Modulabschlussprüfungen im Bachelor und Master

Allgemeines

Modulabschlussprüfungen (MAPs) sind Prüfungen, deren Ergebnis die Gesamtnote des zughörigen Moduls bildet. Werden in einem Modul weitere Leistungen jenseits der MAP gefordert, so handelt es sich dabei um Studienleistungen, die zwar benotet werden können, deren Ergebnis jedoch nicht in die Bildung der Modulnote einfließt (gleichwohl müssen die Studienleistungen bestanden werden und können die Voraussetzung dafür bilden, dass die MAP überhaupt angetreten werden darf).

Die MAPs sind in den Prüfungsordnungen und Studienverlaufsplänen als solche ausgewiesen. In den Ordnungen nach LABG 2009 (Studienbeginn ab WS 11/12) werden die Vertiefungsmodule (Bachelor), Vermittlungsmodul und Fachwissenschaftsmodul (Master GymGe bzw. BK) sowie die Didaktikmodule (Master HRSGe) mit einer MAP abgeschlossen. Im Master Romanistik trilingual wird die MAP in Modul 2 absolviert. Im Bachelor 2018 schließen die Vertiefungsmodule Fachwissenschaft und Sprachpraxis mit einer MAP, in den zugehörigen Masterordnungen sind, der Rahmenordnung gemäß, alle Module (Fachdidaktikmodul und Fachwissenschaftsmodul) mit einer MAP zu beenden.
In den auslaufenden Studiengängen des Modellversuchs sind die Vertiefungsmodule (Bachelor), die Aufbaumodule (nur Bachelor KiJu) sowie das Mastermodul II (bzw. das einzige Mastermodul im Master GHRG) betroffen. Im Modellversuch fließen in manchen Modulen neben der MAP noch weitere Prüfungsergebnisse in die Modulnote ein. Dies ist in den Prüfungsordnungen an entsprechender Stelle ausgewiesen.

Es gibt schriftliche und mündliche MAPs. Sie beziehen sich auf die Inhalte des gesamten zugehörigen Moduls. Die Prüfungsordnungen geben Form (schriftlich oder mündlich) sowie die Dauer der Prüfungen vor.

  • Anmeldung zur MAP

    Am Romanischen Seminar können MAPs nicht über QISPOS angemeldet werden (Ausnahme: MAP im Vertiefungsmodul Sprachpraxis, s.u.), sondern bedürfen einer gesonderten Anmeldeform. Die Prüfungen müssen dabei sowohl am Romanischen Seminar als auch beim Prüfungsamt angemeldet werden. Zu beachten sind dabei insbesondere die verbindlichen Anmeldezeiträume und Fristen. Am Romanischen Seminar gibt es interne Anmeldefristen, die jedes Semester frühzeitig bekannt gegeben werden. Das Prüfungsamt wiederum setzt ebenfalls Ausschlussfristen, die unbedingt zu berücksichtigen sind.

    Gehen Sie zur Anmeldung folgendermaßen vor:

