Informationen zum Studium am ifpol

Dsc 0018
© Annika Quast

Das Institut für Politikwissenschaft in Münster ist gemessen an der Zahl der Studierenden - nach der FU Berlin und der Universität Köln - die drittgrößte Ausbildungsstätte für Politikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland.

Dazu hat zum einen die 1975 vollzogene Umwandlung eines Seminars mit Schwerpunkt Lehrerausbildung in ein Institut mit Schwerpunkt Forschung und Lehre in den Magister- und Promotionsstudiengängen beigetragen, zum anderen aber auch die 1985 vollzogene Integration der Politikwissenschaft der ehemaligen Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe, Abteilung Münster.

Auch mit Umstellung auf Bachelor- und Masterstrukturen begann die Politikwissenschaft als eines der ersten Institute in Münster. Im Sommer 2005 wurde hier die bundesweit erste Graduate School of Politics ins Leben gerufen. Internationale Studiengänge und ein konsequenter Berufsfeldbezug der Lehre runden das Angebot für die Studierenden ab.

Dies hat zu großen Arbeitsmarkterfolgen der Absolvent*innen des Instituts geführt, unterstützt durch ein vom Institut aufgebautes eigenes Praktikumsbüro, das Bestandteil des Service- und Informationscenters Politikwissenschaft ist.

Nützliches


Die innerhalb des Studiums im Bereich Politikwissenschaft erbrachten Leistungen können von allen Studierenden bei QisPos eingesehen werden.

Tipps & Tricks zur Erstellung der Bachelorarbeit am Ende des Studiums gibt es hier

Abschlussarbeiten von ehemaligen Kommiliton*innen sind hier zu finden.

Sie sind noch Schüler*in und möchten in Lehrveranstaltungen reinschnuppern? Die Zentrale Studienberatung der WWU hat dazu einige nützliche Informationen zusammengestellt.

Ein Glossar mit Erklärungen zu den wichtigsten Schlagworten die einem am Institut für Politikwissenschaft begegnen ist hier zu finden.

... UND eine Timeline mit den wichtigsten Daten zum Studium am ifpol kann hier eingesehen werden.