Blick auf den Eingangsbereich des IfK
Das IfK

Herzlich willkommen beim Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der Universität Münster

Sie finden hier aktuelle Meldungen und alle relevanten Informationen rund um das Studium am IfK, lernen Lehrende kennen und erfahren mehr über unsere wissenschaftlichen Forschungsprojekte. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Jetzt bewerben
© IfK
Logo ICALogo ICA
© ICA

74. Jahrestagung der ICA in Australien: IfK-Wissenschaftler*innen mit mehreren Beiträgen vertreten

Die diesjährige Jahrestagung der International Communication Association (ICA) steht unter dem Schwerpunktthema „Communication and Global Human Rights“ und findet vom 20.-24. Juni in Gold Coast, Australien statt. Auch Forscher*innen des IfK Münster sind bei der international relevanten Konferenz vertreten, bei der sich jährlich Kommunikationswissenschaftler*innen aus der ganzen Welt zu aktuellen Fachthemen austauschen.

Dr. Stefan HörnemannDr. Stefan Hörnemann
© Stefan Hörnemann

Das IfK trauert um Dr. Stefan Hörnemann

Plötzlich und unerwartet ist Dr. Stefan Hörnemann, Alumni und langjähriger Lehrbeauftragter des IfK, am 6.6.2024 im Alter von nur 45 Jahren verstorben. Seit 2008 unterrichtete er regelmäßig die BA-Studierenden des Instituts im Rahmen der Fremdmodule mit seinen Vorlesungen zu Marketing-Themen. Mit seiner Erfahrung in leitenden Positionen in Marketing und Strategieentwicklung verschiedener großer Unternehmen (zuletzt Volkswagen Group) reicherte er seine Vorlesungen mit zahlreichen ‚worst‘- und ‚best practice‘-Beispielen sowie viel Branchenwissen an. Auch sonst verdeutlichte Stefan Hörnemann in vielfältiger Weise, wie sich Wissenschaft und Praxis gegenseitig inspirieren und unterstützen können – sei es in Seminarkooperationen, bei Forschungsarbeiten oder bei der Rekrutierung von künftigen Fachkräften. Das Kollegium des IfK trauert um einen äußerst zugewandten und engagierten Lehrenden. Sein Enthusiasmus und seine Bereitschaft, sein Wissen zu teilen, hinterlassen eine spürbare Lücke in unserem Institut.

Unser tief empfundenes Beileid gilt seiner Frau und seinen Kindern sowie seiner Familie.

Prof. Dr. Nina Springer und Hannah ÖttingProf. Dr. Nina Springer und Hannah Ötting
© IfK | Nadine Daum

Neues Forschungsprojekt zum Umgang mit kommunikativer Gewalt im Netz

Die Gefahr kommunikativer Gewalt im Netz durchzieht alle Gesellschaftsbereiche: Potenziell kann jede*r zur Zielscheibe von Hate Speech, Trolling oder Cyberstalking werden. Dies kann mit schwerwiegenden Konsequenzen für Betroffene einhergehen. In einem neuen dreijährigen Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Nina Springer und der Mitarbeit von Hannah Ötting M.A., M.Sc. wird nun unter anderem der Frage nachgegangen, wie Betroffene auf den Umgang mit kommunikativer Gewalt im Netz pädagogisch vorbereitet werden können.