© Monnica Klöckener
Dr. Monnica Klöckener
Lehrstuhlvertreterin
Katholisch-Theologische Fakultät
Seminar für Alte Kirchengeschichte
Raum 405
Domplatz 23
D-48143 Münster
Tel: +49 (0)251 83-22633
Fax: +49 (0)251 83-25050
monnica.kloeckener@uni-muenster.de
Sprechstunde: telefonisch oder online n.V. per E-Mail
  • Lehrveranstaltungen

    WS 2021/22
    Modulkurs: Trinität und Christologie
    Hauptseminar (Historische Theologie): Christentum in Trier und Maria Laach von der Spätantike bis in die Gegenwart
    Hauptseminar (Historische Theologie): Sterben und Tod in der Alten Kirche

    SS 2021
    Basismodul-Vorlesung: Kirchengeschichte
    Vorlesung: Staat und Kirche in der Spätantike

    WS 2020/21
    Hauptseminar (Historische Theologie): Christentum in Trier und Maria Laach von der Spätantike bis in die Gegenwart
    Übung: Theologie studieren

    SS 2020
    Proseminar (Historische Theologie): Taufe, Eucharistie und Buße in der Alten Kirche

    WS 2019/20
    Hauptseminar (Historische Theologie): Frühes Christentum im Rheinland - Exkursion zu den archäologischen Stätten in Köln
    Modulkurs: Christologie und Trinität in der Alten Kirche

    SS 2019
    Proseminar (Historische Theologie): Die Konstantinische Wende.

    WS 2018/19
    Hauptseminar: Die Anfänge deuten. Alttestamentliche und altkirchliche Perspektiven auf die Genesis.

    SS 2018
    Hauptseminar: Die Exodus-Homilien des Origenes. Übersetzung und Interpretation.
    Proseminar: Grundthemen und Methoden der Kirchengeschichte: "Geschichte ist die Essenz unzähliger Biographien." Leben und Glauben der Christinnen und Christen in den ersten Jahrhunderten.
    Übung/EiWA I: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.
    Übung/EiWA II: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.

    WS 2017/18
    Übung: Schreiben in der Theologie.
    Übung/EiWA I: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.
    Übung/EiWA II: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.

    SS 2017
    Proseminar: Grundthemen und Methoden der Kirchengeschichte. Entstehung der Ämter und Strukturen.
    Übung/EiWA I: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.
    Übung/EiWA II: Einführung ins wissenschaftliche Schreiben.

  • Kurzbiographie

    1990 Geburt in Trier
    07/2009 Allgemeine Hochschulreife (Matura), Fribourg, Schweiz
    10/2009 – 03/2017 Studium der Katholischen Theologie, Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Université de Strasbourg, Frankreich
    09/2012: doppelter Abschluss B.A. (Zwei-Fach-Bachelor Musikwissenschaft und Musikpädagogik sowie Musikwissenschaft und Katholische Theologie)
    02/2015: Abschluss Mag. Theol.
    03/2017: Abschluss M.A. (Zwei-Fach-Master Musikwissenschaft und Theologische Studien)
    03/2015 – 09/2018 Promotionsstudium im Fach Kirchengeschichte des Altertums, christliche Archäologie und Patrologie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Betreuer: Prof. Dr. Franz Dünzl († 23. August 2018)
    10/2018 – 02/2021 Promotionsstudium im Fach Alte Kirchengeschichte, Patrologie und christliche Archäologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    Betreuer: Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, Prof. Dr. Dr. Christof Müller (ZAF Würzburg)
    02/2021 Promotion zur Dr. theol. mit einer Arbeit zum Thema „Die Frau am Jakobsbrunnen in altkirchlicher Johannesexegese. Erkenntnis, Pädagogik und Spiritualität bei Origenes, Johannes Chrysostomos und Augustinus“
    04/2015 – 03/2017 Referentin für internationalen Austausch an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    04/2017 – 03/2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst)
    seit 04/2021 Lehrstuhlvertreterin am Seminar für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

  • Sonstige Tätigkeiten (in Auswahl)

    09/2015 – 02/2017 Gefördert durch das Qualifikationsprogramm „Mentoring in Humanwissenschaften“ der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    07/2016 – 06/2017 Weiterbildung Hochschuldidaktik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
    Abschluss: „Zertifikat Hochschullehre Bayern“ (Aufbaustufe)
    10/2016 – 03/2017 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Altertums, christliche Archäologie und Patrologie der Katholisch-Theologischen Fakultät, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    11/2017 – 05/2019 Weiterbildung: „Schreibberatung und Schreibtraining“, Schreibzentrum der TU Darmstadt
    Abschluss: „Zertifikat Schreibberatung und Schreibtraining“
    09/2019 – 10/2020 Zertifikat Theologische Didaktik (Aufbaukurs), Universität Passau
    seit 08/2021 Stipendiatin im Stipendienprogramm „Erstklassig!“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Unterstützung auf dem Weg zur Professur