    1. Informieren Sie sich zunächst über die Ihrer Prüfung zugehörigen Anmeldefristen. Da die internen Anmeldefristen des Romanischen Seminars meistens früher als die des Prüfungsamts enden, empfiehlt es sich, diese zuerst zu eruieren. Die Fristen finden Sie immer hier. Die angegebenen Zeiträume beziehen sich jeweils auf das aktuelle Semester. D. h.: Wenn Sie eine MAP erst in einem zukünftigen Semester planen, so ist in aller Regel erst der diesem Semester zugehörige Anmeldezeitraum zu nutzen.
      Die Fristen des Prüfungsamtes sind ebenfalls abhängig von dem von Ihnen anvisierten Prüfungszeitraum. Auskunft über die Prüfungsblöcke, in denen Ihr konkreter Klausurtermin liegen wird, sowie die jeweils zugehörige Anmeldefrist erhalten Sie hier. Mündliche Prüfungen müssen beim Prüfungsamt allerspätestens zwei Wochen vor dem konkreten Prüfungstermin angemeldet werden (für nähere Information siehe den Unterpunkt "Prüfungszeiträume und -termine").
    2. Drucken Sie die notwendigen Formulare und füllen sie aus. Es sind zwei Formulare zu beachten: das MAP-Formular des Romanischen Seminars und das Anmeldeformular des Prüfungsamtes. Ersteres finden Sie hier, dort ist auch der Pfad zum Formular des Prüfungsamtes verlinkt. Achten Sie darauf, dass Sie das Ihrem Studiengang und Ihrer Prüfungsform zugehörige Formular wählen!
    3. Gehen Sie mit beiden ausgefüllten Formularen innerhalb der Frist des Romanischen Seminars zur Anmeldung persönlich in die Sprechstunde Ihres Prüfers bzw. Ihrer Prüferin - das ist in aller Regel die Person, bei der Sie die höchste LP-Zahl des Moduls erwerben (normalerweise der/die Lehrende des Hauptseminars; die MAP im Fachdidaktikmodul des Master 2019 ist bei der Person, die die Fachdidaktikvorlesung gehalten hat, anzumelden). Bei mündlichen Prüfungen kümmert sich der/die Prüfer/in um die Organisation des Beisitzes. Anmeldungen per Mail oder über die Postfächer werden nicht entgegengenommen.
    4. Bringen Sie das von dem Prüfer oder der Prüferin unterschriebene Anmeldeformular fristgerecht zum Prüfungsamt. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formulare nicht angenommen werden. Dies schließt vermeintliche Lappalien wie fehlende Daten oder Stempel ein.

  • Anmeldung zur MAP im Vertiefungsmodul Sprachpraxis (nur Bachelor 2018)

    Die MAP im Vertiefungsmodul Sprachpraxis des Bachelor 2018 wird, im Gegensatz zum oben beschriebenen Prozedere, über QISPOS angemeldet. Es gelten die üblichen QISPOS-Fristen und Modalitäten wie für jede andere Prüfung auch. Die Organisation der Prüfung wird im Wechsel von den Lehrenden der Veranstaltung Übersetzung II übernommen. In der Regel finden die Prüfungen an folgenden Terminen statt:

    Französisch: letzter Dienstag der Vorlesungszeit
    Italienisch: letzter Donnerstag der Vorlesungszeit
    Spanisch: letzter Freitag der Vorlesungszeit

    Bitte beachten Sie, dass Abweichungen möglich sind. Maßgeblich ist immer der in QISPOS für das jeweilige Semester angegebene Termin.
    Die Anmeldung zu MAP im Vertiefungsmodul Fachwissenschaft erfolgt wie oben beschrieben.

  • Anmeldung MAP im Vertiefungsmodul Fachwissenschaft (nur Bachelor 2018 HRSGe)

    Im Bachelor 2018 HRSGe wird im Vertiefungsmodul Fachwissenschaft keine Klausur, sondern eine Hausarbeit als Modulabschlussprüfung geschrieben. Diese muss gesondert in QISPOS angemeldet werden. Wählen Sie unter den dort zur Auswahl befindlichen Lehrenden die Person aus, bei der Sie das Hauptseminar im Vertiefungsmodul absolviert haben. Sollten Sie die MAP in einem späteren Semester absolvieren als Sie die Veranstaltung besucht haben, oder durch die Prüfung durchgefallen sein und sie daher neu anmelden müssen, informieren Sie bitte frühzeitig die Studiengangskoordinatorin, damit ein entsprechender Datensatz in QISPOS angelegt werden kann. Die/Der Lehrende ist natürlich ebenfalls frühzeitig zu informieren.

  • Anmeldevoraussetzungen

    Der Antritt der MAP setzt voraus, dass alle Veranstaltungen des zugehörigen Moduls absolviert sind. Das bedeutet, dass sie zum Zeitpunkt der MAP-Anmeldung zumindest bereits angemeldet und besucht, und zum Vorlesungsende erfolgreich abgeschlossen werden. Wenn in den Veranstaltungen Leistungen zu erbringen sind, die zum Zeitpunkt der Anmeldung noch nicht absolviert wurden, behält sich der/die Prüfer/in in der Regel vor, die Zustimmung zur Anmeldung unter der Voraussetzung zu geben, dass die Leistungen bestanden werden (dies wird entsprechend auf dem Anmeldeformular für das Prüfungsamt vermerkt). Wird eine zugehörige Leistung nicht bestanden, kann er/sie den Prüfling von der MAP abmelden.

