Bewerbungsfrist: bis Besetzung

SHK: Lehrstuhl Kommunal- und Regionalpolitik

Das Institut für Politikwissenschaft, Lehrstuhl für Kommunal- und Regionalpolitik, sucht zur Verstärkung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Zwei studentische Hilfskräfte mit 10 bis 12 Stunden/Woche (verhandelbar).

Der Tätigkeitsbereich umfasst:
• Recherche
• Zuarbeiten für empirische Analysen
• Veranstaltungsorganisation

Voraussetzungen sind:
• Interesse an den Bereichen elektronische Partizipation und Netzpolitik
• Gewissenhafte Arbeitsweise und Teamfähgikeit

Erwünscht sind zudem:
• Erfahrung mit Statistik-Software (insbesondere R)
• Grundkenntnisse der Webadministration

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail mit dem Betreff "[Stellenausschreibung 03/17]" an: Herrn Abel Reiberg E-mail: abel.reiberg@uni-muenster.de.

Bewerbungsfrist: 01.05.2017

SHK: Interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität ist in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum voraussichtlich zum 1. Juli 2017


die Stelle einer studentischen Hilfskraft (10 Wochenstunden)

vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung eines Drittmittelprojektes zu besetzen.

Aufgabengebiet: Unterstützung im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes insbesondere bei Recherchetätigkeiten, Quellensammlung, -sichtung und -aufbereitung, Kodierung von Interviewmaterialien, Lektoratstätigkeiten, Unterstützung bei organisatorischen Tätigkeiten und dem Erstellen von Informationsmaterialien.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Studium der Sozial- und/oder Politikwissenschaft oder vergleichbare Studiengänge
  • Gute Kenntnisse der Methoden der empirischen Sozialforschung (bspw. Umgang mit MAXQDA und/oder SPSS)
  • Interesse an sozialwissenschaftlicher Sicherheitsforschung;
  • Bereitschaft, sich in verschiedene inhaltliche Bereiche zügig einzuarbeiten;
  • Sicherer Umgang mit gängiger Software wie z. B. Office;
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit;
  • Organisatorische Fähigkeiten.

Wünschenswert sind zudem Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen.

Wir bieten: Einblicke und erste Arbeitserfahrungen in einem interdisziplinären Forschungsprojekt; Teilnahme an Weiterqualifizierungsmaßnahmen; persönliche und fachliche Weiterentwicklung in einem interdisziplinär aufgestellten Team.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Interessenten richten ihre Bewerbung mit dem Stichwort „SHK 01“ mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Leistungsübersicht, sonstige Qualifikationen) in elektronischer Form bis zum 01.05.2017 an Frau Dr. Nathalie Hirschmann: nathalie.hirschmann[at]uni-muenster[dot]de

Bewerbungsfrist: 01.05.2017

SHK: Interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität ist in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum voraussichtlich zum 1. Juli 2017


die Stelle einer studentischen Hilfskraft (10 Wochenstunden)

vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung eines Drittmittelprojektes zu besetzen.

Aufgabengebiet: Unterstützung im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes insbesondere bei Recherchetätigkeiten, Quellensammlung, -sichtung und -aufbereitung, Auswertung von quantitativen Daten, Lektoratstätigkeiten, Unterstützung bei organisatorischen Tätigkeiten und dem Erstellen von Informationsmaterialien.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Studium der Sozialwissenschaften ggf. mit einem integrativen Hintergrund bspw. der politischen Ökonomie oder vergleichbar;

· Gute Kenntnisse der Methoden der empirischen Sozialforschung (bspw. Umgang mit SPSS und/oder Stata)

· Interesse an sozialwissenschaftlicher Sicherheitsforschung;

· Bereitschaft, sich in verschiedene inhaltliche Bereiche zügig einzuarbeiten;

· Sicherer Umgang mit gängiger Software wie z. B. Office;

· Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit;

· Organisatorische Fähigkeiten.

Wünschenswert sind zudem Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen.

