Herzlich willkommen auf der Homepage der Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung!

Mitglieder nach Sektionen
© Feldmann

Feministische bzw. geschlechtersensible Theologie ist eine Querschnittsdisziplin der Theologie. Sie reflektiert die Relevanz der (Zwei-) Geschlechtlichkeit für die biblische, historische, systematische und praktische Theologie sowie für die Strukturen, in denen Theologie betrieben wird. Dabei ist sie methodisch und inhaltlich in der Theologie als auch in der Geschlechterforschung verankert, und in beider Interesse fördert sie die Geschlechtersensibilität und -gerechtigkeit in Theologie und Kirche.

Feministische bzw. geschlechtersensible Theologie hat in Münster Tradition. Seit Ende der 1970er Jahre gibt es an der Fakultät feministisch-theologische Forschung und Lehre. Die Arbeitsstelle in Münster ist neben der Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung mit kirchengeschichtlichem Schwerpunkt in Bonn die einzige universitäre katholisch-theologische Institution in Deutschland, die die Geschlechter-Perspektive quer durch die theologischen Disziplinen vertritt und über eine entsprechend umfassende Bibliothek verfügt, die in Kooperation mit der Diözesanbibliothek Münster laufend weitergeführt wird.

Tagung (Online): „Anti-Genderism in Central and Eastern Europe“

21. & 22. April 2021
© Pixabay

Die Fachgruppe Religion der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. veranstaltet am 21./22. April 2021 eine Online-Tagung zum Thema: „Anti-Genderism in Central and Eastern Europe - A Question of Religion?“ Es gibt u.a. Panels zum Thema Geschlechterrollen in historischer Perspektive, der Katholischen Kirche in Polen und dem Verhältnis orthodoxer Gesellschaften und europäischer Gender-Politik.

Die Tagung findet online statt und ist kostenlos. Tagungssprache ist Englisch.

Anmeldemöglichkeiten finden sie hier
Das ausführliche Tagungsprogramm finden sie hier

Internationale Fachtagung

2021 in Münster
© Pixabay

Die nächste Tagung der Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung findet am 11.-12. November 2021 im Franz-Hitze- Haus hier in Münster statt.
Es geht um das Thema „Theologie: biographisch – kontextuell – intersektional“.
Für den Fall, dass die Tagung wegen der Corona-Pandemie nicht möglich sein sollte, ist als Alternativ-Termin der 20.-21. Oktober 2022 vorgesehen. Weitere Informationen folgen in Kürze

| Hinweis

Veranstaltung - Netzwerkbüro Theologie & Beruf

© Netzwerkbüro Theologie & Beruf

Das Netzwerkbüro Theologie & Beruf macht vielfältige Angebote, sich über berufliche Perspektiven zu informieren. Dieses Semester findet dort die Themenreihe „Als Mann und Frau schuf er sie?!“ – Geschlechtersensible Theologie und Pastoral statt. Es geht um die Fragen: „Geschlecht als pastorales oder theologisches Arbeitsfeld? Wie kann man sich das denn vorstellen?“ Herzliche Einladung!

Weitere Angebote [de]
Nähere Informationen finden Sie hier [de]

| Aktuell

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

© Pixabay

Frauen erfahren nach wie vor in einem erschreckenden Ausmaß Gewalt. Gerade in diesem Jahr wird besonders deutlich: Das eigene Zuhause ist einer der gefährlichsten Orte für Frauen. Am 25. November wird weltweit auf die Alltäglichkeit, Massivität und Unzumutbarkeit von Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht.

Die WWU Münster beteiligt sich seit vielen Jahren an Projekten zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“. In diesem Jahr hat das Büro für Gleichstellung unter Beteiligung der unterschiedlichsten Einrichtungen der Universität eine digitale Ausstellung initiiert. Diese zeigt verschiedene Gewaltdimensionen auf, gibt Hintergrundinformationen zur Geschichte des Tages und stellt Studien zu Gewalt gegen Frauen im Studium und am Arbeitsplatz vor.
Gewalt an Frauen ist ein globales und gesamtgesellschaftliches Problem. Setzen wir uns gemeinsam gegen diese Strukturen ein.

Besuchen Sie die digitale Ausstellung des Gleichstellungsbüros [de]

Gleichstellungspreis für das Projekt Teach Tank „Lehrbausteine Gender in Theologie“ der Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung

v.l. Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens, Verena Suchhart-Kroll; Prof. Dr. Judith Könemann, Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins
© WWU Peter Leßmann

Beim diesjährigen Neujahrsempfang wurde die Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung mit dem WWU-Gleichstellungspreis für das Projekt Teach Tank „Lehrbausteine Gender in Theologie“ ausgezeichnet. Das Projekt dient dazu, praxiserprobte Materialien, Methoden, Themenvorschläge und Sitzungsgestaltungen zu theologischer Genderforschung für eine große Anzahl von Formaten und Disziplinen in der katholischen Theologie zu entwickeln. Diese sollen so aufbereitet werden, dass alle Dozierenden der Fakultät sie unkompliziert analog und digital nutzen können.

Nähere Informationen sowie den Kurzfilm zur Vorstellung des Projektes finden Sie hier [de].