C. TappertDr. Claudia Tappert  M.A.

Historisches Seminar
Abteilung für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Anschrift: Robert-Koch-Str. 29
48149 Münster
Telefon: +49/(0)251 - 83/32807
Fax: +49/(0)251 - 83/32805
E-Mail: hier klicken

Sprechstunde:

Im Semester: Mi 10:00 - 11:00 Uhr
Vorlesungsfreie Zeit:  n. V.

Curriculum Vitae:

Persönliche Daten

Name: Claudia Tappert
Jahrgang: 1968

Berufliche Tätigkeiten

Seit Oktober 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar, Abteilung Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2008 - 2009 Freie Mitarbeiterin am Gäubodenmuseum Straubing, Forschungsprojekt: "Straubing-Azlburg 'Sorviodurum' – ein keltischer Zentralort an der Donau"
2007 Mitarbeiterin bei den Ausgrabungen auf Mogador/Marokko im Rahmen des Schwerpunktes Phönizierforschung des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Madrid
2005 - 2007 Wissenschaftliche Volontärin im Fachbereich Archäologie des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover
2004 - 2005 Freie Mitarbeiterin und Leiterin der Lehrgrabung im interdisziplinären Projekt "Multikausale Erklärungsmuster für mittelalterliche und frühneuzeitliche Be- und Entsiedlungsvorgänge im hessischen Mittelgebirgsraum" des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Abteilung Archäologie und Paläontologie Wiesbaden
1999 Mitarbeiterin bei der Ausgrabung des keltischen Oppidums von Manching, durchgeführt von der Römisch-Germanischen Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts
1997 + 1998 Mitarbeiterin bei der Ausgrabung einer hethitischen Stadtanlage auf dem Kuşaklı/Türkei, durchgeführt vom Vorgeschichtlichen Seminar der Philipps-Universität Marburg
1996 Mitarbeiterin bei der Ausgrabung einer kaiserzeitlichen Siedlung in Dortmund-Oespel, durchgeführt von der  Stadtarchäologie Dortmund
1995 - 1996 Werkvertrag der Stadtarchäologie Essen für Archivrecherchen und Gutachten zur mittelalterlichen Stadtmauer im Bereich der Kastanienallee in Essen
1995 - 1997 Freie Mitarbeiterin im Bereich Museumspädagogik/Archäologie des Ruhrlandmuseums Essen
1994 - 1995 Dozentin und Leiterin des sächsischen Pilotprojektes "Altertümersammlung" im Ausbildungszentrum Lichtenstein in Lichtenstein/Sachsen in Kooperation mit dem Landesamt für Archäologie in Dresden
1987 - 1994 Mitarbeit bei Ausgrabungen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Universitätsstudium

2004

Promotion an der Philipps-Universität Marburg

Thema der Dissertation: "Die Gefäßkeramik des latènezeitlichen Siedlungsplatzes Straubing-Bajuwarenstraße"
1994

Magister Artium an der Philipps-Universität Marburg

Thema der Arbeit: "Frühlatènezeitliche Siedlungsfunde vom Aster-Weg in Straubing"
1987 - 1994 Studium der Vor- und Frühgeschichte, Keltologie und Christlichen Archäologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der Philipps-Universität Marburg

Preise

2005 Straubinger Hochschulpreis als Auszeichnung der Dissertation (dotiert mit 4000 Euro)

Gremien und Mitgliedschaften

seit 2009 Mitglied im Beirat der AG Eisenzeit des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung

Publikationen:

Monographien / Herausgeberschaft

  • C. Tappert / Chr. Later / J. Fries-Knoblach / P. C. Ramsl / P. Trebsche / St. Wefers / J. Wiethold (Hrsg.): Wege und Transport. Beiträge zur Sitzung der AG Eisenzeit während der 80. Verbandstagung des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung e.V. in Nürnberg 2010. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 69 (Langenweissbach 2012).

  • J. Prammer / R. Sandner / C. Tappert (Hrsg.): Siedlungsdynamik und Gesellschaft. Beiträge des internationalen Kolloquiums zur keltischen Besiedlungsgeschichte im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Republik, 2. – 4. März 2006 im Gäubodenmuseum Straubing. Sonderband der Jahresberichte des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung (Straubing 2007).