Wir bieten: Einblicke und erste Arbeitserfahrungen in einem interdisziplinären Forschungsprojekt; Teilnahme an Weiterqualifizierungsmaßnahmen; persönliche und fachliche Weiterentwicklung in einem interdisziplinär aufgestellten Team.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Interessenten richten ihre Bewerbung mit dem Stichwort „WHK 2“ mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Leistungsübersicht, sonstige Qualifikationen) in elektronischer Form bis zum 1.05.2017 an Frau Dr. Nathalie Hirschmann: nathalie.hirschmann[at]uni-muenster[dot]de

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität ist in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum voraussichtlich zum 1. Juli 2017


die Stelle einer Hilfskraft (10 Wochenstunden)

vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung eines Drittmittelprojektes zu besetzen.

Aufgabengebiet: Unterstützung im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes insbesondere bei Recherchetätigkeiten, Quellensammlung, -sichtung und -aufbereitung, Auswertung von quantitativen Daten, Lektoratstätigkeiten, Unterstützung bei organisatorischen Tätigkeiten und dem Erstellen von Informationsmaterialien.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Studium der Sozialwissenschaften ggf. mit einem integrativen Hintergrund bspw. der politischen Ökonomie oder vergleichbar;
  • Gute Kenntnisse der Methoden der empirischen Sozialforschung (bspw. Umgang mit SPSS und/oder Stata)
  • Interesse an sozialwissenschaftlicher Sicherheitsforschung;
  • Bereitschaft, sich in verschiedene inhaltliche Bereiche zügig einzuarbeiten;
  • Sicherer Umgang mit gängiger Software wie z. B. Office;
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit;
  • Organisatorische Fähigkeiten.

Wünschenswert sind zudem Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen.

Wir bieten: Einblicke und erste Arbeitserfahrungen in einem interdisziplinären Forschungsprojekt; Teilnahme an Weiterqualifizierungsmaßnahmen; persönliche und fachliche Weiterentwicklung in einem interdisziplinär aufgestellten Team.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Interessenten richten ihre Bewerbung mit dem Stichwort „SHK 2“ mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Leistungsübersicht, sonstige Qualifikationen) in elektronischer Form bis zum 01.05.2017 an Frau Dr. Nathalie Hirschmann: nathalie.hirschmann[at]uni-muenster[dot]de

Bewerbungsfrist: 01.05.2017

WMA: Interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum (75 %)

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität ist in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zu Themen des Polizierens und der Sicherheitsproduktion im urbanen Raum voraussichtlich zum 1. Juli die Stelle


einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (75 %)

vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung eines Drittmittelprojektes für drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt derzeit 29 Std. 53 Min. wöchentlich. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E 13. Es besteht die Möglichkeit der Verlängerung innerhalb der Grenzen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Aufgabengebiet: Mitarbeit an einem interdisziplinären Forschungsprojekt, eigenständige Bearbeitung von wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen zur Effizienz von Sicherheitsarbeit bzw. Gewährleistung von innerer Sicherheit, Erstellung von Veröffentlichungen und Publikationen, Anfertigung einer Dissertation, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, Teilnahme an Konferenzen und Weiterqualifikationsmaßnahmen.

Voraussetzungen:

· Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften (mindestens acht Semester mit einer Diplom- oder Magisterprüfung mit der Note „gut“ (2,5) oder einem vergleichbaren Masterabschluss wie z. B. Wirtschaftspolitik , der auf einem fachlich einschlägigen Bachelorstudium aufbaut;

· Solide Kenntnisse der Methoden und Theorien der Wirtschaftswissenschaften und der Ökonometrie;

· Solide Kenntnisse in der Erhebung und Auswertung quantitativer Daten sowie Erfahrungen im Umgang mit einschlägiger Statistiksoftware;

· Bereitschaft zur Ausrichtung der Qualifikationsarbeit auf das vorgesehene Forschungsthema;

· Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit;

· Engagement und Begeisterung für Forschung.

Wünschenswert sind zudem Erfahrungen im Themenbereich der Sicherheitsforschung sowie Erfahrungen im Publizieren in englischer und deutscher Sprache.

