung in einer Rückkopplung mit der pädagogischen Theorie und Praxis standen.

Soziale Ungleichheit im Sozial- und Bildungswesen

Neuerscheinung
9783779963974
© Beltz

Angebote, Maßnahmen und Programme des Bildungs- und Sozialsystems erheben oftmals den Anspruch, soziale Ungleichheit zu reduzieren.
Dennoch zeigt sich, dass diese Ansätze oft nicht den gewünschten Effekt erzielen, soziale Ungleichheit nachhaltig abzubauen.
Mittels einer interdisziplinären Perspektive wird in diesem Buch die Frage umrissen, welche Rolle unterschiedlichen Akteur*innen im Rahmen der Legitimation, Reproduktion und Perpetuierung verschiedener Formen sozialer Ungleichheit zukommt und welche Möglichkeiten schlussendlich bestehen, soziale Ungleichheit zu reduzieren. Es wird ein kritischer Dialog über politische und pädagogische Konzepte dargestellt, der sich theoretisch und praktisch mit sozialer Ungleichheit befasst: Welche Praktiken und Prozesse unterschiedlicher sozialer Stellungen finden wir in Bildung, Sozialer Arbeit und Politik? Wie werden diese legitimiert und reproduziert? Und welche Schlüsse können wir daraus ziehen?

Aktuelle Informationen zu den Prüfungsmodalitäten

Pruefung Webwebwebber Pixelio 1 1Pruefung Webwebwebber Pixelio 2 1

Liebe Studierende,

im Zuge der Corona Maßnahmen an der WWU Münster sind neue ergänzende Regelungen des Rektorats zur Umsetzung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung auf die Studiengänge des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften der WWU vom 29. Januar 2021 verabschiedet worden. Bitte beachten Sie diese neuen Prüfungsregelung während der Geltungsdauer der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung.

Des Weiteren beachten Sie bitte die aktuellen Informationen der WWU zum Umgang mit dem Coronavirus:
Informationen der WWU zum Coronavirus

"Universitäre Begleitung studentischer Praktika" - Onlinebefragung

Logo_PraktikumsbüroLogo_Praktikumsbüro

Liebe Studierende der Fachstudiengänge Erziehungswissenschaft,
wir sind neugierig auf Ihre Erfahrungen!

In diesem Semester findet eine Befragung aller Studierenden der Fachstudiengänge Erziehungswissenschaft (1-FA BA EW/ 2-FA BA EW, BA BK (PO 18/19)/ MA EW) im Rahmen des Forschungsprojekts "Potentiale der universitären Begleitung von studentischen Praktika im Studium der Erziehungswissenschaft" statt. Das Praktikumsbüro IfE setzt sich mit dem Projekt das Ziel, (weitere) Chancen der universitären Begleitung aufzudecken, diese für Akteur*innen in der Praktikumsbegleitung nutzbar zu machen und hierdurch eine Qualitätssteigerung und -sicherung (der Begleitung) studentischer Praktika zu erreichen.

Gemeinsam statt einsam durch die Semesterferien

Gemeinsam Statt Einsam Durch Die SemesterferienGemeinsam Statt Einsam Durch Die Semesterferien
© IfE

Liebe Kommiliton*innen,

damit ihr in der vorlesungsfreien Zeit auch die Möglichkeit habt euch über Themen von euren Hausarbeiten, Abschlussarbeiten etc. mit Kommiliton*innen auszutauschen, Feedback und neue Tipps rund um wissenschaftliches Arbeiten zu bekommen, Hilfe bei der Literaturrecherche oder wie ihr dem innere Uni-Schweinehund in den Semesterferien begegnen könnt, bieten wir - studentische Mitarbeiter*innen des Arbeitsbereichs Sozialpädagogik - verschiedene digitale Räume (via Zoom) an!
Um alle nötigen Informationen zu bekommen, tretet einfach unserem Mattermost- Team bei. Wir freuen uns auf euch! Eva, Hannah, Marie, Nico und Ronja

Video: IfE-Promovend Raphael Fehrmann gibt Einblicke in seine Forschung

Wissenschaftlicher Nachwuchs an der WWU
Fehrmann-leitbild-ohnepfeilFehrmann-leitbild-ohnepfeil
© WWU

In der aktuellen Videoreihe „What’s next?“ stellt die WWU Münster Nachwuchsforschende vor. Promovend Raphael Fehrmann untersucht, wie Lehramtsstudierende ihre digitale Kompetenz einschätzen und wie Lernroboter ihnen dabei helfen können, die algorithmischen Muster hinter den digitalen Medien besser zu verstehen, um Schülerinnen und Schüler zu digitaler Souveränität zu führen. Im Video gibt er einen Einblick in seine Forschungstätigkeit und erklärt, was für ihn das Besondere daran ist, Wissenschaftler zu sein.

Ankündigung: DAAD Summer School - Surviving crises through education

Higher Education Dialogue with South Europe 2021
Fotolia Picture-factory 33919894 L 1 1Fotolia Picture-factory 33919894 L 2 1
© Picture-Factory - Fotolia.com

In der Zeit vom 17.06.-19.06.2021 findet eine DAAD Summerschool zum Thema "Surviving crises through education" statt, organisiert von Prof. Dr. Marcelo Parreira do Amaral. Die Summer School wird in Kooperation mit der Universität Urbinio/Italien durchgeführt.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage [en] der Summer School.

Digitale Ausstellung: Stoppt Gewalt an Frauen

Internationaler Aktionstag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen
GewaltgegenfrauenGewaltgegenfrauen
© WWU

Internationaler Aktionstag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen
Jährlich am 25. November wird weltweit auf die Alltäglichkeit, Massivität und Unzumutbarkeit von Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Die WWU Münster beteiligt sich seit vielen Jahren an diesem Aktionstag. In diesem Jahr hat das Büro für Gleichstellung eine digitale Ausstellung initiiert, an der sich die unterschiedlichsten Einrichtungen der Hochschule beteiligt haben.
Besuchen Sie die Ausstellung unter: https://www.uni-muenster.de/Gleichstellung/gegen-gewalt-an-frauen-digitale-Ausstellung.html