    Sollte als Leistung eine Hausarbeit zu erbringen sein, deren Abgabetermin normalerweise erst nach dem Prüfungszeitraum liegen würde, ist die Zulassung bei MAP-Anmeldung mit dem Prüfer/der Prüferin zu besprechen. Um nicht in Termindruck bezüglich der Abgabe von Hausarbeiten zu gelangen (die vor dem Prüfungstermin abzugeben wären), empfiehlt es sich, in betroffenen Modulen die MAP erst im Folgesemester anzutreten, um die Hausarbeit nicht während des laufenden Semesters verfassen zu müssen.

    Findet die MAP zu einem Zeitpunkt statt, an dem die Leistungen des Moduls zwar angemeldet, aber noch nicht erbracht/bewertet sind (etwa, weil eine Arbeit noch nicht korrigiert wurde oder ein Klausurtermin ausnahmsweise spät liegt) und der Prüfling entscheidet sich (mit Erlaubnis des/der Prüfer/in) die MAP dennoch anzutreten, so ist das Ergebnis der Prüfung gültig - und zwar unabhängig davon, ob die Leistungen, die Anmeldevoraussetzung waren, tatsächlich bestanden werden oder nicht.

    Beachten Sie, dass die MAP die übrigen Leistungen des Moduls nicht ersetzt. Das bedeutet: Auch wenn die MAP bestanden wurde, sind eventuell noch nicht erbrachte oder nicht bestandene Leistungen des Moduls noch erfolgreich zu absolvieren.

  • Prüfungszeiträume und -termine

    Schriftliche MAP

    Die Organisation der Prüfungstermine für schriftliche MAPs am Romanischen Seminar liegt in der Hand des Prüfungsamts. Auf der Homepage können Sie schon im Voraus ablesen, innerhalb welcher Zeitfenster (Prüfungsblöcke) die Prüfungen eines bestimmten Semesters stattfinden werden, und können entsprechend planen. Ihr konkreter Termin wird an einem Tag innerhalb des jeweils ausgewiesenen Prüfungsblocks liegen. Das genaue Datum können Sie sich jedoch nicht aussuchen, es wird Ihnen nach Ihrer vollständigen Anmeldung vom Prüfungsamt mitgeteilt.
    Prüfungsblöcke Bachelor
    Prüfungsblöcke Master

    Mündliche MAP

    Die Prüfungstermine der mündlichen MAP werden von den Prüferinnen und Prüfern des Romanischen Seminars in Absprache mit den jeweiligen Beisitzerinnen und Beisitzern (in der Regel ein Lektor oder eine Lektorin) festgelegt. Prinzipiell sind sie dabei frei in der Terminorganisation. In aller Regel werden sie aber entweder ein Datum in der letzten Woche der Vorlesungszeit oder in der ersten Woche der Vorlesungszeit des Folgesemesters nach der Anmeldung wählen (wenn Sie die Prüfung beispielsweise im Sommersemester anmelden, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder in der letzten Woche vor den Sommersemesterferien oder in der ersten Vorlesungswoche des folgenden Wintersemesters stattfinden). Der genaue Termin wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung mitgeteilt. Erst wenn der Termin bekannt ist, können Sie nach Absprache das abgegebene Anmeldeformular beim Prüfer bzw. bei der Prüferin wieder abholen und die MAP beim Prüfungsamt anmelden.

    Bitte beachten Sie, dass die gesamte Koordination Ihrer Prüfung durch den oder die Prüfer/in erfolgt. Das bedeutet auch, dass Sie kein Vorschlagsrecht bezüglich des Beisitzes haben. Vorab angefragte Zusagen, Unterschriften o.ä. sind nicht bindend und entsprechend zu vermeiden.

