|
Kathrin F. Müller

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Gleichstellungskommission des Fachbereichs 06 zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Am 25.11.2017 findet der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ statt. Mit einem Banner und der Farbe Orange – die Solidarität mit Opfern von Gewalt symbolisiert – setzt die Gleichstellungskommission des Fachbereichs 06 ein Zeichen. Sie will mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen auch an Universitäten Alltag ist und Betroffene ermutigen, sich Gehör zu verschaffen und Hilfe zu holen.

Auf dem Foto (von links nach rechts): Orane Courtalin, Antonia Graf, Petra Kniffki, Jennifer Weßeler, Kathrin Müller, Paula Neher, Ingrid Denker, Christiane Bomert, Katrin Späte, Carla Schieb
© Gleichstellungskommission FB06

Wie wichtig und aktuell das Thema ist, zeigt sich nicht zuletzt in der jüngsten Debatte um Sexismus und sexuelle Übergriffe auf Frauen, die unter dem Hashtag #MeToo in den vergangenen Wochen eine hohe Aufmerksamkeit erlangt hat. Die Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs 06, Jun.-Prof.’in Dr. Antonia Graf dazu: „Laut Weltgesundheitsorganisation macht jede dritte Frau im Laufe Ihres Lebens Gewalterfahrungen – sehen Sie sich einmal um im Seminar, in Ihrem Sportverein oder der Familie – wir haben es mit einem allgegenwärtigen Problem zu tun“. Im universitären Umfeld sind sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt Teil des Studienalltags. Eine Umfrage unter Studentinnen an 16 deutschen Hochschulen ergab, dass etwa sechs von zehn Studentinnen während ihres Studiums sexuell belästigt wurden, gut jede zehnte Studentin berichtet zudem über sexuelle Gewalt (EU-Projekt „Gender-based violence, stalking and fear of crime“; Untersuchungszeitraum 2009-2011).

Betroffene werden ermutigt, sich an Personen ihres Vertrauens aus dem universitären Umfeld zu wenden, etwa an die zentrale Gleichstellungsbeauftragte, die Gleichstellungsbeauftragten der Fachbereiche, an die Studierendenvertretung oder die zentrale Studienberatung.

Am „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ wird seit 1981 weltweit für Frauenrechte demonstriert und an Gewalt und Diskriminierung erinnert. Historisch geht er auf die Verschleppung und Ermordung der Schwestern Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal durch den Diktator Rafael Trujillo zurück, der zwischen 1930 und 1961 die Dominikanische Republik beherrschte. Die Schwestern Mirabal hatten sich zuvor offensiv gegen sein Regime gestellt. Sie wurden am 25.11.1960 ermordet.

Ansprechpartnerin:

Prof.'in Dr. Antonia Graf
Juniorprofessorin für Global Environmental Governance
Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs 6
E-Mail: antonia.graf@uni-muenster.de