Institut für Christliche Sozialwissenschaften

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften! Schön, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Studium der Christlichen Sozialwissenschaften sowie einen Einblick zu unserer breit aufgestellten Forschung. Haben Sie weitere Fragen, wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter*innen.

Aktuelles


Zwischen Dolorismus und Perfektionismus

15. Band der Reihe Gesellschaft - Ethik - Religion
© Ferdninand Schönigh

Die Schriftenreihe Gesellschaft - Ethik - Religion des ICS entwickelt sich dynamisch, so dass nun (schon vor dem 14. Band) der 15. Band erschienen ist.
Die Autorin Michaela Neulinger hat den Band Zwischen Dolorismus und Pefektionismus - Konturen einer politischen Theologie der Verwundbarkeit  verfasst.
In kritischer Auseinandersetzung mit Talal Asads Analysen zum Säkularen stellt sich Michaela Neulinger der Frage, welchen Beitrag Religionen zum Gemeinwohl in einer von Säkularität und Pluralität geprägten Zeit leisten können und wagt einen Entwurf einer „Politischen Theologie der Verwundbarkeit“.
Erhältlich ist der deutschsprachige 15. Band unserer Reihe beim Verlag Ferdinand Schöningh hier

Wie modern ist der Katholizismus?

Festakademie aus Anlass des 75. Geburtstags von Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Gabriel
Gabriel
© KFT/Urselmann

Am Dienstag, dem 30. Oktober 2018, wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Gabriel, der am 18. September diesen Jahres sein 75. Lebensjahr vollendet hatte, mit einer Festakademie in der Katholisch-Theologischen Fakultät geehrt. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung durch das Institut für Christliche Sozialwissenschaften in Kooperation mit dem Centrum für Religion und Moderne und dem Exzellenzcluster Religion und Politik der WWU sowie mit Prof. Dr. Christian Spieß, Professor für Christliche Sozialethik an der Privatuniversität Linz (Österreich) als Vertreter der Schülerinnen und Schüler des Jubilars.

Neuerscheinung des Forum Sozialethik

Europa - verkauft und verführt
© Aschdorff Verlag

Das Forum Sozialethik, welches das Ziel hat, junge Sozialethikerinnen und Sozialethiker zu fördern und untereinander zu vernetzen, hat einen neuen Band seiner Reihe veröffentlicht. Der 19. Band ist unter folgendem Titel erschienen: Europa - verkauft und verführt? - Sozialethische Reflexionen zu Herausforderungen der europäischen Integration. Der Sammelband analysiert die gegenwärtige Krise der Europäischen Union und ihre Ursprünge und begibt sich auf die Suche nach Lösungswegen angesichts des wachsenden Populismus.

Neben Felix Geyer, Jonas Hagedorn und Werner Veith war mit Anna Maria Riedl auch eine Mitarbeiterin unseres Instituts als Herausgeberin daran beteiligt.

Erhältlich ist der Band im Aschendorff Verlag hier.

Tätigkeitsbericht 2018

Der Tätigkeitsbericht für den Zeitraum Oktober 2017 bis September 2018 ist erschienen

Der aktuelle Tätigkeitsbericht für den Zeitraum Oktober 2017 bis September 2018 ist da. Darin legen die Direktorin und die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des ICS ausführlich über ihre Forschung und Lehre im Berichtszeitraum Rechenschaft ab.

Der Tätigkeitsbericht 2018 steht zum Download direkt hier zur Verfügung und wird in Kürze auch in gedruckter Fassung zur Verfügung stehen.

The Church, Transnational Land Deals and Empowering Local Communities in Northern Ghana

Neuer Band in der Schriftenreihe des ICS erschienen
© Ferdinand Schöningh

Ein neue Monographie ist in der Schriftreihe des ICS erschienen. Der Autor Emannuel Zumbabakuro Dassah setzt sich darin aus einer christlichen sozio-ethischen Perspektive mit Fragen über Land und seine Nutzung, anhand der Lage im Norden Ghanas auseinander.