  • Abmeldung und Rücktritt von der MAP

    MAP-Anmeldungen können bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgenommen werden. Die Rücknahme der Anmeldung erfolgt beim Prüfungsamt, das auch über die entsprechenden Fristen informiert.

    Nach Ablauf dieser Frist ist nur noch ein Rücktritt "aus trifftigem Grund" möglich. Dieser ist ebenfalls rechtzeitig, d.h. spätestens am Tag der Prüfung beim Prüfungsamt anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Wird kein "trifftiger Grund" glaubhaft nachgewiesen und Sie erscheinen nicht zur Prüfung, so wird diese als "nicht bestanden" (5,0) bewertet.

    Bitte denken Sie daran, Ihren Prüfer bzw. Ihre Prüferin über Ihre Rücknahme / Ihren Rücktritt von der Prüfung zu informieren. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um eine mündliche MAP handelt.

  • Häufige Fragen zur MAP

    Fragen zu den Voraussetzungen

    Kann ich die Veranstaltungen des zur MAP zugehörigen Moduls über mehrere Semester aufteilen?
    Kann ich die MAP in mehrere Prüfungen aufteilen?
    Kann ich die MAP schon antreten, obwohl ich einen Kurs des Moduls noch nicht absolviert habe?
    Ich habe die Veranstaltungen des Moduls abgeschlossen, möchte jedoch zunächst mein Auslandssemester absolvieren, bevor ich die Prüfung schreibe. Ist das möglich?

    Fragen zur Anmeldung

    Ich befinde mich während der internen Anmeldefrist im Ausland, möchte aber bei meiner Rückkehr die MAP antreten. Wie muss ich vorgehen?
    Ich bin bis Ende der internen Anmeldefrist krankgeschrieben. Kann ich die Prüfung überhaupt anmelden?
    Benötige ich zur Anmeldung eine Unterschrift der/des Modulbeauftragten oder der Studienkoordination?
    Die Person, die laut obiger Beschreibung mein/e Prüfer/in sein müsste, lehrt nicht mehr am Romanischen Seminar oder steht aus anderen Gründen nicht zur Verfügung. Wer prüft mich stattdessen?

    Fragen zur Bewertung

    Wie werden die einzelnen Bestandteile der schriftlichen MAP für die Note gewichtet?
    Kann ich die Bewertung meiner schriftlichen MAP einsehen?
    Ich habe die MAP nicht bestanden. Muss ich nun alle Kurse des Moduls wiederholen?
    Ich habe die MAP nicht bestanden, weil ich den Übersetzungsteil nicht bestanden habe. Reicht es, wenn ich nur die Übersetzungsprüfung wiederhole?


    Kann ich die Veranstaltungen des zur MAP zugehörigen Moduls über mehrere Semester aufteilen?

    Ja. Die Veranstaltungen der betroffenen Module können in verschiedenen Semestern absolviert werden. Angetreten werden darf die MAP jedoch frühstens dann, wenn alle Veranstaltungen des Moduls absolviert sind. Hinweis: Wenn die Modulveranstaltungen über mehrere Semester gestreckt werden, kann es passieren, dass Lehrende die Universität wechseln und dann nicht mehr zur Prüfung der MAP zur Verfügung stehen. Erkundigen Sie sich in diesem Falle bei Ihrer Studienfachberatung, welche Person als Ersatzprüferin anzusprechen ist.

    Kann ich die MAP in mehrere Prüfungen aufteilen?

    Auch wenn in der MAP die Inhalte mehrerer Veranstaltungen geprüft werden, so handelt es sich dennoch um eine einzige Prüfung. Eine Aufteilung ist nicht möglich.

    Kann ich die MAP schon antreten, obwohl ich einen Kurs des Moduls noch nicht absolviert habe?

    Nein, die MAP darf erst dann angetreten werden, wenn alle Veranstaltungen des zugehörigen Moduls abgeschlossen sind.

    Ich habe die Veranstaltungen des Moduls abgeschlossen, möchte jedoch zunächst mein Auslandssemester absolvieren, bevor ich die Prüfung schreibe. Ist das möglich?