  • Publikationen

    Monographie

    • Die Frau am Jakobsbrunnen in altkirchlicher Johannesexegese. Erkenntnis, Pädagogik und Spiritualität bei Origenes, Johannes Chrysostomos und Augustinus, Münster 2021 (Adamantiana 19) (Peer-Review-Reihe).
      Ausgezeichnet mit dem Armin Schmitt Preis für biblische Textforschung 2021

    Aufsätze

    • uetus – nouus, in: Augustinus-Lexikon (peer-reviewed) [im Druck].
    • Die Begegnung am Jakobsbrunnen in den Johanneskommentaren des Theodor von Mopsuestia und des Kyrill von Alexandrien innerhalb der altkirchlichen Auslegungen von Joh 4,1–42, in: Jörg FREY/Tobias NICKLAS (Hg.), Antik-christliche Johannesrezeption, Tübingen 2021 (HBE) [im Druck].
    • Augustine’s Anthropology in tractatus in Iohannem 15, in: Anders-Christian JACOBSEN (Hg.), Explorations in Augustine’s Anthropology (ECCA) 167–183 (peer-reviewed) [im Druck].
    • The Samaritan Woman in Origen’s Commentary on John Seen from a Modern Perspective of Human Dignity, in: Alfons FÜRST (Hg.), Perspectives on Origen and the History of his Reception, Münster 2021 (Adamantiana 21) 67–80 (peer-reviewed).
    • Aberglaube, Wahrsagen und Zauberei. Eine Spurensuche in den Katechismen von Nicolaus Cusanus (1656) und Johann Caspar Höpfner (1783), in: RJKG 39 (2021): Glaubensunterweisung historisch: Katechismen als Forschungsgegenstand, 309–332.
    • Wissenschaftliches Arbeiten in der Kirchengeschichte lernen. Historische Quellentexte als Fälle für Problem Based Learning, in: Patrick BECKER/Andreas HERRLER/Steffen JÖRIS (Hg.), Problem Based Learning (PBL) in der Theologie, Münster 2020 (Theologie und Hochschuldidaktik 10) 61–70 (peer-reviewed).
    • Makrina – Ideal einer christlichen Asketin, Lehrerin und Heiligen im 4. Jahrhundert, in: I&M 2/2020: Kirche.Gestalten. Zeitschrift für den katholischen Religionsunterricht an Grund-, Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren, 6–9.
    • Rückblicken und Aufbrechen. Segensfeiern zum Jahresschluss, in: Florian KLUGER (Hg.), Das große Liturgie-Buch der Segensfeiern, Regensburg 2012, 164–167.

    Wissenschaftliche Übersetzungen

    Französisch – Deutsch

    • Hélène BRICOUT/Gilles DROUIN, Die Liturgie in Frankreich in der nachtridentinischen Epoche, in: Jürgen BÄRSCH/Benedikt KRANEMANN (Hg.), Geschichte der Liturgie des Westens. Rituelle Entwicklungen, theologische Konzepte und kulturelle Kontexte in den Kirchen des Westens 2, Münster 2018, 7–50 (mit Martin Klöckener, Fribourg/CH).
    • Gilles ROUTHIER, Die liturgische Bildung, in: Lizette LARSON-MILLER/Martin STUFLESSER (Hg.), Liturgische Bildung. Traditionelle Aufgabe und neue Herausforderung, Regensburg 2016 (Theologie der Liturgie 12) 65–82.
    • Frédérique POULET, Liturgiereform und Leben in Christus, in: Gordon LATHROP/Martin STUFLESSER (Hg.), Liturgiereformen in den Kirchen. 50 Jahre nach Sacrosanctum Concilium, Regensburg 2013 (Theologie der Liturgie 5) 125–148.
    • Patrick PRÉTOT, Wohin geht der Weg? Skizzen einer Liturgie der Zukunft. Vortrag auf der Jahrestagung 2013 des Abt-Herwegen-Instituts der Abtei Maria Laach.

    Italienisch – Deutsch

    • Piero MARINI, „Commémorer pour revivre“. Cinquante ans après la réforme liturgique du Concile Vatican II / Neue Lebenskraft aus dem Gedenken schöpfen. Fünfzig Jahre nach der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils. Fribourg 2015. 43 S.
    • Piero MARINI, Die Konstitution über die Liturgie Sacrosanctum Concilium und die päpstlichen Liturgien von Johannes Paul II., in: Martin STUFLESSER (Hg.), Die Liturgiekonstitution des II. Vatikanischen Konzils. Eine Relecture nach 50 Jahren, Regensburg 2014 (Theologie der Liturgie 7) 51–70.