  • C. Tappert: Die Gefäßkeramik der latènezeitlichen Siedlung Straubing-Bajuwarenstraße. Materialhefte zur Bayerischen Vorgeschichte A 89 (Kallmünz/Opf. 2006).

Museumspublikationen

  • C. Tappert: Wild, bunt und weitgereist – Die Kelten in Straubing. Ein Buch, nicht nur für Kinder. Mit Illustrationen von Imre Mate. Herausgegeben vom Historischen Verein für Straubing und Umgebung (Straubing 2011).

  • C. Tappert: Die keltische Viereckschanze von Fellbach-Schmiden. Führungsheft zur Dauerausstellung des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart (Stuttgart 2002).

Lexikonartikel

  • C. Tappert: Stichword „Straubing“. In: S. Sievers / O. H. Urban / P. C. Ramsl (Hrsg.), Lexikon zur Keltischen Archäologie. Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse. Lexika und Fachwörterbücher 73 (Wien 2012) 1793-1794.

Artikel

  • C. Tappert: Les alentours des sites centraux: le développement et la structuration du territoire dans la vallée du Danube en Basse-Bavière à l'époque de La Tène. In: G. Blanquaert / F. Malrain (eds.), Évolution des sociétés gauloises du Second âge du Fer, entre mutations internes et influences externes. Actes du 38e colloque international de l’AFEAF – Amiens du 29 mai au 1er juin 2014. Revue Archéologique de Picardie N° Spécial 30 -2016 (Gand 2016) 147-166.

  • C. Tappert: Origins, Development and Distribution Models of Wheel-Thrown Pottery in Early La Tène Central Europe. In: A. Danielsová / M. Fernandez-Götz (eds.), Persistent Economic Ways of Living - Production, Distribution, and Consumption in Late Prehistory and Early History. Archaeolingua 35 (Budapest 2015) 167-183.

  • L. Augier / I. Balzer / D. Bardel / S. Deffressigne / E. Bertrand / F. Fleischer / M. Landolt / Chr. Mennessier-Jouannet / C. Mège / M. Saurel / C. Tappert / G. Thierrin-Michael / N. Tikonoff, unter Mitarbeit von S. Hopert-Hagmann, M. Roth-Zehner, M. Ruffieux und M. van Es: La céramique façonnée au tour : témoin privilégié de la diffusion des techniques au Hallstatt D2-D3 et à La Tène A-B1. In: A. Colin/F. Verdin (Hrsg.), L’âge du Fer en Aquitaine et sur ses marges. Mobilité des hommes, diffusion des idées, circulation des biens dans l’espace européen à l’âge du Fer. Actes du 35e Colloque international de l’AFEAF (Bordeaux, 2-5 juin 2011). Aquitania Supplément 30 (Bordeaux 2013) 563-594.

  • C. Tappert: Der Beginn der Drehscheibenkeramik im östlichen Frühlatènekreis und ihre Entwicklung bis zum Ende der Stufe Lt A. In: A. Kern u.a. (Hrsg.), Technologieentwicklung und –transfer in der Hallstatt- und Latènezeit. Beiträge zur Internationalen Tagung der AG Eisenzeit und des Naturhistorischen Museums Wien, Prähistorische Abteilung – Hallstatt 2009. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 65 (Langenweißbach 2012) 121-138.

  • C. Tappert: Statistical Analysis and Historical Interpretation – La Tène pottery from Straubing-Bajuwarenstraße, Lower Bavaria. In: B. Horejs / R. Jung / P. Pavúk (eds.), Analysing Pottery. Processing – Classification - Publication. Studia Archaeologica et Medievalia 10 (Bratislava 2010) 263-284.

  • C. Tappert: Zwei eiserne Hallstattschwerter aus Bohlsen, Ldkr. Uelzen und ihre Stellung unter den früheisenzeitlichen Prestigegütern Norddeutschlands. Die Kunde 60, 2009, 1-23.

  • C. Tappert: Gefäßdeponierungen in der keltischen Zentralsiedlung Sorviodurum. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 110, 2008, 55-78.

