Das IfK

Herzlich willkommen beim Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der Universität Münster

Sie finden hier aktuelle Meldungen und alle relevanten Informationen rund um das Studium am IfK, lernen Lehrende kennen und erfahren mehr über unsere wissenschaftlichen Forschungsprojekte. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Ein Protestierender trägt ein Schild mit der Aufschrift "Hate Is A Virus"Ein Protestierender trägt ein Schild mit der Aufschrift "Hate Is A Virus"
© Unsplash / Jason Leung

Interaktive Tagung zum Thema Hass im Alltag von Medienschaffenden

Am 24. Juni findet am Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) eine interaktive Tagung statt, die sich mit Hass und Gewalt gegenüber Journalist*innen beschäftigt. Unter dem Titel „Hass begegnen. Wie Medienschaffende mit Angriffen on- und offline umgehen (können)“ wird das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Geladen sind verschiedene Gäste aus Wissenschaft und Praxis; auch Studierende des Instituts können an der Tagung teilnehmen.

Logo des IfK-AwardLogo des IfK-Award
© IfK

Die Zukunft der Wissenschaftskommunikation: Jetzt mitmachen! Erster Ideathon am IfK

Das IfK veranstaltet in diesem Jahr seinen ersten Ideathon. Hierfür haben die Studierenden der kommunikationswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengänge am 30. Juni 24 Stunden Zeit, Ideen für die Zukunft der Wissenschaftskommunikation zu entwickeln. Eine Jury wird am 1. Juli alle Ergebnisse bewerten. Für die ersten drei Plätze gibt es attraktive Preise zu gewinnen.

Ergebnisse der Wahlen für den Institutsvorstand

Auch im Sommersemester 2022 wurden wieder Wahlen in den Statusgruppen zu den jeweiligen Vorständen der Institute am FB 06 durchgeführt. Für das IfK werden jeweils die Vorstandsmitglieder aus den Statusgruppen der akademischen Mitarbeiter*innen, der Studierenden und der Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung gewählt. Die Ergebnisse können in dieser PDF-Datei eingesehen werden. Wir gratulieren allen gewählten Vorstandsmitgliedern ganz herzlich zur Wahl!

Annika Keute und Priv.-Doz. Dr. Thomas Birkner Annika Keute und Priv.-Doz. Dr. Thomas Birkner
© IfK

Zwei neue Forschungsprojekte: Priv.-Doz. Dr. Thomas Birkner untersucht den „Fall Hans Abich“ in der Zeit des Nationalsozialismus – Wissenschaftliche Mitarbeiterin Annika Keute untersucht den Status quo der „Zeitungsforschung“ und ihre fachgeschichtlichen Entwicklungslinien seit 1945

Priv.-Doz. Dr. Thomas Birkner wurde von der ARD dazu beauftragt den „Fall Hans Abich“ in der Zeit des Nationalsozialismus zu untersuchen. Annika Keute M. Ed. hingegen beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand der Zeitungsforschung und ihrer Entwicklung seit 1945 in Deutschland.