• Vorträge aus der Abteilung

    23. März 2019 Prof. Dr. Werner Freitag: Vergessene Zeiten? Das brandenburgisch-preußische Minden-Ravensberg im 17./18. Jh.
    Sebastian Schröder, M.A.: Die preußischen Akzise- und Städtereformen in der Grafschaft Ravensberg zu Beginn des 18. Jh.
    Dr. Christof Spannhoff: Schnaps oder Stadtrechte? Die Einführung der preußischen Akzise in der Grafschaft Tecklenburg in den 1720er-Jahren.
    Die Vorträge finden im Rahmen der LWL-Akzise-Tagung "300 Jahre Stadtrechte" im Stadtarchiv Bielefeld statt (Kavalleriestraße 17, 33602 Bielefeld, 9:00 Uhr).
    17. April 2019 Prof Dr. Werner Freitag: Städtegründung einmal anders: 300 Jahre Akzise-Städte in Ravensberg. Vortrag im Rahmen des Festakts zur Verleihung der Stadtrechte an Borgholzhausen, Halle, Versmold und Werther (Kreisgymnasium Halle, Neustädter Straße 2, 19:30 Uhr).
    29. April 2019 Dr. Lena Krull: Kulturkampf und Kirchennot: Diasporaerfahrungen im Berliner Katholizismus im 19. Jahrhundert. Vortrag im Rahmen einer Reihe zur Geschichte von St. Hedwig, Katholische Akademie Berlin.
    27./28. Juni 2019 Prof. Dr. Werner Freitag: Konfessionalisierung im Bistum Münster. Vortrag im Rahmen der Tagung „Katholische Konfessionalisierung in Paderborn? Religiöse Prozesse in der Frühen Neuzeit“ der Universität Paderborn.
    26. September 2019 Prof. Dr. Michael Hecht: Landesgeschichte und populäre Genealogie: Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten. Vortrag im Rahmen der Tagung „Landesgeschichte und Public History“ an der Universität Göttingen.
    27. September 2019 Dr. Lena Krull: Employability und Landesgeschichte, oder: Wie viel Praxis brauchen Studiengänge? Vortrag im Rahmen der Tagung „Landesgeschichte und Public History“ an der Universität Göttingen.
    24.-26. Oktober 2019 Dr. Lena Krull: „Die Tracht gehört zum Stande“ – Erweckte Pfarrer und „Volkstracht“ Ende des 19. Jahrhunderts. Vortrag im Rahmen der Tagung „Stoff der Protestanten. Textilien und Kleidung in den lutherischen und reformierten Konfessionen“ am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

  • Freitagskolloquium: Probleme vergleichender Städtegeschichte

    Das Kolloquium findet jeweils von 15 bis 17 Uhr im Sitzungszimmer des Instituts für vergleichende Städtegeschichte (Königsstraße 46) statt.

    12.4.2019

    Sebastian Schröder M.A., Münster

    Des Königs neue Steuer: Die preußischen Akzisereformen in Minden-Ravensberg am Beginn des 18. Jahrhunderts

    26.4.2019

    Nadja Thiessen M.A. Darmstadt

    Hochwasser und die Gefährdung städtischer Infrastruktur im besetzten Deutschland. Mannheim und Dresden im Vergleich

    3.5.2019

    Dr. Norbert Fasse, Borken

    Systemwechsel für Herzensmonarchisten. Die revolutionäre Demokratisierung 1918–1919 in Borken, Bocholt und Coesfeld

    24.5.2019

    Simon Schneider M.A. / Dr. Martin Uhrmacher, Luxemburg

    Die Sozialtopographische Entwicklung der Stadt Luxemburg im 19. und 20. Jahrhundert. Werkstattbericht zum digitalen historischen Stadtatlas Luxemburgs

    7.6.2019

    Johanna Müser M.A., Gießen

    Basel und die Eidgenossenschaft. Städtische Bedrohungsszenarien und ihre Bewältigung in einem System kollektiver Sicherheit (1501–1653)

    28.6.2019

    Apl. Prof. Michaela Schmölz-Häberlein, Bamberg

    Judentum und Urbanität im frühneuzeitlichen Franken – ein Widerspruch?

    12.7.2019

    Prof. Dr. Clemens Zimmermann, Saarbrücken

    Land-Stadt-Beziehungen und die Debatte über „Rurbanität“

  • Kolloquium: Familie und Verwandtschaft - historische und aktuelle Zugänge

    Das Kolloquium findet jeweils von 18 bis 20 Uhr im Sitzungszimmer des Instituts für vergleichende Städtegeschichte, Königsstr. 46 statt.
    2.5.2019

    Dr. Thekla Kluttig, Referat Deutsche Zentralstelle für Genealogie / Sonderbestände,
    Sächsisches Staatsarchiv

    Archive und genealogische Quellen im digitalen Wandel

    9.5.2019

    Christina Schröder M.A., Ruhr-Universität Bochum, Historisches Institut

    „mehr Anschein zu einer Kranckhait als Schwangerschaft“. Zeitgenössische Perspektiven auf angebliche Schwangerschaften hochadeliger Witwen im 18.
    Jahrhundert

    16.5.2019

    Dr. Silke Hackenesch, Abteilung für Nordamerikanische Geschichte, Historisches Institut, Universität zu Köln

    'My faith in Americans is Renewed with every Adoption': Transnationale und transracial Adoptionen in die USA nach 1945