Dassah beleuchtet darin, die steigende Bioölproduktion und den daraus resultierenden Kampf um Land, welches zuvor in Hand lokaler Kleinbauern war. Wie wir Land nutzen, ist eine wichtige ethische Frage, der in diesem Band nachgegangen wird, nicht nur in Ghana. Außerdem wird untersucht, wie von der Produktion von Bioöl auch die lokal ansässige Bevölkerung profitieren kann. Die besonderen historischen, theologischen, ethischen und soziologischen Grundlagen der ghanaischen Landverteilungsfragen werden dabei konsequent mitgedacht.

Erhältlich ist der englischsprachige 13. Band unserer Reihe beim Verlag Ferdinand Schöningh hier.

Umzug des ICS

Jetzt in der Robert-Koch-Straße 29
Lageplan Umzug
Nur wenige Meter vom alten Standort entfernt: die Robert-Koch-Straße 29
© WWU

Aufgrund der Kernsanierung der Hüfferstifung ist das Institut für Christliche Sozialwissenschaften seit dem 1.Oktober 2018 in der Robert-Koch-Straße 29 untergebracht. Dort finden Sie uns im vierten Stockwerk, wo wir Besucher wie gewohnt willkommen heißen.

Bitte beachten Sie, dass unsere Bibliothek weiterhin in der Gemeinschaftsbibliothek in dem Gebäude der alten Hüfferstiftung untergebracht ist.

Wechsel am ICS

Neue studentische Hilfskräfte

Zum Ende des Sommersemesters haben die wissenschaftlichen Hilfskräfte Richard Ottinger und Lena Greb das ICS verlassen haben und ihre Aufgaben an die beiden studentischen Hilfskräfte Sebastian Panreck und Magdalena Overberg übergeben. Zum 01. Oktober wird außerdem Barbara Ladenburger als weitere studentische Hilfskraft hinzustoßen, sodass unser Team zu Beginn des Wintersemester vollständig ist.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen einen guten Start an unserem Institut!

Neuzugang beim ICS

Eva Hänselmann besetzt Stelle im Pflegeprojekt
2015-08 Farbe Quer
© Fotostudio Ganter

Zum 3. April beginnt Eva Hänselmann (M.A.) die Arbeit am Projekt 'Pflegearbeit in Privathaushalten'. Ihre Arbeits- und Interessenschwerpunkte, sowie Ihre Vita und Publikationen können hier eingesehen werden: Profil

Wir heißen Frau Hänselmann herzlich willkommen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Religion und Politik - Das Magazin

Forschungsergebnisse in neuem Gewand
Relpol
© exc

"Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ stellt die Fülle seiner Forschungen in einem neuen Format vor: „Religion und Politik. Das Magazin“ präsentiert in reich illustrierten Berichten, Interviews, Porträts und Essays Forschungen und Forschende des interdisziplinären Verbundes der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) aus den vergangenen Jahren. Die Beiträge zeigen das wechselvolle Verhältnis zwischen Religion und Politik sowie Recht, Wirtschaft, Medien und Kunst von der Antike bis heute. „Anhand vielfältiger Beispiele geben wir einen Einblick in das Abenteuer des wissenschaftlichen Erkennens, dem wir uns im Exzellenzcluster Tag für Tag aussetzen“, schreiben die Sprecher des Verbundes, der Religionssoziologe Detlef Pollack und die Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger, im Editorial."

Weitere Informationen: Religion und Politik - Exzellenzcluster WWU Münster

Menschenrechte in der katholischen Kirche

Neues Band in der Schriftenreihe des ICS erschienen
Menschenrechte
© Ferdinand Schöningh

Ein Jahr nach der Tagung „ Menschenrechte in der katholischen Kirche“ im Deutschen Historischen Institut in Rom, die von Marianne Heimbach-Steins gemeinsam mit Saskia Wendel (Universität zu Köln), Michael Böhnke (bergische Universität Wuppertal) und dem Direktor des DHI, Martin Baumeister, initiiert und geleitet wurde, ist in der Schriftenreihe des ICS der Tagungsband erschienen.