  • C. Tappert: Siedlungsdynamik und Gesellschaft während der Latènezeit im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Republik – Zusammenfassung der Ergebnisse. In: J. Prammer / R. Sandner / C. Tappert (Hrsg.), Siedlungsdynamik und Gesellschaft. Beiträge des internationalen Kolloquiums zur keltischen Besiedlungsgeschichte im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Republik, 2. – 4. März 2006 im Gäubodenmuseum Straubing. Sonderband der Jahresberichte des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung (Straubing 2007) 433-442.

  • C. Tappert: Die eisenzeitliche Besiedlung im Stadtgebiet von Straubing (Niederbayern). In: J. Prammer / R. Sandner / C. Tappert (Hrsg.), Siedlungsdynamik und Gesellschaft. Beiträge des internationalen Kolloquiums zur keltischen Besiedlungsgeschichte im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Republik, 2. – 4. März 2006 im Gäubodenmuseum Straubing. Sonderband der Jahresberichte des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung (Straubing 2007) 173-205.

  • C. Tappert / Ruth Sandner: Siedlungsdynamik und Gesellschaft. Internationales Kolloquium zur keltischen Besiedlungsgeschichte im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Republik. Tagungsbericht in: Archäologisches Nachrichtenblatt 12, 2007/3, 307-312.

  • C. Tappert: Straubing zur Zeit der Kelten. In: E. Bayer-Niemeier / S. Hagmann / E. Lauermann (Hrsg.), Donau, Fürsten und Druiden. Kelten entlang der Donau (Haugsdorf 2006) 105-112.

  • U. Recker / Chr. Röder / C. Tappert: Interdisziplinäre Wüstungsforschung im hessischen Mittelgebirgsraum. Ausgrabungen im Bereich der Wüstung ‚Baumkirchen‘ Gemeinde Laubach, Kreis Gießen. Denkmalpflege & Kulturgeschichte 2/2006, 15-20.

  • U. Recker / Chr. Röder / C. Tappert: Multikausale Erklärungsmuster für mittelalterliche und frühneuzeitliche Be- und Entsiedlungsvorgänge im hessischen Mittelgebirgsraum – Die Erforschung der Wüstung ‚Baumkirchen‘, Gemeinde Laubach, Landkreis Gießen, in den Jahren 2004 und 2005. Berichte der Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen 2004/2005 (2006) 163-175.

  • U. Recker / Chr. Röder / C. Tappert: Wüste Spuren.  Archäologie in Deutschland 2005/3, 50-51.

  • U. Recker / Chr. Röder / C. Tappert: Boumensehin, Boymenkirchen, Baumkirchen – Wüstungsforschung im Seenbachtal, Gemeinde Laubach-Freienseen, Kreis Gießen. HessenArchäologie 2004, 151-154.

  • C. Tappert: Kelten und Germanen in Straubing. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 106, 2004 (2005) 23-54.

  • K. Kerth / C. Tappert: Die Tierknochen von späthallstatt- und latènezeitlichen Fundstellen in Straubing (Niederbayern). Bayerische Vorgeschichtsblätter 67, 2002, 176-181.

  • C. Tappert: Ein Blick auf die jüngsten keltischen Funde in Straubing – Spätlatènezeitliche Siedlungsfunde aus der ehemaligen Lehmgrube Mayr. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 102, 2000 (2002) 71-102.

  • C. Tappert: Straubing – ein Verkehrsknotenpunkt der Späthallstatt-/Frühlatènezeit. In: A. Lang / V.Salač, Fernkontakte in der Eisenzeit. Konferenz Liblice 2000 (Prag 2002) 351-359.

  • C. Tappert: Ein keltischer Widderkopfring aus Straubing und verwandte Tierprotomringe. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 100/I, 1998 (2000) 173-217.

  • C. Tappert / D. P. Mielke: Eine kleine syrische Bronzesitula aus frühkeltischer Zeit. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 99, 1997 (1998) 15-31.

  • C. Tappert: Frühlatènezeitliche Siedlungsfunde vom Aster Weg in Straubing. Jahresbericht des Historischen Vereins für Straubing und Umgebung 96, 1994 (1995) 31-143.

Rezension

  • C. Tappert, Rezension zu: Markus Schussmann, Die Latènezeit im südlichen Mittelfranken. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie Band 161 (Bonn 2008). Germania 29, 2011 (2013) 349-352.