    Ja. Der Abschluss aller dem Modul zugehörigen Veranstaltungen ist zwar Voraussetzung für den Antritt der Prüfung, aber sie muss keineswegs unmittelbar nach dem Abschluss der Veranstaltungen absolviert werden. Sie können also auch erst mit einem oder gar mehreren Semestern Abstand die Prüfung antreten, sofern Sie sich das organisatorisch zutrauen. Beachten Sie jedoch, dass es in diesem Falle möglich sein könnte, dass der oder die Lehrende, die normalerweise die MAP prüfen müsste, nicht mehr am Romanischen Seminar arbeitet und stattdessen eine andere Person die Prüfung abnehmen wird.

    Ich befinde mich während der internen Anmeldefrist im Ausland, möchte aber bei meiner Rückkehr die MAP antreten. Wie muss ich vorgehen?

    Da Sie in diesem Falle nicht persönlich beim Prüfer bzw. bei der Prüferin zur Anmeldung erscheinen können, nehmen Sie unbedingt und frühzeitig Kontakt zu ihm/ihr auf. Gemeinsam können Sie dann eine Lösung finden, auf welche Weise die MAP angemeldet und die notwendigen Formulare eingereicht bzw. unterschrieben werden können.

    Ich bin bis Ende der internen Anmeldefrist krankgeschrieben. Kann ich die Prüfung überhaupt anmelden?

    Nehmen Sie unverzüglich Kontakt zum Prüfer bzw. zu der Prüferin auf und bitten um eine spätere Anmeldemöglichkeit im unmittelbaren Anschluss nach Ihrer Krankheit. Achten Sie dabei jedoch unbedingt darauf, dass die Anmeldung noch vor Ablauf der Frist bei Prüfungsamt liegt. Sollten Sie diese Frist krankheitsbedingt auch nicht einhalten können, wenden Sie sich ans Prüfungsamt.

    Benötige ich zur Anmeldung eine Unterschrift der/des Modulbeauftragten oder der Studienkoordination?

    Nein, das entsprechende Feld auf dem Anmeldeformular des Prüfungsamtes wird üblicherweise ebenfalls vom Prüfer bzw. von der Prüferin unterschrieben.

    Die Person, die laut obiger Beschreibung mein/e Prüfer/in sein müsste, lehrt nicht mehr am Romanischen Seminar oder steht aus anderen Gründen nicht zur Verfügung. Wer prüft mich stattdessen?

    Bei einer schriftlichen MAP ist es am sinnvollsten, sich an die Person zu wenden, bei der Sie die fachwissenschaftliche Vorlesung/Übung besucht haben. Sie kann normalerweise die Prüfung übernehmen.
    Bei einer mündlichen MAP konsultieren Sie bitte zunächst die Homepage ("Aktuelles"), ob dort möglicherweise bereits offiziell eine Ersatzperson benannt wurde. Ist das nicht der Fall, kontaktieren Sie bitte das zuständige Sekretariat und fragen dort, wie weiter vorgegangen werden soll. Sie können auch die Studienfachberaterinnen und -fachberater ansprechen, die Ihnen helfen werden, eine Lösung zu finden.

    Wie werden die einzelnen Bestandteile der schriftlichen MAP für die Note gewichtet?

