Dritter Praxispartner*innen-Workshop der Nachwuchsforschungsgruppe DynaMo in Münster zum Thema „Implementation nachhaltiger Mobilitätsmaßnahmen – Perspektiven aus Praxis und Wissenschaft“

Arbeitsgruppen zur Weiterentwicklung des zweiten DynaMo-Werkstattberichtes. V.l.nr. Harald Schuster (Rad.KOMM Köln), Berenike Feldhoff (WWU Münster), Heiko Rintelen (Cahnging Cities), Sylvaine Hänsel (Autofreie Siedlung Weissenburg), Antonia Graf (WWU Münster), Ulrich Ahlke (Wie-wollen-wir-leben Verein)
© DynaMo / Jonas Krischke

Am 2. Juli richtete die Nachwuchsforschungsgruppe DynaMo - Mobilitäts-Energie-Dynamiken in urbanen Räumen unter der Leitung von ZIN-Mitglied Jun-prof’in Dr. Antonia Graf (Institut für Politikwissenschaft) und Dr. Marco Sonnberger (Universität Stuttgart) ihren dritten Praxispartner*innen-Workshop aus. Das Treffen zum Austausch und zur Vernetzung mit Akteuren aus Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft fand dabei erstmals in Münster, in der Akademie Franz Hitze-Haus statt.

Unter dem Titel „Implementation nachhaltiger Mobilitätsmaßnahmen – Perspektiven aus Praxis und Wissenschaft“ diskutierten die mehr als 25 Teilnehmenden des Workshops aktuelle Herausforderungen urbaner Mobilitätspolitik und nahmen die Arbeiten der Nachwuchsgruppe kritisch in den Blick. Unter anderem wurde der im April dieses Jahres erschienene zweite DynaMo-Werkstattbericht vorgestellt, in dem die Gruppenmitglieder die Implementation von Mobilitätsmaßnahmen in Stuttgart und Münster aus der Perspektive verschiedener Leitfragen und Basiskonzepte analysieren. Die Teilnehmenden des Workshops waren daraufhin eingeladen, das im Werkstattbericht entwickelte Framework in Arbeitsgruppen auf selbstgewählte Mobilitätsmaßnahmen anzuwenden und damit zu prüfen. Weitere Programmpunkte des Treffens bildeten die Vorstellung einer im vergangenen Jahr durchgeführten Fokusgruppenbefragung zum Thema Fahrverbote in Stuttgart sowie eine Poster-Präsentation der innerhalb von DynaMo durchgeführten Promotionsprojekte. Den Abschluss bildete schließlich ein Ausblick auf eine demnächst geplante repräsentative Haushaltsbefragung der Nachwuchsgruppe zum individuellen Mobilitätsverhalten in Münster und Stuttgart.

Posterpräsentation der DynaMo-Dissertationsprojekte, v.l.n.r. Marco Sonnberger (Uni Stuttgart), Reinhard Schulte (Stadtwerke Münster), Anne Kleine-Hitpaß (Agora Verkehrswende), Till Ammann (Stadteilauto Münster), Michael Wildt (VCD), Nils Stockmann (WWU Münster)
© DynaMo / Jonas Krischke

Die Nachwuchsforschungsgruppe DynaMo wird im Programm der Sozial-Ökologischen Forschung (SÖF) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Beteiligt ist neben der WWU Münster (Institut für Politikwissenschaften) und der Universität Stuttgart (Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement) außerdem das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Die jährlich stattfindenden Praxispartner*innen-Workshops sind zentraler Bestandteil der inter- und transdisziplinären Forschungsausrichtung der Nachwuchsgruppe.

Kontakt:

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Politikwissenschaft
Nachwuchsforschungsgruppe DynaMo
Scharnhorststraße 100
48151 Münster
dynamo@uni-muenster.de