Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschaft- und Unternehmensethik

Das Zusatzstudium in Wirtschafts- und Sozialethik ist ein auf Wissensvertiefung und Kompetenzerweiterung angelegtes wissenschaftliches Studienangebot, das zusätzlich zu einem grundständigen Studiengang in Katholischer Theologie oder den Wirtschaftswissenschaften studiert werden kann und das zur Erlangung des Zertifikates „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschaft- und Sozialethik“ führt. Das Zusatzstudium hat ein sowohl praxis- als auch forschungsorientiertes Profil, ist interdisziplinär konzipiert und kann in der Regel in einem Zeitraum von mindestens vier bis höchstens sechs Studiensemestern absolviert werden.

Umfassende Informationen zu den Studienanforderungen sowie zum Studienverlauf finden Sie in den „Regularien für das Zusatzstudium Wirtschafts- und Sozialethik zur Erlangung des Zertifikats ‚Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“ im Service- und Downloadbereich.

Herzliche Einladung!


  • Ein Zusatzstudium mit langer Tradition

    Das „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“ blickt auf eine jahrzehntelange Tradition an der Universität Münster zurück. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen dem theologisch-ethischen Fach Christliche Sozialwissenschaften und den Wirtschaftswissenschaften reicht zurück bis ins frühe 20. Jahrhundert. Mit der Gründung des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften (1951) führte der damalige Institutsdirektor Prof. Dr. Dr. Joseph Höffner auch das Zusatzstudium „Christliche Sozialwissenschaften“ für Hörer*innen aller Fakultäten ein. Mit Prof. Dr. Dr. Franz Furger wurde diese Kooperationsbeziehung dann auch vertraglich verankert (1987) und als wirtschaftsethische Zusatzqualifikation mit einem zweigleisigen Modell abgesichert: Studierende der Wirtschaftswissenschaften konnten durch zusätzliche Kurse im Fach Sozialethik das Zertifikat „Wirtschaftsethik“ erhalten, Studierende der Katholischen Theologie durch den Erwerb von wirtschaftswissenschaftlichen Grundkenntnissen ergänzt um intensive Studien der CSE das Zertifikat „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften“. Seitdem wurde dieses Modell auch von den nachfolgenden Direktor*innen Prof. Dr. Dr. Karl Gabriel und Prof. Dr. Heimbach-Steins in seiner Grundkonzeption beibehalten, dabei aber stetig überabreitet und an neue Studienbedingungen angepasst. Und so folgt das Zusatzstudium auch heute noch dem Höffner’schen Ursprungsanliegen, Studierenden der Theologie und der Wirtschaftswissenschaften die Möglichkeit zu bieten, vertiefte Kenntnisse in den jeweiligen Disziplinen zu erwerben und sich sozialethische und ökonomische sowie wirtschaftsethische Analyse- und Urteilskompetenzen anzueignen.

  • Ein Zusatzstudium mit Impact

    Das Zusatzstudium ermöglicht den Studierenden:

    • die Grundlagen wirtschaftlicher Prozesse und sozialethischer Theoriebildung zu verstehen.
    • die spezifisch ethischen Problemlagen und Gestaltungsoptionen im Kontext von Wirtschaft und Gesellschaft eigenständig zu erschließen und begründet zu beurteilen.
    • einen eigenen (christlich) sozialethischen Standpunkt im Dialog herauszubilden.
    • sich für berufliche Tätigkeiten in der sozialethischen und politischen Bildung, in Unternehmen, im Gesundheitswesen, in der Entwicklungsarbeit, in Sozial- und Umweltverbänden oder im politiknahen Umfeld zu qualifizieren.
    • die Grundlagen für eine weitere wissenschaftliche Qualifikation im Bereich der Wirtschafts- und Sozialethik zu legen.
  • Bewerbung und Anmeldung

    Interessierte Studierende bewerben sich bitte schriftlich am Institut für Christliche Sozialwissenschaften (z. H. Prof.in Dr. Marianne Heimbach-Steins) mit vollständigen Angaben zu Person, Martrikelnummer und Stand des Studiums sowie einem Motivationsschreiben. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Bescheide über die Zulassung werden zeitnah, spätestens aber vier Wochen nach Eingang der Bewerbung übermittelt.

    Das Zusatzstudium kann jeweils zum Semesteranfang begonnen werden. Pro Jahr werden insgesamt 12 Studierende zugelassen. Dabei wird unter Berücksichtigung der Bewerberlage auf ausgewogene Fächerzugehörigkeit geachtet. Ein Rechtsanspruch auf Zulassung besteht nicht.


    Abschluss des Zusatzstudiums und Ausstellung des Zertifikats

    Zum Nachweis des Studienabschlusses und zur Ausstellung des Zertifikats „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften“ reichen die Studierende des Zusatzstudiums folgende Unterlagen am ICS ein:

    Ausgefülltes Studienbuch
    • Ggf. noch ausstehende Leistungsnachweise
    • Ggf. Bericht und Bescheinigung über das Praktikum
    • Ein Exemplar der wissenschaftlichen Abschlussarbeit

  • Service und Download

    Regularien für das Zusatzstudium Wirtschafts- und Sozialethik zur Erlangung des Zertifikats „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“

    Studienbuch „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“

    Flyer „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“

    Studieninhalte und Module „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik“

    Regularien für das „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften“, Version 2014

    Regularien für das „Diplom für Christliche Sozialwissenschaften“, Version 2010

    Lehrveranstaltungen für das "Diplom für Christliche Sozialwissenschaften. Wirtschafts- und Sozialethik" im Sommersemester 2021

  • Kontakt

    • Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins
      Institut für Christliche Sozialwissenschaften
      Robert-Koch-Straße 29
      48149 Münster
      Telefon: 0251/83-32640
      E-Mail: ics AT uni-muenster.de