Wir bieten: Möglichkeit zur eigenständigen Forschung im Rahmen einer interdisziplinären Nachwuchsforschungsgruppe; gute Infrastruktur und intensive Betreuung bei der Anfertigung Ihrer Dissertationsschrift in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse der Universität Münster; Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen und Kongressen; Teilnahme an Weiterqualifizierungsmaßnahmen; persönliche und fachliche Weiterentwicklung in einem interdisziplinär aufgestellten Team; hohe Lebensqualität in der Universitätsstadt Münster.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Interessenten richten ihre Bewerbung mit dem Stichwort „WMA Wirtschaftswissenschaft“ mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in elektronischer Form bis zum 01.05.2017 an Frau Dr. Nathalie Hirschmann: nathalie.hirschmann[at]uni-muenster[dot]de

Bewerbungsfrist: 12.05.2017

SHK: Lehrstuhl für Global Environmental Governance

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sind am Lehrstuhl für Global Environmental Governance ab dem 1. August/1. September 2017

studentische Hilfskraftstellen (m/w)

zu besetzen.

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt derzeit 5 Stunden pro Woche.

Gesucht werden Studierende mit Interesse an den Themenfeldern nachhaltige Entwicklung, global governance und Umweltpolitik. Erwünscht sind insbesondere sehr gute Kenntnisse in Englisch. Der sichere Umgang mit statistischen Methoden und der Literaturmanagementsoftware Citavi ist von Vorteil.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen und Notenübersicht richten Sie bitte bis zum 12.05.2017 an die untenstehende Adresse. Die Auswahlgespräche werden am 24.05.2017 stattfinden.

Nicole Himler
Lehrstuhl für Global Environmental Governance
(Juniorprof’in Dr. Antonia Graf)
Institut für Politikwissenschaft
Scharnhorststraße 100
48151 Münster

oder per Mail an dynamo@uni-muenster.de

Bewerbungsfrist: 22.05.2017

WMA: Forschungsschwerpunkt "Zivilgesellschaft"


Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab sofort eine Stelle zu besetzen mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit

einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe 13 TV- .

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19 Stunden und 55 Minuten. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, ist dem Forschungsschwerpunkt des Instituts „Zivilgesellschaft“ zugeordnet und beinhaltet folgende Tätigkeiten:

  • eigenverantwortliche Durchführung von Lehrveranstaltungen (2 SWS),
  • Mitarbeit in empirischen Forschungsprojekten,
  • Recherchearbeiten, Korrekturlesen und Redigieren,
  • Beteiligung an Organisationsaufgaben, Veranstaltungen, Tagungen und Workshops.

Neben einem sehr guten Studienabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Fach soll der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin fundierte Kenntnisse im Bereich Forschung zu Zivilgesellschaft, Nonprofit-Organisationen und Dritter Sektor besitzen. Erforderlich sind zudem gute Sprachkenntnisse (in Wort und Schrift) in Englisch. Vorteilhaft wären ferner Erfahrungen in der empirischen Sozialforschung. Die Stelle bietet die Möglichkeit der Promotion.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) richten Sie bitte bis zum 22.05.2017 an:

Prof. Dr. Annette Zimmer
Scharnhorststraße 100
48151 Münster

Zu Händen von Frau Melanie Hönnemann
melanie.hoennemann@uni-muenster.de

Bewerbungsfrist: 29.05.2017

SHK: Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung

Am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sind am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung ab dem 1. September/1. Oktober 2017

studentische Hilfskraftstellen (m/w)

zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt derzeit 10 Stunden pro Woche.

Gesucht werden Studierende mit Interesse an den Themenfeldern nachhaltige Entwicklung, global governance und Internationale Politische Ökonomie. Erwünscht sind insbesondere sehr gute Kenntnisse in Englisch und/oder Französisch. Der sichere Umgang mit sozialwissenschaftlichen Methoden ist von Vorteil.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen und Notenübersicht richten Sie bitte bis zum 29.05.2017 an die unten stehende Adresse. Die Auswahlgespräche werden am 14.06.2017 stattfinden.

Nicole Himler
Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung (Prof. Doris Fuchs, Ph.D.)
Institut für Politikwissenschaft
Scharnhorststraße 100
D-48151 Münster

oder per Mail an nachhaltigkeit@uni-muenster.de