    Allgemein gilt: Die MAP dient zu Überprüfung der in der Modulbeschreibung der jeweils gültigen Prüfungsordnung festgelegten Kompetenzanforderungen. Die Note der MAP ergibt sich aus der Gesamtschau aller Bestandteile der Klausur, wobei dem/der Prüfer/in – wie bei jeder anderen Prüfung auch – ein Bewertungsspielraum zusteht. Das bedeutet auch, dass er bzw. sie im Rahmen dieses Bewertungsspielraums eine bestimmte Gewichtung der einzelnen Prüfungsteile festlegen kann. Ein Indiz dafür, ob Prüfungsteile stärker oder schwächer gewichtet werden, kann beispielsweise eine eventuell den Aufgabenteilen beigefügte Information über die empfohlene Bearbeitungszeit sein.
    Unabhängig von einer Gewichtung gilt jedoch: Ob die Prüfung bestanden ist oder nicht, hängt davon ab, ob der Kompetenzerwerb vom Prüfling nach Beurteilung der Prüferin bzw. des Prüfers in der MAP hinreichend nachgewiesen wurde. Kommt die/der Prüfer/in auf Grundlage der in einer MAP gezeigten Leistung zu dem Schluss, dass die Kompetenzen nicht nachgewiesen sind, so wird sie/er die MAP im Rahmen ihres/seines Bewertungsspielraums in aller Regel als nicht bestanden bewerten. Dies kann unter Umständen auch dann gelten, wenn nur eine von mehreren der geforderten Kompetenzen (beispielsweise das fremdsprachliche Sprachniveau) nicht ausreichend erfüllt wurde.

    Kann ich die Bewertung meiner schriftlichen MAP einsehen?

    Das ist möglich, wenden Sie sich dazu direkt ans Prüfungsamt.

    Ich habe die MAP nicht bestanden. Muss ich nun alle Kurse des Moduls wiederholen?

    Nein, die Kurse werden bei QISPOS unabhängig von Ihrem MAP-Ergebnis als "bestanden" verbucht (sofern Sie die zugehörigen Leistungen erbracht haben). Dies bedeutet zweierlei: Zum einen brauchen Sie bei nicht bestandener MAP keine Veranstaltungen des Moduls zu wiederholen, Sie melden die MAP im nächsten Versuch mit denselben Kursen an wie beim ersten Mal. Zum anderen bedeutet es aber auch, dass keine inhaltlichen Wechsel möglich sind. Sie können also beispielsweise nicht den fachwissenschaftlichen Schwerpunkt durch eine neue Kurswahl verändern.
    Anders verhält es sich im Bachelor/Master 2018: Hier dürfen bestandene, für die MAP relevante Veranstaltungen des Moduls durch andere Veranstaltungen ersetzt werden, solange die MAP selbst noch nicht bestanden wurde (evt. Fehlversuche bleiben allerdings bestehen). Dazu muss die Löschung der bestandenen Veranstaltung, die ersetzt werden soll, noch während der Anmeldephase beim Prüfungsamt beantragt und stattdessen der neue Kurs in QISPOS angemeldet werden (achten Sie auf ein ausreichendes Zeitfenster für beide Schritte!). Die MAP umfasst inhaltlich immer die zuletzt absolvierten Veranstaltungen (Sie können also nicht entscheiden, doch noch über bereits gelöschte Veranstaltungsinhalte geprüft zu werden). Eine Änderung des fachwissenschaftlichen Modulschwerpunkts ist allerdings nur nach vollständiger Löschung der Kurse des Moduls und nur unter der Voraussetzung, dass im zum Schwerpunkt komplementären Kurs/Modul noch keine Leistung angemeldet wurde, möglich. Auch für den Bachelor/Master 2018 gilt jedoch: Es besteht keine prüfungsrechtliche Notwendigkeit, bestandene Kurse des Moduls bei Nicht-Bestehen der MAP zu wiederholen. Es genügt, wenn Sie die MAP ein weiteres Mal antreten und bestehen.

    Ich habe die MAP nicht bestanden, weil ich den Übersetzungsteil nicht bestanden habe. Reicht es, wenn ich nur die Übersetzungsprüfung wiederhole?

    Nein, die MAP ist eine Prüfung, die sich inhaltlich auf das gesamte Modul bezieht. Es ist nicht möglich, einzelne Teile der Prüfung zu isolieren oder sich gar "anrechnen" zu lassen. Die MAP ist immer in ihrer Gesamtheit nicht bestanden und muss entsprechend in ihrer Gesamtheit wiederholt werden, auch wenn sich in der Gesamtschau der Leistung herausstellt, dass es insbesondere an einem bestimmten schwachen Prüfungsteil lag, dass das Ergebnis insgesamt als "nicht bestanden" gewertet wurde.