Projektkoordination

ProjektLeiter

Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst

Einrichtung: Forschungsstelle Origenes
Anschrift: Domplatz 23 | Raum 410 | D-48143 Münster
Telefonnummern: Tel.: +49 (0)251 83-25053 | Sek.: +49 (0)251 83-22624
E-Mail: afuerst@uni-muenster.de
Sprechstunden: nach Vereinbarung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anne Achternkamp

Einrichtung: Forschungsstelle Origenes
Anschrift: Domplatz 23 | Raum 407 | D-48143 Münster
Telefonnummern: +49 (0)251 83-25072 | Sek.: +49 (0)251 83-22624
E-Mail: achternkamp@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Assoziierte Institutionen

Alexandria School Foundation for Christian Studies

Bei der Alexandria School Foundation handelt es sich um eine Einrichtung der koptischen Kirche in Kairo, die Interessierten jeglichen Alters und Berufstandes Vorlesungen zur Geschichte frühchristlicher Theologie bietet. Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, Projektleiter der Forschungsstelle Origenes, hielt an dieser Schule im März 2019 zwei Vorträge über die frühchristliche Exegese und Philosophie des Origenes. Die Vorträge wurden aufgezeichnet und können unter den folgenden Links angeschaut werden:

Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, Vortrag "Exegesis and Philosophy in Early Christianity"

Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, Vortrag "Exegesis as Way of Life"

Assoziierte Forscherinnen und Forscher

Dr. Christian Hengstermann, im WiSe 2017/2018 und SoSe 2018 Lehrstuhlvertreter von Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, assoziierter Forscher im EU-Projekt The History of Human Freedom and Dignity in Western Civilization und im Projekt Cambridge Platonism at the Origins of the Enlightenment.
E-Mail: hengstec@uni-muenster.de


Univ.-Prof. Dr. Thomas Karmann, Inhaber der Professur für Kirchengeschichte und Patrologie am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie der Universität Innsbruck. Er forscht u.a. zu altkirchlicher Trinitätstheologie, der Rezeption biblischer Schriften im frühen Christentum, Origenes und seiner Rezeptionsgeschichte.
E-Mail:  thomas.karmann@uibk.ac.at


Mag. Theol. Monnica Klöckener M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie
Promotionsprojekt: „Exegetische Ansätze in der Alten Kirche. Die Auslegung der Perikope der Samariterin am Jakobsbrunnen (Joh 4) bei Origenes, Johannes Chrysostomos und Augustinus“ (Arbeitstitel).
Domplatz 23 | Raum 405 | D-48143 Münster
E-Mail: monnica.kloeckener@uni-muenster.de


Prof.in Dr. Maren R. Niehoff, Inhaberin der Max Cooper Professur jüdischen Denkens an der Hebrew University, arbeitet zu den intellektuellen, kulturellen und religiösen Begegnungen von Christen, Juden und "Heiden" in der Antike, und nimmt dabei besonders Alexandria und Palästina in den Fokus.
E-Mail: maren.niehoff@mail.huji.ac.il


Christian Pelz, M.A., M.Ed., Doktorand der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!" am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr Universität-Bochum unter der Leitung von Juniorprofessor Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke. Er forscht zu der Religionsphilosophie Immanuel Kants (1724-1804) im Vergleich mit der Theologie des Kirchenvaters Origenes (185–253/54), um ihre Bedeutung für das wissenschaftstheoretische Selbstverständnis von Theologie zu untersuchen.
E-Mail: christian.pelz@rub.de