Forschungsprojekt «Lernroboter im Unterricht»

Mediendidaktik am Beispiel des Kompetenzbereichs «Problemlösen und Modellieren»

Herzlich willkommen auf unserer Website!

Das Projekt "Lernroboter im Unterricht" besteht aus an der WWU Münster angebotenen Hochschulseminaren, die für Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen geöffnet sind, sowie der anschließenden Evaluierung des Seminarkonzepts.

Zu Beginn des Seminars werden den Lehramtsstudierenden grundlegende Konzepte und Theorien der Medienbildung vermittelt. Anschließend regt das Seminar insbesondere zur Auseinandersetzung mit dem Prozessbereich „Problemlösen und Modellieren” des Medienkompetenzrahmens NRW an. Anhand von ausgewählten Lernrobotern wird deren Einsatz erprobt und basierend auf bildungswissenschaftlichen und disziplinübergreifenden Erwägungen evaluiert. Abschließend entwickeln die Studierenden eigene praktische Unterrichtsmodule für die jeweiligen Schulformen, in denen die Lernroboter bezugnehmend auf fächerübergreifende und spezifische Themen Anwendung finden können und die im Rahmen von Hausarbeiten weiter ausdifferenziert werden sollen.

Weitere Informationen zum universitären Seminar, entwickelte Unterrichtsmaterialien zu den eingesetzten Lernrobotern und Verweise zur wissenschaftlichen Begleitforschung werden den Projektverlauf begleitend auf unserer Website ergänzt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns (Kontakt im Navigationsbereich).

Das Seminarkonzept inkl. aller Materialien wie auch die erstellten Unterrichtsmaterialien werden fortlaufend über eine CC-BY-Lizenz bereitgestellt. 

© WWU - B. Leers

Video zur Begleitforschung

Wie Lehramtsstudierende ihre digitale Kompetenz einschätzen und wie Lernroboter dabei helfen können, die algorithmischen Muster hinter den digitalen Medien besser zu verstehen, um Schüler*innen zu digitaler Souveränität zu führen, untersucht Raphael Fehrmann in seiner projektbegleitenden Promotion. Im Video, welches im Rahmen der Videoreihe "What's next?" (WWU Münster) entstanden ist, gibt er einen Einblick in seine Forschungstätigkeit und erklärt, was für ihn das Besondere daran ist, Wissenschaftler zu sein.