Willkommen am Institut für Missionswissenschaft und außereuropäische Theologien

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und laden Sie ein, sich auf unserer Internetseite über unsere Arbeit in Forschung und Lehre zu informieren. Schwerpunkte des Instituts beinhalten die Arbeit an einer ökumenischen Missionswissenschaft, das Studium außereuropäischer Theologien im weltweiten Christentum und in anderen Religionen, sowie das interkulturelle Gespräch über die Grundlagen einer engagierten Praxis in Kontexten globaler gesellschaftlicher Brennpunkte.

AKTUELLES

Plakat des Intensiv Studien Programms
© IMW

Summer School / Intensive Study Programme in Mashhad: Exploring Christianity in Asia I

12.Oktober - 24. Dezember 2020

Faculty of Islamic Theology - Ferdossi University, Mashhad, IRAN

Das Intensive Study Programme befasst sich mit fünf thematischen Gebieten:

  • Mapping of Asian Christianity
  • Cross-Cultural Flows and Pan-Asian Movements
  • Asian Christianity and the Social-Cultural Process
  • Interaction with Asian Religious Traditions
  • Asian Migrant Churches in the Middle East and Europe

Webseite des Programms
[en] [en]

Plakat zur Exkursion 2020 in den Iran
© Norbert.Hintersteiner

Iran Exkursion - Ostern 2021

Von Urmia bis Isfahan und Shiraz: Stationen des Christentums im Iran
(Sommersemester 2021) 29. März bis 18. April 2021

Die Studienreise „Von Urmia bis Isfahan und Shiraz“ geht den geschichtlichen Zeugnissen, der sozio-kulturellen Situation und Bedeutung christlicher Kirchen und Missionen im „persischen Raum“ durch die Jahrhunderte sowie der Situation der Christen im heutigen Iran nach. Sie beginnt mit den „persischen“ Kirchen -- der assyrischen Kirche des Ostens rund um Urmia sowie der armenischen Kirche in Isfahan (Neu-Julfa) -- und bereist ihren dramatischen Weg sowie kulturellen Beitrag vom 5. bis zum 20.Jahrhundert. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Beispiele katholischer, orthodoxer, protestantischer und anglikanischer Missionen seit dem 16. Jahrhundert und ihre jeweiligen historischen, theologischen und kulturellen Zeugnisse in verschiedenen Regionen Irans. Schließlich interessiert die prekäre Situation der Christen im Iran heute, von den verbliebenen christlichen Gemeinschaften bis zu den sogenannten meist muslimischen Krypto-Christen. Aufmerksamkeit wird auch auf die jüngere Auseinandersetzung zwischen christlichen Denkern und iranischen Intellektuellen seit 1979 sowie vereinzelten Bemühungen um die Entwicklung „kontextueller Theologien“ im Iran gewidmet.

Programm [en]

Leitung: Prof. Norbert Hintersteiner, Institut für Missionswissenschaft und außereuropäische Theologien, und Dr. Haila Manteghi, Excellenzcluster Religion und Politik, WWU Münster

Informationsabend: MO 16.Nov. 2020, 18-20 Uhr, KTh IV; Anmeldung bis FR 20.Nov. 2020
Kontakt und (Vor)Anmeldung: intstudy.imw@uni-muenster.de

Vorbereitungsseminar / WS 2020-21: „HS: Christliche Kirchen und Theologie in der persischen Geschichte und Kultur I [de]“ (Hintersteiner / Manteghi),
FR 4.Dez. 2020 und FR 15.Jan. 2021, 10-16 Uhr

Vertiefungsangebot nach der Reise (SS 2021): „HS: Christliche Kirchen und Theologie in der persischen Geschichte und Kultur II“ (Hintersteiner / Manteghi)

Ghana Exkursion 2019
© Norbert Hintersteiner

"Magic Africa": Interkulturelle Begegnungs- und Besichtigungsreise in Ghana.

In einer Kooperation von Katholischen Studierenden und Hochschulgemeinde von Münster (KSHG), dem Philosophischen Seminar von Prof. Klaus Müller und unserem Institut wurde vom 10.-30.September 2019 mit 22 Studierenden eine Exkursion nach Ghana durchgeführt. Die katholische Studierendengemeinde von Tamale (Sts. Peter and Pauls Church) koordinierte zusammen mit Kollegen der University of Development Studies (UDS) von Tamale ein vielfältiges Programm von interkulturellen Begegnungen mit Besichtigungen von sozialpastoralen und pädagogischen Projekten sowie touristischen Stätten quer durch Ghana, sowie zwei theologische Studientage an der Philosophisch-Theologischen Hochschule / Katholisches Priesterseminar St.Victor in Tamale.

Ausblick: Der Rückbesuch aus Ghana war im Sommer 2020 erwartet. Unser Institut plant für September 2022 eine internationale Summer School in Ghana mit Hochschuleinreichtungen in Accra und Tamale.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an Dr. Sara Fretheim: sfretheim[at]uni-muenster.de.

Theologisches Arabisch
© IMW

Theologisches Arabisch

Im Wintersemester 2020/2021 und im Sommersemester 2021 findet das Angebot "Theologisches Arabisch I" mit Prof. Dr. Assad Elias Kattan [de]statt. Der Kurs besteht aus zwei Stunden Vermittlung und zwei Stunden Tutorium (Nevin Fayek).


Theologisches Arabisch Ia [de] im Wintersemester 2020/2021 vom 03.11.2020 - 11.02.2021
DI und DO | 10.00–12.00 Uhr | 4 SWS | 4 ECTS
Der erste Teil des Sprachkurs lehrt die arabische Schrift und vermittelt Basiskenntnisse in Morphologie, Grammatik, Syntax und Grundvokabular des klassischen Arabisch, wie es sich im Quʾrān, der frühen islamischen Theologie sowie in der parallel entstandenen arabisch christlich-theologischen Literatur findet. Workload: 120 Stunden. Kurs nur für Studierende ohne Vorkenntnisse in Arabisch!


Theologisches Arabisch Ib im Sommersemester 2021 vom 13.04.2021 - 22.07.2021
DI und DO | 10.00–12.00 Uhr | 4 SWS | 4 ECTS
Der zweite Teil des Sprachkurses wendet sich an Studierende, die grundlegende Kenntnisse in der arabischen Sprache (modern oder klassisch) haben. Kenntnisse in Morphologie, Grammatik, Syntax und Vokabular des klassischen und quʾrānischen Arabisch werden vertieft. Workload: 120 Stunden.

Der erfolgreiche Abschluss beider Semester entspricht einem Einstiegskurs und berechtigt zum Fortgeschrittenen Kurs Theologisches Arabisch II: Christliches Arabisch.

Anmeldung im HIS/LSF oder unter kattan@uni-muenster.de

Theologisches Arabisch - Flyer [de]

Lehrveranstaltungen 2020/2021

Lehrveranstaltungen 2020/2021
© IMW